Schleifwachs

Antworten
Benutzeravatar
Schaber
Beiträge: 4617
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 15:35
Zur Person: ---
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Soest

Schleifwachs

Beitrag von Schaber » Dienstag 24. Juni 2008, 20:03

Moin Gemeinde,
aus dem Nachlaß eines alten Drechslermeisters (ja, genau der, dessen Werkstatt ihr in Vlotho hättet sehen können, wenn ihr denn.......) habe ich 2 Pakete "Schleifwachs" geerbt, und mir ist nicht klar, wofür das Zeug benutzt wird: Werkzeug polieren, also als SchleifPASTE, oder für Holz oder im Winter bei Glatteis, oder was... Eine gewisse Ähnlichkeit zur heute gebräuchlichen Schleifpaste besteht, aber vielleicht weiß einer mehr? Bernd und ich haben sich schon mächtig den Kopf zerbrochen...
Gruß
Jürgen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Erick
Beiträge: 3546
Registriert: Samstag 18. November 2006, 12:52
Drechselbank: Wema-beta
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: Schleifwachs

Beitrag von Erick » Dienstag 24. Juni 2008, 20:47

Hallo
Kann es sein, daß es sich hier um ein Polierwachs handelt, daß auf Filzscheiben aufgetragen wird
um geschliffene Werkzeuge abzuziehen ?
vermutet Erick

Deppenbrösel

Re: Schleifwachs

Beitrag von Deppenbrösel » Dienstag 24. Juni 2008, 21:24

Nur wenn Schleifwachs draufsteht....

Warum soll es denn kein Schleifwachs sein ??

Es ist sowas wie Schleifpaste, nur mit Wachs als Bindung....
Vorteil: Man drückt den Klotz gegen die Filzscheibe, Wachs schmilzt und die Schleifkörner hängen im Filz.....
Versuch das mal mit nem Finger voll Paste.....
Nachteil: Nun ist die Scheibe auf genau diese Körnung festgelegt... :cry:

@ Erick Polierwachse gibts auch, sind aber viel feiner.... ( zum Polieren halt ....)

Udo

Benutzeravatar
Fritz-RS
Beiträge: 2254
Registriert: Samstag 7. Juni 2008, 22:45
Drechselbank: Kreher HDB1e
Wohnort: Remscheid

Re: Schleifwachs

Beitrag von Fritz-RS » Dienstag 24. Juni 2008, 22:28

Jürgen,
wenn das grün wäre, gäbs keine Diskussion. Dann wäre das zum Abziehen von Werkzeugen vorgesehen.
Ich denke, daß diese Schleif-/Abziehpasten heute nur zur Unterscheidung eingefärbt sind. So, wie Schleifscheiben.
Und warum sollte man das nicht einfach mal ausprobieren? Die meisten Abziehpasten sind ohnehin zu fein.
Die eine meiner Abziehpasten ist von"Pferd"(Rüggeberg), grün und viel zu fein. Die andere ist von CHWO, auch grün, fühlt sich ähnlich, etwas weicher, an und schleift, weil etwas grober, deutlich schneller.
Probiers einfach

empfiehlt
Fritz

Benutzeravatar
Heinz-Josef
Beiträge: 2816
Registriert: Mittwoch 30. Januar 2008, 11:44
Drechselbank: Eigenbau
Wohnort: Ruppichteroth

Re: Schleifwachs

Beitrag von Heinz-Josef » Mittwoch 25. Juni 2008, 06:31

Hallo Jürgen,

ich benutze Schleifwachs (Farbe = weiß) zum polieren von "Plexiglas" oder zum polieren von Messing oder Alu (Farbe = braun).
Hierzu wird das Wachs auf die sich drehende Polierscheibe aufgetragen und anschließend das Werkstück bearbeitet.
Zum Polieren von Werkzeugen haben wir Wachs noch nie benutzt.

Viele liebe Grüße
Heinz-Josef
Dass mir der Hund das Liebste ist, sagst Du, oh Mensch, sei Suende. Der Hund blieb mir im Sturme treu, Der Mensch nicht mal im Winde

Der Holzwurm
Beiträge: 458
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2006, 17:51
Drechselbank: CKE 15
Wohnort: Ense

Re: Schleifwachs

Beitrag von Der Holzwurm » Mittwoch 25. Juni 2008, 07:11

Hallo Jürgen,

der Vorbesitzer des Wachses hat doch mit Elfenbein gearbeitet, vielleicht hat er mit dem Wachs das Elfenbein poliert.
..... nur so eine Idee.

Gruß
Bernd
Zuletzt geändert von Der Holzwurm am Mittwoch 25. Juni 2008, 18:26, insgesamt 1-mal geändert.

Deppenbrösel

Re: Schleifwachs

Beitrag von Deppenbrösel » Mittwoch 25. Juni 2008, 16:35

ich habe sowohl Wachs zum Polieren von Plexi und Brillantlack -> weiss
und zum Abziehen von Schnitz und Drechselwerkzeugen -> grün

ist aber wie Fritz schon sagte wahrscheinlich Herstellerabhängig.....

Udo

Antworten

Zurück zu „Schärfen und Schleifen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste