Zeigt Eure Absauglösungen

Antworten
Benutzeravatar
Mephy
Beiträge: 444
Registriert: Freitag 4. Oktober 2013, 19:58
Name: Daniel Flückiger
Zur Person: Wenn Du mehr über mich erfahren möchtest, besuche meine WEB-Seite
www.drechsel-formen.ch

Magma Midi 175 FU
Jet 2424
Drechselbank: Jet 4224-B
Wohnort: Bäretswil
Kontaktdaten:

Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von Mephy » Montag 29. September 2014, 17:24

Basierend auf den Beitrag von Fritz, “Allergene“ möchte ich einen neuen Aufforderung starten:
Zeigt Eure Absauglösungen
Sehr oft steht man in der Werkstatt und will nur noch schnell eine Oberfläche veredeln = schleifen, ist sich aber gar nicht bewusst was man seiner Lunge gönnt! Auch ich habe mich öfters ertappt Staub zu produzieren, ohne mir der toxischen Wirkung bewusst zu sein. Wenn nur schon eine gute Absauglösung arbeitet, ist ein Grossteil der Gefahr abgesogen was aber nicht heisst, dass man die Atemmaske vergessen kann.
Ich selber machte Handstände, bis ich aus Amerika eine gute Lösung von Powermatic zu meiner Jet 3520-B bekam.
Bei meiner neuen Jet 4224-B musste ich kreativ werden, den Kopierhaltezapfen köpfen und den Stahlstab von Hager als Trägerstange anschweissen, damit die Absaugnase optimal auf die Bank passt.
Wie sehen Eure Lösungen aus?

Auf eine Staubfreie Lunge
Mephy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Aus dem Hades:
"Nur wem schon ein Stück Holz um die Ohren geflogen ist, weiss die Unwucht zu schätzen"
Mephy

huefner

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von huefner » Montag 29. September 2014, 18:50

Hallo Mephy,

sicher ist es wichtig sich vor toxische Stäube zu schützen in welcher Form und mit welchen Mitteln auch immer. Deine Lösung finde ich sehr gut weil ich auch darüber nachdenke, nur!!!!

Woher kommen die Allergien und wie viel Dreck atme ich auf der Straße in einer Großstadt ein.
Ich habe 10 Jahre in der Spanplatte als Produktionsarbeiter/Facharbeiter an allen Maschinen gearbeitet und an der Spanplattenpresse und Endfertigung Formaldehyd durch meine Lungen gejagt bis zum abwinken. Selbst unter Schutzmaske die wir bei Havarien anlegten gab es Probleme, aber das ist Vergangenheit und heute kein Thema mehr.

Wie viel Giftstoffe und schädigende Bestandteile sind im Tabak, Zigaretten, Zigarren usw.?
Da ist mehr Formaldehyd enthalten als früher in den Spanplatten.
Ich rauche seit 2 Jahre nicht mehr und ich fühle mich sauwohl.

Das soll nicht heißen das man sich nicht schützen sollte mittels Absaugung und ev. Atemmaske, aber dann lasst auch die Qualmerei sein B-) B-) B-)

Reinhardt

Benutzeravatar
Mephy
Beiträge: 444
Registriert: Freitag 4. Oktober 2013, 19:58
Name: Daniel Flückiger
Zur Person: Wenn Du mehr über mich erfahren möchtest, besuche meine WEB-Seite
www.drechsel-formen.ch

Magma Midi 175 FU
Jet 2424
Drechselbank: Jet 4224-B
Wohnort: Bäretswil
Kontaktdaten:

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von Mephy » Montag 29. September 2014, 19:49

Du hast vollkommen recht Reinhardt, man(n) kann sich nicht gegen alles schützen, aber dort wo die Möglichkeit besteht sollte man. Speziell wir Holzwürmer unterschätzen sehr oft die hölzerne Gefahr, da wir ja nur das "Schöne" im Holz sehen, und nicht an das "Gefährliche" denken.

Mephy
Aus dem Hades:
"Nur wem schon ein Stück Holz um die Ohren geflogen ist, weiss die Unwucht zu schätzen"
Mephy

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 653
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 20:32
Drechselbank: AlphaOptimo+ Piccolo
Wohnort: Krs. Herford

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von Torsten » Montag 29. September 2014, 22:03

Hallo Mephy,
schön das Du das Thema gestartet hast und ich hoffe noch die eine
oder andere Absauglösung zu sehen. Gerne auch die saugenden
Maschinenteile welche dazu gehören. Ich habe schon ewig Gedanken
die einen Zyklon von Fritz RS und einer Feinstaubabsaugung kombinieren.
Passendes Gebläse und Frequenzumrichter liegen auch bereit.
Allein es hapert an der Ausführung.
Und ich möchte die vorherige Antwort von Reinhard aufgreifen.
Ob das Rauchen, die Großstadt oder die Spanplattenproduktion
Allergieen auslösen war vom Mephy nicht gefragt. Es ist die technische
Lösung der Absaugungen erfragt und da ist Deine Antwort wenig hilfreich.
Ich bin weiter gespannt auf die optimale Heimwerkerabsaugung die außer dem Luftstrom
leise ist und regelbar, wenig Platz wegnimmt, nicht ständig neue
Filter benötigt und zu guter letzt nicht Unsummen kostet.

der Torsten
... wo sich Tabakrauch in kringeln windet...
...... ist Toffi, der die Pfeife zündet....

Benutzeravatar
Sushiator
Admin
Beiträge: 920
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 21:46
Name: Sascha
Zur Person: Schwachströmer, Knipser, Tastenakrobat, Drechsler und Tischler...
...hauptsache "Einfach machen".
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von Sushiator » Montag 29. September 2014, 22:25

Da die Raucher ja die weiteren Risikofaktoren gering halten müssen hab ich mir mal was in England bestellt...

http://www.axminster.co.uk/axminster-bendi-hoze

Dazu ne normale Absaugung mit Feinfilter und nen bissl 110er Abflussrohr, fertig ist die Variable Absaugung :)
Grüße,

Sascha

huefner

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von huefner » Dienstag 30. September 2014, 07:38

Hallo,

@ Sascha, ich überlege mir auch eine Absaugung anzuschaffen und alles mit diesen grauen Abwasserrohren zu verbauen, wie lang ist der Weg und gibt es damit Probleme.
Ich will meine Absaugung in die Futterküche /Häckselkammer stellen und dann die Rohrleitungen in meine daneben liegende Drechselwerkstatt montieren. Von der Decke dann runter bis zur Drechselbank. Ich meine das ist effektiver mit diesen Abwasserrohren und preiswerter nur bieten ja Händler so etwas nur in Verzinkten Rohrleitungen an.

Aber wenn es keine Probleme gibt müsste es gehen und ist ein Staubfilter dringend nötig, da ja bei mir die Absaugung nicht in der Drechselwerkstatt seht.
Meine andere Absaugung für die TKS, BS und Tischfräse leistet gute Dienste und ich habe noch nicht bemerkt das aus den Staubsack Staub rausgedrückt wird.

Reinhardt

Benutzeravatar
Sushiator
Admin
Beiträge: 920
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 21:46
Name: Sascha
Zur Person: Schwachströmer, Knipser, Tastenakrobat, Drechsler und Tischler...
...hauptsache "Einfach machen".
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von Sushiator » Dienstag 30. September 2014, 09:17

Bei mir steht die Absauganlage in der Waschküche, da will ich am liebsten gar keine Staub produzieren, und dabei hilft der Feinfilter sehr gut!
Grüße,

Sascha

Benutzeravatar
Fritz-RS
Beiträge: 2254
Registriert: Samstag 7. Juni 2008, 22:45
Name: FRitz
Zur Person: Fritz ist 2016 verstorben.
Drechselbank: Kreher HDB1e
Wohnort: Remscheid

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von Fritz-RS » Dienstag 30. September 2014, 11:12

Reinhardt,

wenn Du Staubsäcke einsetzest, mußt Du schon Säcke nehmen, die der Staubklasse M, bzw L, genügen und die sind sehr schnell zu.
Andere lassen Feinstaub und Feinststaub durch, den die Lungen, und bei mir die Haut, gar nicht mögen.
Ich habe vor einen Absauger (Nilfisk Alto Attix) mit Staubklasse M einen Zyklon gesetzt, der, geschätzt, 98% Staub und Späne wegnimmt und damit den Filtersack sehr lange leben läßt.
Daneben gibt es Späneabsaugung mit Faltenfilter und Feinststaubluftreinigung (Eigenbau) mit Microclean-Ersatzfilter und einer HartPVC-Platte im Abluftstrom, die sich statisch auflädt und die Reststäube (hoffentlich) völlig durch Niederschlag bindet.
Da das alles Einrichtungen sind, die die Lungen schützen, brauche ich für die Haut immer noch Schutzmittelchen, weil ich mich gar nicht dicht genug einpacken kann.
Beim Drechseln mit spanabhebenden Werkzeugen gibt es kaum Probleme; da sauge ich auch nicht ab; beim Schleifen kommt aber alles zum Einsatz.


Gruß Fritz

Hans48
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 10:46
Drechselbank: Lurem TB 160
Wohnort: Oberried

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von Hans48 » Dienstag 30. September 2014, 11:50

Hallo Reinhardt, Hallo DrechslerInnen

Beim Bau von Absauganlagen nehmt Spirelblechrohre und keine PVC Rohre
wegen der Staischen Aufladung Explosionsgefahr, die Blechrohre könnt iher
bei der Absugung Erden, auch Absaugschlauch mit Drahtspiral einlage verwenden auch diese
mit Absaugung und Blechrohr verbinden.

Liebe Grüsse aus dem Berneroberland Hans

Benutzeravatar
Fritz-RS
Beiträge: 2254
Registriert: Samstag 7. Juni 2008, 22:45
Name: FRitz
Zur Person: Fritz ist 2016 verstorben.
Drechselbank: Kreher HDB1e
Wohnort: Remscheid

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von Fritz-RS » Dienstag 30. September 2014, 13:37

Hans,

die Spiralblechrohre sind sicher nicht übel, hier aber deutlich teurer, als Kunststoffrohre.

Deine Bedenken hatte ich auch zuerst.

Nachdem ein amerikanisches Drechslerforum eine Untersuchung über dieses Thema in Auftrag gegeben hat und über das Ergebnis berichtete, daß Anlagen im Hobbybereich zu klein seien, um in einen Gefährdungsbereich zu kommen, arbeite ich beruhigter.
Wenn Dich das trotzdem quält, kannst Du auch einen geerdeten, blanken Draht in die PVC-Rohre mit einziehen.

Gruß Fritz

GA-D-F
Beiträge: 105
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 09:43
Drechselbank: ARTEC MC-900
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von GA-D-F » Dienstag 30. September 2014, 13:42

Hallo Zusammen,

irgendwie habe ich grad ein Dejavue (oder wie sich das schreibt).
Zum Thema Absauganlagen sei deswegen, nochmal, gesagt das Bill Pentz sich mit dem Thema umfassend auseinandergesetzt hat.
Und zusätzlich hat er den ganzen Kram auch noch im Internet veröffentlicht. Daher finde ich es unnötig hier alle Facetten der Spekulation über
statische Aufladung, verwendete Materialien, Filterklassen, Motorleistungen und so weiter nochmal (es gab den Thread schonmal, bin nur zu faul zum suchen) durchzukauen.

Die Aufforderung von Mephy die eigene Lösung mal zu präsentieren finde ich super.
Also, bitte bitte, stellt doch mal eure Einfälle/Einkäufe zum Thema vor und fangt keinen Flamewar über Absaugungen an.

Und damit die Richtung wieder stimmt hier meine Idee.
Staubabsaugung_Drechselbank_in_Betrieb.png
Ich habe wenig Platz und daher die Idee einfach eine Art Kasten hinter die Drechselbank zu stellen.
Den kann ich dann bei Bedarf einfach an der Stelle aufmachen wo ich Absaugung brauche.
Und wenns ein bischen mehr sein soll kommt noch ein Kästchen draufgestellt um den Luftstrom zu bündeln.
Für den Ventilator habe ich im Moment (seit etwa 4 Jahren) eine billige Baumarktabsaugung und 110er KG-Rohr
mit nem 10 Meter Schlauch (Bestellt im Internet) und als Filter Einsätze von Klimaanlagen, die gibt es beim
Klimabauer um die Ecke recht günstig als gebraucht wenn die bei Kunden regelmäßig tauschen.


Gruß
Guido
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
--
Geld kann man nicht verdienen, sondern nur jemand anderem wegnehmen.
-- Adnan Zelkanovic

Benutzeravatar
Sushiator
Admin
Beiträge: 920
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 21:46
Name: Sascha
Zur Person: Schwachströmer, Knipser, Tastenakrobat, Drechsler und Tischler...
...hauptsache "Einfach machen".
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von Sushiator » Dienstag 30. September 2014, 13:47

Mich quält das Thema nicht im geringsten, zusätzlich zur geringen Wahrscheinlichkeit von Funkenflug durch statische Elektrizität im Staubsack (da wo sich unter Umständen...möglicherweise und mit viel Glück vielleicht...) die passenden Staub / Luft Mischungsverhältnisse für eine Staubexplosion bilden könnten...kommt das Geringe Volumen im Staubsack. Grob geschätzt könnte ich damit nichtmal die Rigipswand einreißen die mich von der Absauganlage trennt.

Hätte ich nen riesigen Spänebunker sähe das vielleicht wieder anders aus...aber da würde sich das bisschen Schleifstaub vom Drechseln auch wieder verlieren.

Wie gesagt...die Amis haben getestet..und das günstige Erdungskit für PVC Rohre gibt es bei Axminster auch zu kaufen.
Grüße,

Sascha

Benutzeravatar
exe
Beiträge: 527
Registriert: Mittwoch 14. Dezember 2011, 14:26
Drechselbank: Nova DVR xp
Wohnort: Hirschau / Bayern
Kontaktdaten:

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von exe » Dienstag 30. September 2014, 14:35

Hallo,

mein "Zyklon"-Abscheider ist recht primitv und besteht aus einem Aschebehälter in den ich einen 67° HT-Winkel geleimt habe, der filtert wohl 95% des Materials aus. Daran angeschlossen ist ein kräftiger Kärcher-Sauger mit feinem Filter. Für mich funktioniert das soweit ganz gut. Die Stäube an der Drechselbank sauge ich über eine Reihe ineinander gesteckter 50mm HT-Rohrwinkel ab, die können eigentlich in jede beliebige Richtung gedreht werden.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Björn

jochen
Beiträge: 5
Registriert: Sonntag 17. März 2013, 12:09
Drechselbank: Jet 3520B
Wohnort: Bremen

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von jochen » Sonntag 12. Oktober 2014, 10:00

Hallo,
hier noch ein anderer Ansatz zur Staubabsaugung beim Schleifen:
Ich habe bei mir ein kleines Jet Luftfilter direkt hinter der Drechselbank auf Höhe des Werkstücks positioniert, um den Staub möglichst nahe der Quelle zu erfassen.
abluft 2.JPG
Auf dem Filter steht ein Kasten aus Hartfaserplatten und Leisten. Damit fange ich die gefilterte Abluft am Ausgang des Filters auf und lenke sie um 180 Grad um. Sie tritt oberhalb des Filters in Kopfhöhe wieder aus und versorgt mich so mit sauberer Luft. Damit sich die saubere Luft nicht mit von dem drehenden Werkstück mit gerissenen Staub mischt, klemme ich ein Stück Polycarbonat zwischen Werkstück und Luftaustritt an dem Kasten fest.
Ich lasse das Filter auch beim Drehen von trockenem Holz mit kleiner Leistung laufen. Damit sich keine hakeligen Späne im Filervlies fest setzen, habe ich ein Stück feinmaschige Gardine vor dem eigentlichen Filter befestigt. So können Späne leicht abgefegt werden.
Beim Drehen von Naßholz muß man das Filtervlies mit Plastikfolie abdecken, da sonst der austretende Planzensaft die Filteroberfläche verklebt.
Die beschriebene Anordnung funktioniert gut beim manuellen Schleifen innen und außen sowie beim maschinellen Schleifen innen.
Für das maschinelle Schleifen der Außenseite von Schalen reichen die Luftgeschwindigkeiten nicht aus. Dann klemme ich einen kleinen Absaugtrichter an passender Stelle mit der Handauflage fest und sauge den Staub mit einem kleinen leisen Werkstattsauger ab.
abluft 1.JPG
Zur Reinigung wird das Filter am Ende des Arbeitstages mit dem Werkstattsauger abgesaugt.
Viele Grüße,
Jochen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Schaber
Beiträge: 4617
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 15:35
Zur Person: ---
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Soest

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von Schaber » Sonntag 18. Oktober 2015, 16:30

Schnell und billig ging meine (zusätzliche) Feinstaubabsaugung: Lüfter (ebmpapst) ca. € 25,-, Drahtpapierkorb (Aldi) ca. € 3,-, Lackierer-Filtervlies (Geschenk), Plattenreste und weiteres aus der Restekiste...
Den Korb mit dem Vlies ausgekleidet, Platte mit ausgesägtem Loch und Lüfter dahinter daran angebracht, Strippe dran, über Umlenkrolle zum Hochziehen / Runterlassen befestigt - fertig!
Der Lüfter bewegt 180 Kubikmeter Luft in der Stunde und ist sagenhaft leise!
Vom so gesparten Geld werde ich mir demnächst mal eine Kamera kaufen, die Bilder in meiner Werkstatt ohne Gelbstich fertigbringt...
Gruß
Jürgen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Schaber am Sonntag 18. Oktober 2015, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Helle
Beiträge: 18
Registriert: Montag 29. Oktober 2012, 09:04
Zur Person: Wichtig: Bitte keine PN's - Ich lese nur noch ab und zu mit - Vielen Dank für euer Verständnis.
Drechselbank: MIDI 350FU Langbett
Wohnort: Kurpfalz /Heidelberg

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von Helle » Sonntag 18. Oktober 2015, 17:20

Hi Jürgen - mach einfach mit der Bildbearbeitung einen Weißabgleich (In diesem Falle Pipette auf die STRATOS).
staub2_DxO.jpg
Könntest du mal ein Bild von der Kopfseite schräg zum Motor machen - mich würden da mal die Platzverhältnisse zwischen Motor und Planscheibe interessieren ...

Vielen Dankim voraus, der Helle
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Schaber
Beiträge: 4617
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 15:35
Zur Person: ---
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Soest

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von Schaber » Montag 19. Oktober 2015, 15:08

Meintest Du diesen Blick? (Diesmal grünstichig - muss schnell gehen)
Gruß
Jürgen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

finn2012
Beiträge: 1511
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 19:22
Name: Uli
Zur Person: .
Drechselbank: Geiger G25 / Faust
Wohnort: Soest

Re: Zeigt Eure Absauglösungen

Beitrag von finn2012 » Dienstag 20. Oktober 2015, 17:56

Jürgen,

super Idee, diese sehr einfache aber anscheinend wirkungsvolle Abstufung.

Du kannst die Stauberfassung noch etwas verbessern. Die vordere Platte sollte eben sein und in ein Rohr münden. Der Übergang Rohr - Platte sollte abgerundet sein. Die Absaugspezialisten nennen es dann Düsenplatte.

Die Kombination von Fritz bestehend aus Zyklon und Staubsauger (mit Staubklasse M oder L) ist für mich auch die erste Wahl. Ich habe hoffentlich mal irgendwann Zeit dies umzusetzen. Wichtig ist aber neben der Absaug- und Filtereinheit die Stauberfassung. Man sollte sich davon lösen, dass eine Esse (Trichter) eine gute Stauberfassung ermöglicht. Stand der Technik sind heute: Düsenplatten oder Wirbelhauben.

Infos hierzu findet man hier: http://www.bgbau-medien.de/zh/z140/titel.htm?gesamt=1 Bitte nach unten scrollen um die entsprechende Stelle zu finden.

Viele Grüße

Uli

Antworten

Zurück zu „Schärfen und Schleifen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast