Nussbaum und dessen Wurzel

Hier können alle Anfängerarbeiten zur Begutachtung und förderlichen Kommentierung eingestellt werden.
Antworten
Stefan_s
Beiträge: 2
Registriert: Montag 20. April 2020, 07:41
Name: Stefan
Drechselbank: Holzmann
Wohnort: Forchheim

Nussbaum und dessen Wurzel

Beitrag von Stefan_s » Dienstag 21. April 2020, 09:12

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier im Forum und habe gleich einmal eine Frage, aber vorher zu mir.

Ich stehe kurz vor den magischen 40, komme aus Bayern und möchte mit dem Drechseln anfangen. Ich bin also absoluter Neuling, deshalb verzeiht die eine oder andere dumme Frage.

Nun zu meinem Anliegen.

Wir mussten im Februar leider einen Walnussbaum im Garten fällen. Der Stamm wird heute zu 7cm Bohlen geschnitten und dann zum Trocknen gelagert. Die Äste sind mir eigentlich auch für den Ofen zu schade. Sollte ich diese erst trocknen oder das eine oder andere Stück auch mal nass drechseln? Weiterhin steckt die Wurzel noch im Boden,der Bagger kommt wahrscheinlich anfang 2021 und wird diese entfernen, ergeben sich daraus schöne Stücke oder ist es der Reinigung nicht wert?

Ach und noch was, wenn ich Teile jetzt nass drechsle, wie sollte ich diese trocknen? Luft, mit Sägespänen, im Salzwasser kochen, Wässern.....?

Wie gesagt, ich bin absolut neu, deshalb verzeiht die evtl. Dummen Fragen.

Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Drechselwurm
Beiträge: 1424
Registriert: Donnerstag 10. Oktober 2013, 19:54
Name: Drechselwurm
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Lippetal

Re: Nussbaum und dessen Wurzel

Beitrag von Drechselwurm » Dienstag 21. April 2020, 12:07

Moin Stefan,

es gibt keine dummen Fragen sondern nur dumme Antworten.

Nussbaumwurzel lohnt sich immer,mit Bagger noch besser.

Äste mit braunem Kern nicht in den Ofen.

Gruß

Hubert
Gruss Hubert
der BUCHMACHER

Benutzeravatar
Drechselfieber
Admin
Beiträge: 8788
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:33
Drechselbank: Geiger G25
Wohnort: Hamm

Re: Nussbaum und dessen Wurzel

Beitrag von Drechselfieber » Dienstag 21. April 2020, 16:19

:welcome: im BLAUEN.

Blau-weiss passt schon, auch wenn es die bayrischen Farben sind.

Die Drechselei besteht zu einem grossen Teil aus Erfahrungen, die man sammelt.

Eine Bank, die du auch in zwei Jahren noch liebst, eine Grundausstattung an Eisen und Futtern, eine gute Ausbildung z.B. bei Martin Adomat oder einem Drechselfreund und dann ist alles gut. Wenn du
Fragen zu diesen Themen hast immer raus damit.

Eine online Drechselausbildung wirst du hier nicht bekommen und auf Fragen wie
"Warum habe ich einen Nürnberger fabriziert" gibt es nur eine Antwort "Nicht genug gelernt".
Also gehe in die Lehre und erlerne das sichere Arbeiten und die Eisen zu führen.

Holz kannst du jetzt schon sammeln. Zum Üben macht frisches Holz Sinn und Spass.
Langholz möglichst erst zuschneiden, wenn man es braucht.

Auf ein spanreiches Leben :prost: !!!
Gruss Hartmut

Nimmst du jemand mit auf deinen Weg, schau nicht auf den Reiter, sondern auf sein Pferd. Wenn dich der Reiter verlässt, kannst du das Pferd noch gebrauchen. (Buschläuferweisheit/Alaska)

Benutzeravatar
Faulenzer
Admin
Beiträge: 5977
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Name: Frank
Drechselbank: Kreher
Wohnort: Wuppertal

Re: Nussbaum und dessen Wurzel

Beitrag von Faulenzer » Dienstag 21. April 2020, 18:08

Hallo Stefan,

herzlich Willkommen im Forum. :prost:

Nussbaum ist ein schönes Holz. Schade das du den Stamm schon aufgeschnitten hast.
7cm Bohlen reichen nur noch für Teller.

Die Äste haben alle noch den Kern und werden dir beim trocknen reißen.
Dicke Äste mit Braunkern kannst du was länger lassen und halbieren.
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Palmendrechsler
Beiträge: 112
Registriert: Sonntag 8. Februar 2015, 17:26
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Solingen

Re: Nussbaum und dessen Wurzel

Beitrag von Palmendrechsler » Dienstag 21. April 2020, 21:22

Hallo Stefan,
nochmals herzlich willkommen.
Von mir nur so viel: Hier darf man auch dem Chef widersprechen, zumindest wenn er die bayerischen (mit 'e') Landesfarben nicht genau kennt: weiß-blau ist der Himmel über Bayern!
Nichts für ungut, Hartmut.
Kollegiale Grüße aus
Echt-Scharf-Solingen

Stefan_s
Beiträge: 2
Registriert: Montag 20. April 2020, 07:41
Name: Stefan
Drechselbank: Holzmann
Wohnort: Forchheim

Re: Nussbaum und dessen Wurzel

Beitrag von Stefan_s » Mittwoch 22. April 2020, 07:11

Hallo Zusammen,

Die Bohlen haben gestern den Weg ins Trockenlager gefunden. Aus denen soll wahrscheinlich mal ein Tisch werden, so in 5 Jahren
IMG_20200421_183112.jpg
Den einen oder anderen Ast werde ich noch vor dem Ofen retten und vielleicht auch mal nass drehen, zumindest ein Versuch ist es wert.
IMG_20200422_080646.jpg
Die eine oder andere Eiche werde ich vielleicht auch noch bekommen, und die Nussbaumwurzel dann vorm Biomüllverwerter retten.

Danke schonmal für eure Tipps und Ratschläge.

Gruß

Stafan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Zurück zu „Anfängerwerke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast