Meine letzten Werke

Moderator: Harald

Antworten
Holzteife
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 4. November 2018, 16:17
Name: Robert Herrler
Zur Person: Schreinererlehre 1983- Möbel-, Türen-, Treppenbau - Meisterprüfung 1996 und seither im Vertrieb. Heavy Metal Holzbearbeitungsmaschinen wie CNC Bearbeitungszentren, Plattenaufteilsägen, Breitbandschleifmaschinen und Kantenanleimer sind mein täglich Brot. Den Bezug zum Massivholz mit kleiner Werkstatt i. Ngw. aber nie verloren und sehr viel Freude am Umgang mit dem Material Holz. Seit 2014 total "verdreht" mit der Anschaffung einer Jet JWL 1221 VS.
Drechselbank: JET JWL 1221VS
Wohnort: 91171 Greding
Kontaktdaten:

Meine letzten Werke

Beitrag von Holzteife » Sonntag 30. Dezember 2018, 12:01

Hallo Rundmacher,

wollte mal meine letzten Werke zeigen
und ein Holzrätsel stellen.
Der Teller, die Hohlform und der Flaschenverschluss sind aus dem
gleichen Holz. Oberfläche ist nicht gebeizt, nur geölt und gewachst
mit Naturhaus Hartöl und Hartwachs.

Wenn jemanden die Produkte von Naturhaus näher interessieren?
Hier der Link http://www.naturhaus.net

Da ich Euch nicht zu sehr auf die Folter spannen will,
löse ich das Rätsel auf.
Es handelt sich um Thermoesche. Das Holz wird hier bei
mehr als 200 Grad Celsius „gebacken“ und wird dadurch
Witterungsbeständig und kann für außen, z.b. für Terassendielen
verwendet werden. Finde den Farbton in Verbindung mit der lebhaften
Maserung der Esche sehr schön, jedoch der Geruch beim Verarbeiten ist nicht angenehm.

Grüße aus Bayerns Mitte von Robert
...mit den besten Wünschen für 2019 an alle!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Schaber
Moderator
Beiträge: 4620
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 15:35
Zur Person: ---
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Soest

Re: Meine letzten Werke

Beitrag von Schaber » Sonntag 30. Dezember 2018, 15:00

Robert,
Esche mit diesem Farbton sieht verdammt gut aus! Und das Hohlgefäß ist erste Sahne! Der Verschluß gefällt mir auch, nur der Teller ist nicht so meins... Zwar gut gearbeitet, aber mit der Form kann ich mich nicht anfreunden.
Gruß Richtung neues Jahr
Jürgen

Benutzeravatar
drexler116
Beiträge: 196
Registriert: Montag 4. Februar 2013, 10:12
Drechselbank: Geiger
Wohnort: Willebadessen

Re: Meine letzten Werke

Beitrag von drexler116 » Sonntag 30. Dezember 2018, 16:20

Hallo Robert,

Bin ganz der Meinung vom " Schaberjürgen " . Dose und Flaschenverschluss find ich sehr gelungen von der Form und Holz.
Gruß von Manni aus Willebadessen - Niesen

finn2012
Beiträge: 838
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 19:22
Zur Person: .
Drechselbank: Geiger G25
Wohnort: Soest

Re: Meine letzten Werke

Beitrag von finn2012 » Sonntag 30. Dezember 2018, 16:24

Robert,

das Backen hat sich gelohnt. Auch mir gefallen die Dose und der Flaschenöffner.

Viele Grüße

Uli

Benutzeravatar
Schwarzwälder
Beiträge: 46
Registriert: Freitag 25. September 2015, 17:15
Name: Achim Böhm
Zur Person: Holz begleitet und fasziniert mich schon mein ganzes Leben lang, vor ungefähr 30 Jahren begann ich damit, meine ersten Möbelstücke zu bauen, danach folgte eine Phase, in der ich nebenberuflich eine Werkstatt für Restaurierung betrieben habe. Zwischenzeitlich bin ich im Vorruhestand und übe mich als Autodidakt in der Herstellung von schönen Dingen aus Holz. Möbel, Kleinmöbel und Schmuck. Und seit zwei Jahren hat's mich böse erwischt - Befund: positiv -infiziert mit dem "Bazillus Drechslerensis"
Drechselbank: Midi,Holzmann vd1100
Wohnort: Neumarkt/Opf.
Kontaktdaten:

Re: Meine letzten Werke

Beitrag von Schwarzwälder » Sonntag 30. Dezember 2018, 17:50

Hallo Robert,
hast Du denn das Holz selbst "gebacken" oder gibt es sowas schon fertig zu kaufen?
Ansonsten schließe ich mich den Vorrednern an, tolles Holz, tolle Verarbeitung und zumindest Stopfen und Hohlform 1.Sahne in Form und Verarbeitung :.: - und über Formgebung lässt sich bekanntlich streiten.
Liebe Grüße von um die Ecke und ALLEN hier im Forum ein rundes und gesundes 2019

Achim
Der Schwarzwälder
"Ein weiser Mann sagte eines Tages ... nichts."

„Wer sich für die kleinen Dinge zu groß fühlt, ist für die großen Dinge meist zu klein“

Lao Tse - Tao te King

drexljoe
Beiträge: 9
Registriert: Sonntag 14. Mai 2017, 20:26
Name: Joachim Völlm
Zur Person: Ich bin gelernter Metaller, verdiene aber seit 1981 als Staatsdiener mein Brotgeld. Nach dem wir nun keine selbst gebauten Möbel mehr brauchen, bin ich 2012 oder 13 aufs Drechseln gekommen.

Mittlerweile bin ich schwer krank: --------Drechselfieber------, Skandinavienfieber, Afrikafieber und beginnende Geschäftsalergie :-)
Ich hoffe, die in mittlerer Reichweite befindliche Pensionierung schafft Heilung.
Drechselbank: Stratos FU230
Wohnort: Ostfildern

Re: Meine letzten Werke

Beitrag von drexljoe » Sonntag 30. Dezember 2018, 18:59

Hallo Robert

Das Holz und deine Werkstücke gefallen mir sehr gut. Ich bin ebenfalls kürzlich auf das Thermoholz gestoßen, weil ein lokaler Hobbykaffeeröster "Kaffeeuntertassen" aus gerösteter Esche verwendet. Gefällt mir sehr gut, weshalb ich mich auch daran wagen möchte. Hinsichtlich des üblen Geruchs beim Verarbeiten stellt sich mir die Frage, ob man das Holz nach der Formgebung und Schleifen "backen" kann. Hast du da entsprechende Erfahrungen?

Lg Joe und ein gutes 2019

Holzteife
Beiträge: 18
Registriert: Sonntag 4. November 2018, 16:17
Name: Robert Herrler
Zur Person: Schreinererlehre 1983- Möbel-, Türen-, Treppenbau - Meisterprüfung 1996 und seither im Vertrieb. Heavy Metal Holzbearbeitungsmaschinen wie CNC Bearbeitungszentren, Plattenaufteilsägen, Breitbandschleifmaschinen und Kantenanleimer sind mein täglich Brot. Den Bezug zum Massivholz mit kleiner Werkstatt i. Ngw. aber nie verloren und sehr viel Freude am Umgang mit dem Material Holz. Seit 2014 total "verdreht" mit der Anschaffung einer Jet JWL 1221 VS.
Drechselbank: JET JWL 1221VS
Wohnort: 91171 Greding
Kontaktdaten:

Re: Meine letzten Werke

Beitrag von Holzteife » Montag 31. Dezember 2018, 07:40

Hallo zusammen,

Ich denke, was ich mit „backen“ umschrieben habe, kann man nicht selber machen. Ich hab’s zumindest noch nicht probiert.
Das Holz dass ich verwendet habe, sind Reste eines Schreiners.

Thermoesche gibts nur im Schnittholz Großhandel, leider.

P.S.: Der Teller ist auch nicht mein formvollendetstes Werk, gebe ich zu.
Hat halt nur weg. gleichem Material gepasst :-(

Gruß Robert

Benutzeravatar
Erick
Beiträge: 2923
Registriert: Samstag 18. November 2006, 12:52
Drechselbank: Wema-beta
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: Meine letzten Werke

Beitrag von Erick » Montag 31. Dezember 2018, 08:36

Hallo Robert
Naturhaus Produkte benutze ich seit ca. 1995 sie sind sehr gut ! Hab in einer Firma gearbeitet die Massivholzmöbel hergestellt hat.
Die Möbeloberflächen wurden immer mit Naturhausprodukten behandelt.
Gruß Erick

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3376
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Meine letzten Werke

Beitrag von Faulenzer » Montag 31. Dezember 2018, 08:41

Hallo Robert,

dein Hohlgefäss ist dir wirklich gelungen :Pokal:

Und die Farbe der Esche ist auch schön.
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste