Meine erste Urne

Antworten
Benutzeravatar
Didi Holzwurm
Beiträge: 326
Registriert: Dienstag 31. Januar 2017, 16:56
Drechselbank: stratos 230 fu
Wohnort: Koblach

Meine erste Urne

Beitrag von Didi Holzwurm » Montag 14. September 2020, 19:24

Grias Euch

Ein Bekannter hat mir eine geschätzte 5000 Jahre alte Mooreiche für eine Urne gebracht.
Vorgegeben waren, max. 20 cm im Dm , 4,5 lt Volumen, und Natur belassen (kein Öl, etc.

20200912_104016.jpg
Erstmal mit dem HD-Reiniger gereinigt
20200912_112808.jpg
20200912_112845.jpg
Auf der Bank einmal begutachtet.
20200912_161237.jpg
Aufgespannt.
20200912_165652.jpg
Mit einen 90 iger Bohrer 50 cm eingebohrt.
20200913_091257.jpg
Immer noch 1 Lt Volumen zuwenig.
20200913_092422.jpg
Händisch nachgearbeitet wo es noch etwas dicker war.
20200913_124813.jpg
20200913_130955.jpg
Jetzt kommt sie wieder 2 Meter unter die Erde. (Vielleicht wieder für 5000 Jahre)

Liebe Grüße Didi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Peter G
Beiträge: 640
Registriert: Dienstag 19. November 2013, 20:36
Zur Person: Ich schätze die wechselseitige Hilfe in einem Kreis partiell gleichgesinnter Menschen.
Drechselbank: Vier Heyligenstaedt
Wohnort: Wehrheim

Re: Meine erste Urne

Beitrag von Peter G » Montag 14. September 2020, 19:58

Hallo Didi,

eindrucksvoll! Weil's beeindruckend ist. Das Leben ist ein Kreislauf ... und am schönsten mit Holz.

Grüße von Peter Gwiasda

Benutzeravatar
dalbergia_63
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 28. Mai 2020, 18:08
Name: Heinz Fink
Zur Person: Drechsle mit unterschiedlicher Intensität seit meiner Lehrzeit Ende der 80er-Jahre. Seit meinem Ausstieg aus dem aktiven Schreinergeschäft bekommt meine Hapfo 3000 wieder etwas mehr Zuwendung. Dabei entstehen viele Dinge mit seriellem Hintergrund (Kugeln, Dosen, Schmuck, etc.) oft auch im Zusammenspiel mit anderen Materialien (Leder, Metall, Natur- und Holzwerkstoffen, etc.)
Drechselbank: Hapfo 3000
Wohnort: Kornwestheim

Re: Meine erste Urne

Beitrag von dalbergia_63 » Montag 14. September 2020, 21:39

Hallo Didi,

ein beeindruckend archaisches Gefäß für einen würdigen Abschied aus dem Leben, gewiss...

Aber wie kommt Dein Auftraggeber auf den notwendigen Inhalt von 4,5 Liter? Gibt es in Koblach keine Vorschriften bezüglich der (inneren) Größe einer (Zier-)Urne?

Ich frage nur, weil das in D sehr unterschiedlich gerregelt ist je Bundesland bezüglich Größe der Aschekapsel bzw. der diese umfassende Zierurne, je nachdemr ob des eine Erdbestattung mit Urne oder eine in der Urnenwand ist, etc. ...

Im Gelben gab es da mal eine interessante Diskussion:

https://www.drechsler-forum.de/phpbb/vi ... ne#p399925

Viele Grüße nach Vorarlberg
Heinz
"To everything (turn, turn, turn)
There is a season (turn, turn, turn)
And a time to every purpose, under heaven"
Pete Seeger
... welch ein Lied für einen drechselnden Musiker!

drmariod
Beiträge: 318
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2019, 08:12
Name: Mario Dejung
Zur Person: Gelernter Handwerker, jetzt Bioinformatiker, der nach Feierabend noch etwas mit den Händen machen möchte...
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Dienheim

Re: Meine erste Urne

Beitrag von drmariod » Dienstag 15. September 2020, 06:41

Hatte ja am Ende bei meiner Urne auch das Problem, dass die Kapsel dann doch nicht rein gepasst hat und in RLP keine Aschebeutel, oder "flexible Aschekapsel" wie glaube ich der offizielle Begriff ist, zugelassen war.

Aber davon abgesehen ein sehr schönes Gefäß!

Viele Grüße aus Rheinhessen
der Mario
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

Benutzeravatar
Didi Holzwurm
Beiträge: 326
Registriert: Dienstag 31. Januar 2017, 16:56
Drechselbank: stratos 230 fu
Wohnort: Koblach

Re: Meine erste Urne

Beitrag von Didi Holzwurm » Dienstag 15. September 2020, 07:30

Grias Euch

Danke!

Soviel ich weiß wird die Urne nicht ganz voll gemacht und in ein Rohr von 23 cm DM, 2 Meter runter gelassen.

Liebe Grüße Didi

Benutzeravatar
Didi Holzwurm
Beiträge: 326
Registriert: Dienstag 31. Januar 2017, 16:56
Drechselbank: stratos 230 fu
Wohnort: Koblach

Re: Meine erste Urne

Beitrag von Didi Holzwurm » Mittwoch 16. September 2020, 18:26

Grias Euch

Habe Heute neue Info bekommen,

#die Aschenkapsel hat die Grundmasse 226mm Hoch, 115 mm Dm, 3,3 lt Inhalt, und wird in dünn wandige Urnen eingelegt.
#Urne die undicht ist, wird ein Aschenbeutel verwendet.
#Urne die dicht ist, kann auch ohne Aschenbeutel verwendet werden, wie bei meinen Fall.

Der Bekannte hat mir noch ein paar Bilder bei Sonnenaufgang zugesendet.
Hat mich sehr Gefreut und danke für sein Vertrauen in seiner schweren Zeit.
Liebe Grüße Didi
IMG-20200916-WA0005.jpg
IMG-20200916-WA0006.jpg
IMG-20200916-WA0007.jpg
IMG-20200916-WA0008.jpg
IMG-20200916-WA0010.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste