Kreisschneidetisch

Antworten
Benutzeravatar
Mephy
Beiträge: 404
Registriert: Freitag 4. Oktober 2013, 19:58
Name: Daniel Flückiger
Zur Person: Wenn Du mehr über mich erfahren möchtest, besuche meine WEB-Seite
www.drechsel-formen.ch

Magma Midi 175 FU
Jet 2424
Drechselbank: Jet 4224-B
Wohnort: Bäretswil
Kontaktdaten:

Kreisschneidetisch

Beitrag von Mephy » Mittwoch 5. Februar 2020, 13:26

Jeder der drechselt kennt das Anfangsproblem: «Das Eckige oder unförmige zuerst einmal rund zu machen»
Dies kann mit Kettensäge oder Bandsäge oder aber auch mit mühsamem Schruppen beginnen. Das einfachste aber ist, wenn man das Holz schon sauber rund auf die Bank bekommt. Dies geschieht am besten mit einer Kreissägevorrichtung aber diese Dinger haben oftmals ihre Tücken auf der Bandsäge; - der Schnitt verläuft, das Band klemmt usw. Eine Kreisschneideeinrichtung muss optimal auf die Schnittkante des Bandsägeblattes mit einem Vorhalt von 0.5-1.0mm eingestellt werden können, um sich alle diese Ärgernisse zu ersparen. Vieles gibt es zu kaufen, taugt nichts oder ist zu kompliziert. Da ich immer viel Nassholz vordrechsle ist für mich ein schneller und einfacher Arbeitsprozess sehr wichtig. Keine Schablonen aufsetzen, keine Zirkelei; - Zentrum bestimmen, Zapfenloch bohren, kreisrund sägen. Bei grossen Schalen bohre ich ein Zentrumszapfenloch von 16 mm und 30 mm tief, bei kleineren Objekten bohre ich ein 6 mm Zapfenloch 10 mm tief. Und dann geht’s zum Kreisschneidetisch. Den Radius mit dem fahrbaren Nutenstein einstellen, auf dem halb ausgefahrenen Kreisschneidetisch das Zapfenloch auf den Zapfen setzen, Bandsäge einschalten, das zuzuschneidende Werkstück mit dem Schiebetisch genau rechtwinklig zahnbündig einfahren, und nun das Werkstück einfach 360 Grad im Kreis drehen und fertig ist der «Rundling». Von da aus geht’s auf eine Planscheibe mit aufgesetzten Spitzen, die in der Mitte vom M 33 durchbohrt ist. Durch diese Öffnung in der Planscheibe schaut ein MK II Konuszapfen mit ebenfalls 16 mm. So kann das selbe Zapfenloch, das für das Kreissägen verwendet wurde auch für die Zentrierung auf der Drechselbank verwendet werden. Dass dieser Ablauf sauber funktioniert braucht es eine absolut sauber funktionierende Kreisschneidevorrichtung und dies ist mein Kreisschneidetisch. Mit € 60.- und etwas handwerklichem Geschick, was bei einem Drechsler erwartet werden kann, ist sowas selber auf seine Bandsäge angepasst herzustellen. In meinem Fall ist es eine Bandsäge von Holzprofi SBW5300 mit einer Schnittbreite von 51.4 cm und einer Schnitthöhe von 30.0 cm. Durch den Schiebetisch verliere ich 1.8 cm an Schnitthöhe was mir aber immer noch rund 28 cm an Schnitthöhe frei lässt.
Verwendetes Material:
- Siebdruckplatte 60.0x100.0x1.8 cm
- Siebdruckplatte 60.0x20.0x1.8 cm
- Laecabv Aluminiumlegierung T-Schienen Modell 45 T-Nut und Standardgehrungsstopp Holzbearbeitungswerkzeug für Werkbank-Frästisch. Mit selbstklebender metrischer Skala - Universeller Typ (600mm, Rot)
- Daxerg Edelstahl Gehrungsschiene Maßband Selbstklebende metrische Skala Lineal
- Pannow 450 mm Aluminium-Legierung Gehrungsschiene Tisch-Sägenlehre Gehrungsmesser Holzbearbeitungswerkzeug
- Zerone Aluminiumlegierung T-Nut Gehrungsschiene Jig T Schraubenbefestigungsnut (100 MM)
- UHU 2 Komponetenkleber
- Madenschrauben 2 Stk M8 8mm
- Schaftschraube 1 Stk M6 50mm
- Ringschraube 1 Stk. M8 x 100mm
- Holz-Torx-Schrauben 12 Stk. Senkkopf 5 x 25mm
- Rest PVC 4x5x1cm
1.jpeg
2.jpeg
3.jpeg
4.jpeg
5.jpeg
6.jpeg
7.jpeg
8.jpeg
9.jpeg
10.jpeg
11.jpeg
12.jpeg
13.jpeg
Die Fotos dazu sind selbsterklärend. Viel Spass beim Eigenbau.

Gruss Mephy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Aus dem Hades:
"Nur wem schon ein Stück Holz um die Ohren geflogen ist, weiss die Unwucht zu schätzen"
Mephy

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 5707
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Name: Frank
Drechselbank: Kreher
Wohnort: Wuppertal

Re: Kreisschneidetisch

Beitrag von Faulenzer » Mittwoch 5. Februar 2020, 13:33

Daniel,

das ist mal ne gute Idee. :Pokal:

Und wie immer bei dir sauber und solide umgesetzt.

:danke: für die wirklich gute und ausführliche Anleitung. Lesezeichen ist gesetzt. :prost:
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Benutzeravatar
Jens
Beiträge: 1091
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2009, 18:09
Name: Jens
Drechselbank: LaRa, Stratos FU230
Wohnort: Lengerich
Kontaktdaten:

Re: Kreisschneidetisch

Beitrag von Jens » Mittwoch 5. Februar 2020, 15:54

Hallo Daniel,

tolle Fotos, klasse Erklärungen, vielen Dank für Deinen Bericht.
Aber wichtig ist, auf die Einstellung kommt es an, dann kann sauber gearbeitet werden.

Viele Grüße
Jens
Heiterkeit entlastet das Herz. (Hippokrates)

Benutzeravatar
Josch
Beiträge: 1146
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 16:57
Name: Joachim Schmidt
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Schieder-Schwalenbg.

Re: Kreisschneidetisch

Beitrag von Josch » Mittwoch 5. Februar 2020, 17:49

Daniel, :daf?r: :Pokal: :danke:

Das ist echt pfiffig, was du da gebaut hast. Kannst du mir sagen, welchen Sägeblatttyp du verwendest?
Was mich gerade noch stört ist, dass du so ca. 2cm vom Boden verlierst, oder?
Grüße vom Feierabenddrechsler Joachim

Benutzeravatar
Helmut-P
Beiträge: 4202
Registriert: Montag 11. März 2013, 23:10
Name: Helmut
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Hohenstein
Kontaktdaten:

Re: Kreisschneidetisch

Beitrag von Helmut-P » Mittwoch 5. Februar 2020, 18:44

Hallo Daniel,

vielen Dank für den interessanten und mit guten Bildern bestückten Beitrag, :Pokal: .
Vielleicht baue ich mir auch mal so eine Vorrichtung.

Freundliche Grüße aus dem Untertaunus
Helmut

Ecki
Beiträge: 709
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230, Midi
Wohnort: Bippen

Re: Kreisschneidetisch

Beitrag von Ecki » Mittwoch 5. Februar 2020, 19:17

Eine sauber gearbeitete Hilfsvorrichtung hast du dir da gebaut 👍
Gruß´Ecki

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 5707
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Name: Frank
Drechselbank: Kreher
Wohnort: Wuppertal

Re: Kreisschneidetisch

Beitrag von Faulenzer » Donnerstag 6. Februar 2020, 07:38

Josch hat geschrieben:
Mittwoch 5. Februar 2020, 17:49

Was mich gerade noch stört ist, dass du so ca. 2cm vom Boden verlierst, oder?
Daniel schreibt von 1,8cm :-D :-D
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Benutzeravatar
stefan
Beiträge: 831
Registriert: Donnerstag 10. Januar 2013, 09:10
Drechselbank: Midi - Stratos-XL
Wohnort: Gimbsheim

Re: Kreisschneidetisch

Beitrag von stefan » Donnerstag 6. Februar 2020, 07:43

Moin,

1,8 cm an Schnitthöhe !

der Boden wird sich nicht verändern B-)



:prost: :prost:
Gruß, Stefan

Alle Tage sind gleich lang, jedoch verschieden breit

Benutzeravatar
Mephy
Beiträge: 404
Registriert: Freitag 4. Oktober 2013, 19:58
Name: Daniel Flückiger
Zur Person: Wenn Du mehr über mich erfahren möchtest, besuche meine WEB-Seite
www.drechsel-formen.ch

Magma Midi 175 FU
Jet 2424
Drechselbank: Jet 4224-B
Wohnort: Bäretswil
Kontaktdaten:

Re: Kreisschneidetisch

Beitrag von Mephy » Donnerstag 6. Februar 2020, 09:30

Hier noch kurz Antworten auf die eingegangenen Fragen:

1. Ich verwende 10mm Sägebänder mit gehärteten Zahnspitzen von dem Schwedischen Hersteller Uddeholm. Mit diesen Bändern habe ich die besten Erfahrungen gemacht auch bei kleinen Radien herunter bis zu 4 cm. Für noch kleinere Radien wäre ein 6mm Sägeband geeignet.
2. Verlust oder Gewinn? Durch den Kreissägetisch verliere ich zwar 18mm an Schnitthöhe, gewinne aber bei so grossen Werkstücken an Sicherheit und Schnelligkeit in der Bearbeitung. Die Frage ist einfach: Was ist das einem Wert, zumal Rundlinge mit einer Dicke von über 25 cm schon echt viel auch von der Drechselbank abverlangen, speziell wenn sie nass und unwuchtig sind.
3. Für die Beschaffung einer Bandsäge für den Drechselbedarf sollte man grundsätzlich eine Anforderung dabei beachten:
«Die Schnitthöhe sollte optimal der Spitzenhöhe der Drechselbank oder grösser entsprechen»

Gruss Mephy
Aus dem Hades:
"Nur wem schon ein Stück Holz um die Ohren geflogen ist, weiss die Unwucht zu schätzen"
Mephy

Benutzeravatar
Frank Löneke
Beiträge: 451
Registriert: Sonntag 6. Juli 2014, 20:20
Name: Frank Löneke
Drechselbank: Stratos 230 FU
Wohnort: Brakel

Re: Kreisschneidetisch

Beitrag von Frank Löneke » Sonntag 24. Mai 2020, 19:10

Moin Daniel.

Jetzt hab ichs!

Danke
Frank
Immer schön rund bleiben! Liebe Grüße Frank

Antworten

Zurück zu „Besondere Drechselwerkzeuge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste