Birkenkelch

Hier können alle Anfängerarbeiten zur Begutachtung und förderlichen Kommentierung eingestellt werden.
Antworten
Drechselholzwurm
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 9. August 2020, 16:14
Name: Kurt
Drechselbank: stratos
Wohnort: Waldkirch

Birkenkelch

Beitrag von Drechselholzwurm » Mittwoch 19. August 2020, 19:52

Na, dann trau ich mich mal + stelle auch 1,2,3 Fotos von einem heutigen Werk hier ein.

Durchmesser 15cm Höhe 16 cm, Wandungsstärke ca. 7mm, nur den Naturrand habe ich bei ca. 1cm belassen, da ich Angst hatte, dass die Rinde sich verabschiedet.
Rinde mit Leinöl eingepinselt, den Rest mit einer Eigenmischung aus 5Teilen Bienenwachs & 1 Teil Carnaubawachs.
BILD1400.JPG
BILD1401.JPG
BILD1402.JPG
Und nun steinigt mich ruhig :-D

Liebe Grüße
Kurt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Josch
Beiträge: 1386
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 16:57
Name: Joachim Schmidt
Drechselbank: Stratos FU 230, Mini
Wohnort: Schieder-Schwalenbg.

Re: Birkenkelch

Beitrag von Josch » Mittwoch 19. August 2020, 20:41

Steinigen? Warum denn? Ist doch schön geworden. Und die Rinde ist auch dran geblieben, prima. :Pokal:
Grüße vom Feierabenddrechsler Joachim

Benutzeravatar
c.w.
Beiträge: 1998
Registriert: Donnerstag 3. Januar 2013, 08:43
Name: Christine Wenzhöfer
Zur Person: Ich bin in Köln in einer Künstlerfamilie aufgewachsen.
In der Zeit habe ich viel gemalt.
Seit meiner Ausbildung arbeite ich in der Landwirtschaft.
2005 habe ich mit dem drechseln begonnen .
ich habe viele Schalen gedrechselt bis ich erschreckt feststellen mußte
das ich in jedem stück Holz immer nur eine Schale gesehen habe.
also weg vom Schalendrechseln..................
Drechselbank: Hager HDE 59
Wohnort: Hünfelden Kirberg

Re: Birkenkelch

Beitrag von c.w. » Donnerstag 20. August 2020, 04:42

Jeder nach seinem Geschmack und Können :.: :.:
Wenn dir was nicht gefällt machst Du es beim nächsten mal
Einfach anders. :lol:

Viel Spaß weiterhin beim drechseln

Liebe Grüße Christine aus Kirberg
liebe Grüße Christine



ich bin auf dem Holzweg

Benutzeravatar
Faulenzer
Admin
Beiträge: 6034
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Name: Frank
Drechselbank: Kreher
Wohnort: Wuppertal

Re: Birkenkelch

Beitrag von Faulenzer » Donnerstag 20. August 2020, 07:32

Hallo Kurt,

mit Rinde ist immer eine Herausforderung. Ist dir gelungen. :.:

Bei der Form gefällt mir der Knick im oberen Drittel nicht so gut. Ist auf dem ersten Bild gut zu sehen.
Im oberen Bereich hast du relativ gerade gearbeitet, dann kommt der Knick und es geht wieder fast gerade weiter.
Ein durchgehende leichte Kurve wäre gefälliger.

Ich glaube auch ein schlankerer Stiel würde den Kelch leichter wirken lassen.

Meine Meinung. :prost:
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Benutzeravatar
Jens
Beiträge: 1167
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2009, 18:09
Name: Jens
Drechselbank: LaRa, Stratos FU230
Wohnort: Lengerich
Kontaktdaten:

Re: Birkenkelch

Beitrag von Jens » Donnerstag 20. August 2020, 14:41

Hallo Kurt,

steinigen sowieso nicht, wir arbeiten doch mit Holz. :lol:
Ich finde es klasse, dass Du uns hier Deinen Kelch zeigst.
Verbesserungen gibt es sicher noch, sind oben schon erwähnt.
Und an Erfahrungen wirst Du dadurch immer reicher.

Viel Grüße
Jens
Heiterkeit entlastet das Herz. (Hippokrates)

Drechselholzwurm
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 9. August 2020, 16:14
Name: Kurt
Drechselbank: stratos
Wohnort: Waldkirch

Re: Birkenkelch

Beitrag von Drechselholzwurm » Donnerstag 20. August 2020, 21:29

Danke für die Rückmeldungen.

Frank aka @Faulenzer, habe wahrscheinlich selber einen Knick in der Optik. Ich weiß aber nicht so recht, was Du meinst mit "Knick". Gebe zu, habe nicht rund sondern eher gerade nach unten geführt und dann sehr abrupt die untere Rundung gemacht. Fällt mir aber auch erst jetzt auf.

Das mit dem schlankeren Fuß bzw Stil, da gebe ich Dir schon Recht. Andererseits ist der Kelch-Kopf ziemlich wuchtig und für den Fuß war das Holz leider zu Ende :-D

Liebe Grüße
Kurt

Benutzeravatar
Faulenzer
Admin
Beiträge: 6034
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Name: Frank
Drechselbank: Kreher
Wohnort: Wuppertal

Re: Birkenkelch

Beitrag von Faulenzer » Freitag 21. August 2020, 06:35

Ich habe dir mal markiert was ich meine.

Gerade - Knick - Gerade
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Drechselholzwurm
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 9. August 2020, 16:14
Name: Kurt
Drechselbank: stratos
Wohnort: Waldkirch

Re: Birkenkelch

Beitrag von Drechselholzwurm » Freitag 21. August 2020, 20:55

Aaah ja, ok, muß mir wohl ´ne neue Brille für´s Drechseln zulegen :-D

Lieben Gruß
Kurt

Drechselholzwurm
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 9. August 2020, 16:14
Name: Kurt
Drechselbank: stratos
Wohnort: Waldkirch

Re: Birkenkelch

Beitrag von Drechselholzwurm » Samstag 22. August 2020, 20:36

Hallo Frank aka @Faulenzer,

der "Knick" hat mir keine Ruhe gelassen :-/
Habe heute mal nachgemessen. Es sind genau 1,4mm oO

Lieben Gruß
Kurt

Woifä
Beiträge: 34
Registriert: Freitag 28. Februar 2020, 15:35
Name: Wolfgang
Drechselbank: Hager
Wohnort: Türkenfeld

Re: Birkenkelch

Beitrag von Woifä » Donnerstag 27. August 2020, 07:11

Hallo Frank,
Kopf hoch! Krümmungen mit einer durchgehnd glatten Krümmungslinie sind nur mit viel Übung hinzukriegen. Hat man endlich eine gefällige Form gefunden und will die wiederholen....ist das nur schwer hinzukriegen. Ich kenne das vom Töfern(drehen) auf der Töpferscheibe. Dass das geht sehe ich bei käuflicher Ware. Mir ist verraten worden, dass die das auch nur hinkriegen, wenn sie den ganzen Tag das gleiche Teil fertigen.....Also Einzelstück. Nach dem fünften Kelch wird's dann langsam besser.
Wolfgang

drmariod
Beiträge: 366
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2019, 08:12
Name: Mario Dejung
Zur Person: Gelernter Handwerker, jetzt Bioinformatiker, der nach Feierabend noch etwas mit den Händen machen möchte...
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Dienheim

Re: Birkenkelch

Beitrag von drmariod » Donnerstag 27. August 2020, 08:26

Drechselholzwurm hat geschrieben:
Freitag 21. August 2020, 20:55
Aaah ja, ok, muß mir wohl ´ne neue Brille für´s Drechseln zulegen :-D
Hi Kurt,
sei beruhigt, ich glaub sowas passiert jedem am Anfang... Solange das Werkstück eingespannt ist, sehe ich sowas auch nicht! Ich hab mir seit ein paar Wochen wirklich angewöhnt das Futter abzuschrauben und alles noch mal auf die Werkbank zu stellen und noch mal in Ruhe zu betrachten... Da fällt schon einiges auf, aber immer noch nicht alles (was ich mal auf den Saustall in der Werkstatt schiebe, der mich ablenkt).
Ich habe aber auch das Gefühl, dass es jedes mal besser wird.
Da das Werkstück im Futter bleibt, brauchst dann auch keine Angst zu haben, dass danach etwas nicht rund läuft...

Viele Grüße und Spaß am Drechseln
der Mario
"Etwas nicht zu können ist kein Grund es nicht zu tun..."
(Alf)

Drechselholzwurm
Beiträge: 34
Registriert: Sonntag 9. August 2020, 16:14
Name: Kurt
Drechselbank: stratos
Wohnort: Waldkirch

Re: Birkenkelch

Beitrag von Drechselholzwurm » Samstag 29. August 2020, 19:04

An Alle,

:danke: für die aufmunternden Worte.

Lieben Gruß
Kurt

Antworten

Zurück zu „Anfängerwerke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast