Drechselhaken anschleifen aber wie?

Antworten
Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 653
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 20:32
Drechselbank: AlphaOptimo+ Piccolo
Wohnort: Krs. Herford

Drechselhaken anschleifen aber wie?

Beitrag von Torsten » Sonntag 25. Januar 2009, 11:06

Hallo Drechslergemeinde,
bei meinem letzten Besuch der Steinerts in Olbernhau habe ich mir mal so`n Drechslerhaken
mitgenommen. Letztens habe ich mir mal gedacht, ihne mit meiner kleinen Diamantrundpfeile
anzuschleifen. Das dauert wohl Tage....
Ich habe mal etwas von so einem Zapfenähnlichen Diamantschleifer gehört für Bohrmaschinen oder Dremel.
Wer kennt von Euch so ein Teil und weiß eine Bezugsquelle.
So richtig weiß ich nicht mal, wonach ich suchen soll..., nach welchem Begriff.
Drechselhaken_klein.jpg
Dann warte ich mal auf Eure Antworten um das Teil zu schärfen.
Grüße aus Bünde, Torsten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
... wo sich Tabakrauch in kringeln windet...
...... ist Toffi, der die Pfeife zündet....

Benutzeravatar
Willi Lübbert
Moderator
Beiträge: 2181
Registriert: Samstag 29. April 2006, 16:32
Drechselbank: Eigenbau und kl. Jet
Wohnort: Geseke-Langeneicke

Re: Drechselhaken anschleifen aber wie?

Beitrag von Willi Lübbert » Sonntag 25. Januar 2009, 11:21

Hallo Torsten,

die Dinger schleifst Du am besten mit keramischen Schleifbolzen, die Du z. B. in einen Dremel einspannst. Die Schleistifte kann man Abziehen sodaß sie die richtige Form für Deine Arbeit haben. Ich habe eine Biegewellen Anlage in der ich diese Schleifarbeiten gut erledigen kann. Schleifbolzen gibt es in Baumärkten bzw. Fachmärkten.
Grüße vom Hellweg
Willi

Benutzeravatar
Fritz-RS
Beiträge: 2254
Registriert: Samstag 7. Juni 2008, 22:45
Drechselbank: Kreher HDB1e
Wohnort: Remscheid

Re: Drechselhaken anschleifen aber wie?

Beitrag von Fritz-RS » Sonntag 25. Januar 2009, 12:55

und in den Baumärkten gibt es auch kleine Diamantzylinder, so 5 mm :drm: , die ich gerne nehme, wenn etwas mehr von hartem Material abgetragen werden muß.
Zum Nachschleifen allein mache ich das wie Willi mit einer Biegewelle an einem Multifunktionsgerät ähnlich Dremel mit einem Schleifstift. (ALDI)
Die billigen Stifte laufen allerdings fast alle nicht rund und müssen zuerst mal, am besten mit dem Diamantabrichter, abgerichtet werden.

Gruß Fritz

MAJA
Beiträge: 78
Registriert: Montag 22. Dezember 2008, 21:40

Re: Drechselhaken anschleifen aber wie?

Beitrag von MAJA » Sonntag 25. Januar 2009, 14:11

Hallo zusamen,
bei MAGMA (magma-tools.de) gibt es einen Diamantkegelstift für Ringeisen und Haken, Preis laut Katalog 13,90 €.

Viele Grüße

Martin

Benutzeravatar
Erick
Beiträge: 3546
Registriert: Samstag 18. November 2006, 12:52
Drechselbank: Wema-beta
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: Drechselhaken anschleifen aber wie?

Beitrag von Erick » Sonntag 25. Januar 2009, 19:17

Hallo
Das Schleifen von Ausdrehhaken mit eingespannten Schleifstiften gefällt mir nicht.
Die Haken haben keine besondere Materialdicke. Und man schleift schnell zuviel weg.
Meine Haken werden immer nur mit einer konischen Diamantfeile nachgeschärft.
Das ist in drei Minuten erledigt ! ( pro Haken )
Gruß Erick

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 653
Registriert: Montag 19. Mai 2008, 20:32
Drechselbank: AlphaOptimo+ Piccolo
Wohnort: Krs. Herford

Re: Drechselhaken anschleifen aber wie?

Beitrag von Torsten » Sonntag 25. Januar 2009, 19:40

Hallo an alle,
danke für die Informationen.
Bei Magma habe ich Diamant Feilen von Martel gefunden. Da gibt es auch einen Kegelstift.
erst mal werde ich wohl mit dem Kegelstift versuchen die die Form zu schleifen und das
Nachfeilen will ich dann mit der größeren Diamantfeile erledigen.
Meine kleine ca. 3mm Feile ist einfach zu klein dafür.
Grüße aus Bünde, Torsten
... wo sich Tabakrauch in kringeln windet...
...... ist Toffi, der die Pfeife zündet....

Antworten

Zurück zu „Schärfen und Schleifen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste