Frommia AD241

Hier geht es um Maschinen im Allgemeinen
Antworten
finn2012
Beiträge: 933
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 19:22
Name: Uli
Zur Person: .
Drechselbank: Geiger G25 / Faust
Wohnort: Soest

Frommia AD241

Beitrag von finn2012 » Sonntag 22. Juli 2018, 20:02

Hallo,

seit längerem bin ich schon auf der Suche nach einem etwas größerem Abricht- und Dickenhobel. Wie jede andere Maschine auch muss diese das Nadelöhr (Treppe Kellereingang) passieren können. Daher mussten die beiden Tische demontierbar sein. Dies stellte sich als das größte KO Kriterium dar.

Vor kurzem wurde ich aber in der Bucht fündig. Dies auch noch ganz in der Nähe.

Mit dem Hänger wurde die Maschine abgeholt

Es handelt sich um eine Frommia AD 241 von 1965
L1140952.jpg


L1140965.jpg
Meine Jungs und ihre Freunde sind mittlerweile ein eingespieltes Team, wenn es darum geht Maschinen auf Bohlen die 4 Stufen auf ein Rollbrett heruntergleiten zu lassen.

L1140966.jpg
Jetzt noch die Bohlen herausziehen

L1140969.jpg
Geschmiert wurde die Maschine in den letzten 50 Jahren ausreichend. Richtig Spass kommt auf, wenn man das Kettenschloss sucht.

L1140972.jpg
Kettenschloss gefunden, Kette und Zahnrad demontiert. Unter cm dicken Fett findet man soliden Maschinenbau.

L1140970.jpg
Um die 2. Kette zu demontieren, musste das große Laufrad auch demontiert werden. Danach konnte ich wieder ein Kettenschloss suchen. Hinter dem Laufrad kam ein Getriebe zum Vorschein. Dies war auch in einer Schicht Fett und Staub eingepackt. Nachdem ich das Getriebe ausgebaut und freigelegt hatte könnte man auch einen Öleinfüllstutzen und ein Schauglas erkennen. Leider war wohl vergessen werden hier regelmäßig Öl nachzufüllen. Es tropfte kein Öl heraus nachdem ich die Ölablassschraube rausgedreht habe. Ein dünner Ölfilm war aber noch im Getriebe zu erkennen. Da ich keine Bedienungsanleitung erhalten habe stellt sich mir jetzt die Frage, welches Öl hier einzufüllen ist. Evtl. kann mir ja einer der Maschinenbauer hier im Forum helfen. Ich versuche parallel über die Nachfolgefirma der Firma Frommia die entsprechende Info zu erhalten.

Fortsetzung folgt.

Viele Grüße

Uli
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

finn2012
Beiträge: 933
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 19:22
Name: Uli
Zur Person: .
Drechselbank: Geiger G25 / Faust
Wohnort: Soest

Re: Frommia AD241

Beitrag von finn2012 » Sonntag 22. Juli 2018, 20:05

Sorry,

hatte das Bild des Getriebes vergessen.

VG

Uli

L1140974.jpg

Links oben kann man den Öleinfüllstutzen direkt über der Welle erkennen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

jockel
Beiträge: 444
Registriert: Donnerstag 1. November 2007, 20:27
Drechselbank: HEYLIGENSTAEDT
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Frommia AD241

Beitrag von jockel » Sonntag 22. Juli 2018, 20:54

Gude Uli,
was befindet sich in dem Getriebe?
Mit welcher Drehzahl läuft es?

Gruß Jockel
P.S: Die Frommia Maschinen zählen imho zu den seriösesten Konstruktionen/Maschinen aus der Zeit. Tolle Formen, fast alles überdimensioniert - so wie es sein soll :-)

Benutzeravatar
Mr. Wood
Beiträge: 1532
Registriert: Samstag 2. Februar 2013, 16:24
Zur Person: Ich habe mit 40 begonnen zu drechseln und ich wurde 2 Jahre später mit einem starken Virus infiziert den ich nicht mehr los werde!
Drechselbank: die ein oder andere
Wohnort: 54597 Rommersheim
Kontaktdaten:

Re: Frommia AD241

Beitrag von Mr. Wood » Montag 23. Juli 2018, 17:51

Hallo Uli,

Glückwunsch zur Maschine 🎂
Hatte auch mal so ein Schätzchen,
die darfst du nicht ohne Gehörschutz anmachen,
tierisch laut 😉
Gruß aus der Eifel
Lutz
"Man muß sein Leben aus dem Holz schnitzen, das man zur Verfügung hat."
Theodor Storm

Peter G
Beiträge: 463
Registriert: Dienstag 19. November 2013, 20:36
Zur Person: Ich schätze die wechselseitige Hilfe in einem Kreis partiell gleichgesinnter Menschen.
Drechselbank: Vier Heyligenstaedt
Wohnort: Wehrheim

Re: Frommia AD241

Beitrag von Peter G » Montag 23. Juli 2018, 19:38

Hallo Uli,

Lutz hat in zweifacher Hinsicht recht. Die Frommia ist eine wirklich präzise und zuverlässige Maschine, und laut ist sie auch. Ich kann dich aber trösten. Im Laufe der Jahre wird sie immer leiser. Das weiß ich aus eigener 25 jähriger Erfahrung mit dieser Maschine.

(Meine kluge Gattin allerdings widerspricht und behauptet, dieses Hobelmaschine sei unverändert laut, sie habe aber mein Hörvermögen systematisch minimiert).

Ich wünsche viel Erfolg mit diesem Resultat feinsten Maschinenbaues.

Peter Gwiasda

finn2012
Beiträge: 933
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 19:22
Name: Uli
Zur Person: .
Drechselbank: Geiger G25 / Faust
Wohnort: Soest

Re: Frommia AD241

Beitrag von finn2012 » Dienstag 24. Juli 2018, 18:10

Hallo,

vielen Dank für die Glückwünsche.

Sobald ich die Drehzahl kenne und berechnen kann melde ich mich.

Viele Grüße

Uli

Benutzeravatar
Schaber
Moderator
Beiträge: 4681
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 15:35
Zur Person: ---
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Soest

Re: Frommia AD241

Beitrag von Schaber » Dienstag 24. Juli 2018, 20:39

Uli,
wie Du weißt, habe ich eine Frommia Bandsäge!
Wenn ich die mal nicht mehr brauche könnten wir über eine Familienzusammenführung nachdenken, passt sogar mit dem Baujahr!
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3609
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Frommia AD241

Beitrag von Faulenzer » Mittwoch 25. Juli 2018, 06:30

Uli,

schönes Stück Guss :prost:

Könnte mir auch gefallen. Zum Glück habe ich überhaupt keinen Platz für sowas. :-D
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

finn2012
Beiträge: 933
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 19:22
Name: Uli
Zur Person: .
Drechselbank: Geiger G25 / Faust
Wohnort: Soest

Re: Frommia AD241

Beitrag von finn2012 » Sonntag 10. März 2019, 14:17

Hallo,

in den letzten Wochen habe ich immer mal wieder an der Maschine gearbeitet.

Jockel hatte mir netterweise ein Öl für das trockene Getriebe empfohlen. Diese habe ich über die Bucht bestellt, da der lokale Handel dies nicht vorrätig hatte. Nachdem das Öl geliefert wurde, habe ich das Getriebe montiert und mit Öl gefüllt. Am nächsten Tag wollte ich weiter machen, aber ein Ölfleck am Boden zeigte, dass das Getriebe undicht ist.

Getriebe wieder demontiert und ganz vorsichtig zerlegt. Das auseinander bauen wäre einfacher gewesen, wenn ich eine Stelle des Gehäuses erwärmt hätte, da dort ein Lager eingepresst war. Jetzt konnte der Übeltäter auch schnell identifiziert werden. Zwischen Filzring und Welle waren ca. 2 mm Spalt. Ein bekannter Maschinenbauer empfahl den Filzring durch einen Simmering zu ersetzten und auch 2 Nadellager einzubauen um die innere Welle abzudichten. Die Arbeiten hat er dann auch durchgeführt. Hierfür musste die Welle noch gehärtet werden. Beim Zusammenbau konnte ich dann noch einige Bilder machen.

IMG_3163.JPG
IMG_3164.JPG
L1150109.JPG
L1150110.JPG
L1150117.JPG
L1150118.JPG

In der Zwischenzeit konnte ich Zuhause weiter die einzelnen Teile reinigen, prüfen ob ok und alles wieder gut einfetten.

L1150093.JPG

Nachdem das Getriebe von der Reparatur zurück war konnte ich die Maschine wieder weiter zusammenbauen. Erst das Getriebe montiert und Öl eingefüllt. Anschließend die Antriebsketten wieder angebracht und den Kettenspanner angeschraubt. Schließlich noch 2 neue Keilriemen zwischen Motor und Messerwelle aufgelegt.

IMG_3434.JPG
IMG_3433.JPG


Jetzt noch das Laufrad am Getriebe festgeschraubt und den Flachriemen aufgelegt.

IMG_3439.JPG

Der Verkäufer hatte auch einige Hobelmesser mitgegeben. Hierunter war auch ein Satz mit Hartmetall. Diesen hatte ich zwischenzeitlich schärfen lassen. Diesen habe ich dann noch kurz eingebaut. Ein erster Probelauf war dann auch erfolgreich. Allerdings musste ich dann feststellen, dass ich die Kabel und Schalter noch erneuern muss, da alles brüchig ist.

Ich berichte weiter, wenn gewünscht

Viele Grüße

Uli
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Josch
Beiträge: 275
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 16:57
Name: Joachim Schmidt
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Schieder-Schwalenbg.

Re: Frommia AD241

Beitrag von Josch » Sonntag 10. März 2019, 14:59

:danke: Uli, ist erwünscht. Ich finde das sehr interessant.
Grüße vom Feierabenddrechsler Joachim

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3609
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Frommia AD241

Beitrag von Faulenzer » Sonntag 10. März 2019, 15:54

Uli,

gute Arbeit bis hierher. :Pokal:
Komm ja nicht auf den Gedanken mit Bildern zu geizen :kloppe:
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste