Belgische Brocken oder Arkansas oder.............

Antworten
Benutzeravatar
Schaber
Beiträge: 4617
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 15:35
Zur Person: ---
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Soest

Beitrag von Schaber » Donnerstag 15. Juni 2006, 19:28

Hallo Ralf,
Du weißt doch: "echte" Belgische Brocken gibt`s nicht mehr, wg. "erschöpftem" Abbau-Gebiet(Tagebau)..., nur noch unterirdisch abgebaute.... Einen Multiform-Stein gibt`s auch aus Arkansas....
Der von Steinert ist mit Sicherheit auch sehr gut, und darum würde ich den Preis entscheiden lassen!
Gruß
Jürgen,
der noch einen "echten" Belgier hat, zum Abziehen der Röhren aber einen Arkansas nimmt und nur die Meissel an den Belgier läßt...

Jürgen

Beitrag von Jürgen » Samstag 17. Juni 2006, 11:56

Hallo Jürgen,

was ist denn der Unterschied zwischen den
Steinen? :?

dein Namensvetter
Jürgen

Benutzeravatar
Schaber
Beiträge: 4617
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 15:35
Zur Person: ---
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Soest

Beitrag von Schaber » Montag 19. Juni 2006, 08:10

Hallo Jürgen, zwischen allen??? :wink:
Also, Arkansas ist künstlich, Belgische Brocken natürlich, den Unterschied zwischen den "alten" und den "neuen" Belgiern kenne ich nicht persönlich, ich weiß nur, daß nach Erschöpfung der Lagerstätte die Nachfrage gewachsen ist, und -perdautz- auf einmal gab`s doch wieder welche, unter Tage abgebaut, selbstverständlich gleiche Qualität usw. Grundsätzlich liegt die Qualität eines Abziehsteins daran, ob er gut, aber nicht zu schnell, Schleifpartikel in der gewünschten Körnung abgibt, dabei aber nicht "verstopft". Die alten Meister waren da nicht markenfixiert, sondern schauten nach Steinen, wenn sie die Gelegenheit dazu hatten, und probierten einfach mal aus. Mein Vater hatte diverse Steine für diverse "Einsätze", selbst gesucht, bis auf den Belgier und einen ölstein, den er nie benutzte. Und weil er mir den Belgier vererbt hat, mache ich so ein Theater deswegen.... :mrgreen: :wink:
Gruß
Jürgen

Jürgen

Beitrag von Jürgen » Montag 26. Juni 2006, 17:13

Hallo Ralf, Hallo Namensvetter,

ich habe bei Thomas Wagner ein Riesenangebot
an Abziehsteinen gefunden.
Guckst Du hier

http://www.drechselnundmehr.de/shopneu/de/dept_68.html

Jürgen

Benutzeravatar
Schaber
Beiträge: 4617
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 15:35
Zur Person: ---
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Soest

Beitrag von Schaber » Dienstag 27. Juni 2006, 20:08

...und Thomas W. besorgt Schleifsteine in bester Qualität, soda? ich meinen billigen Baumarkt-Nass-Trockenschleifer HSS-tauglich machen konnte!
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
rrsimmba
Moderator
Beiträge: 1550
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 09:52
Drechselbank: Stratos FU230 LV
Wohnort: Simmersbach

Beitrag von rrsimmba » Donnerstag 29. Juni 2006, 23:24

Hallo Jürgen,
da ich auch so einen billigen Nass-trocken-Schleifer von Güde besitze
würde mich interessieren, welche Scheiben Du für den HSS-Umbau genommen hast.

Gruß Reiner
Gruß Reiner

Peter

Beitrag von Peter » Montag 17. Juli 2006, 04:01

@Schaber

Hallo Jürgen, ich muß dich korrigieren.
Arkansas ist "von Hause aus" auch ein Naturstein, wird allerdings inzwischen auch künstlich hergestellt, mehr nachempfunden.
Ich habe echten Arkansas hier, ist einfach hervorragend.
Aber inzwischen bald nicht mehr bezahlbar.

Benutzeravatar
Schaber
Beiträge: 4617
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 15:35
Zur Person: ---
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Soest

Beitrag von Schaber » Montag 17. Juli 2006, 09:27

Hallo Reiner, hallo Peter,
da werde ich meinen alten Arkansas mal auf Natürlichkeit überprüfen müssen....
Und, Reiner, für die Trockenscheibe habe ich Edelkorund genommen, fürs nasse eine Scheibe mit 220er Körnung. Einfach bei Thomas anrufen, er berät nicht nur gut und gerne, er braucht ja auch die Maße von Bohrung und Durchmesser.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Gospelix
Beiträge: 53
Registriert: Dienstag 30. März 2010, 19:21
Drechselbank: Holzmann DB450
Wohnort: Bad Wünnenberg

Re: Belgische Brocken oder Arkansas oder.............

Beitrag von Gospelix » Samstag 10. April 2010, 23:03

Habe auch meinen Belgier vom Vater geerbt, ein großes Stück, da bezahlt man heute zig Euro. ich benutze ihn nur für die hochwertigen Schnitzeisen. Alle anderen gehen über den Arkansas und Co.

Wie weit geht euer schärfen? polliert ihr auch auf Hochglanz wie Schnitzer?
Ich bin gegen Rasen auf der Autobahn ..... wer soll denn den mähen?

Benutzeravatar
Schaber
Beiträge: 4617
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 15:35
Zur Person: ---
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Soest

Re: Belgische Brocken oder Arkansas oder.............

Beitrag von Schaber » Sonntag 11. April 2010, 00:25

Moin Reinhold,
bei mir hängt das vom Einsatz ab. Im laufenden Betrieb auf die schnelle und frei Schnauze, inzwischen auch gerne mit der Diamant-Feile, aber ab und an mache ich auch eine große Schärf-Aktion inklusive Polieren an der Filzscheibe.
Schönen Sonntag
Jürgen

Benutzeravatar
Fritz-RS
Beiträge: 2254
Registriert: Samstag 7. Juni 2008, 22:45
Drechselbank: Kreher HDB1e
Wohnort: Remscheid

Re: Belgische Brocken oder Arkansas oder.............

Beitrag von Fritz-RS » Sonntag 11. April 2010, 10:00

Hallo, Ralf,

wie bei so vielen von uns, sind die Belgischen Brocken Erbstücke.

Ich habe einen schnellen und einen extrem feinen. Beide sind gelb.
Die blauen BB sollen weniger Granat-Kristalle haben und damit schaffen sie dann auch weniger.

Angeblich wurde nach Erschöpfung der alten eine neue Lagerstätte gefunden.
Achte darauf, daß Du einen mit groberem Korn erwischst. Der feine ist zu lahm.
Außer diesem Flächenstein habe ich nur noch grobere Carborundum-Formsteine, die mir völlig genügen. Allerdings werden die in Petroleum gelagert und die Stinkerei ist etwas unangenehm.
Alle geerbten Ölsteine liegen so herum und werden nicht genutzt.

Die Drechseleisen werden aber fast ausschließlich, außer den Meißeln, an der rotierenden Lederscheibe mit Schleifpaste abgezogen.
Filz- und Schwabbelscheibe halte ich nicht für brauchbar, da sie die Schneidkanten verrunden. Auch auf der Lederscheibe wird nur sehr geringer Druck ausgeübt.

Gruß fritz

Antworten

Zurück zu „Schärfen und Schleifen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast