Mal ne Frage zur Versiegelung

Moderator: Rainer Bucken

Antworten
Benutzeravatar
Rawesoft
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 02:33
Zur Person: Angefangen zu drechseln im September 2015 auf Güde 1000, nun im Besitz einer Mini E125 von Schulte. Noch schlechtes Equipment, schlechten Schleifer usw.. aber das wird schon :-)
Wohne im schönen Lipperland, wer das noch nicht kennt schaue mal auf meine HP.
Drechselbank: Mini E125 /Güde 1000
Wohnort: Lage / Lippe
Kontaktdaten:

Mal ne Frage zur Versiegelung

Beitrag von Rawesoft » Mittwoch 8. Juni 2016, 03:51

Hoi, habe mir ein paar Mundstücke für meine E-Dampfe gedrechselt. Nun weiß ich nicht wie man innen die Bohrung am besten versiegelt.
Soll ja nicht aufquellen und keine Flüssigkeit eindringen. Auch Geschmacksneutral sollte es sein. Weiß jemand da etwas vernünftiges ?
Anbei mal Bildchen der DripTips..
Auf dem zweiten Bild das silberne ist das originale...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lieben Gruß aus Lage
Rainer

Lippe - Ein schönes Stück Land

SCHWARZSTEVE
Beiträge: 342
Registriert: Mittwoch 19. November 2014, 15:33
Drechselbank: Geiger G 25
Wohnort: Arnsberg 59759

Re: Mal ne Frage zur Versiegelung

Beitrag von SCHWARZSTEVE » Mittwoch 8. Juni 2016, 05:00

Gruß Stefan

Benutzeravatar
Erick
Beiträge: 2878
Registriert: Samstag 18. November 2006, 12:52
Drechselbank: Wema-beta
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: Mal ne Frage zur Versiegelung

Beitrag von Erick » Mittwoch 8. Juni 2016, 06:31

Hallo Rainer
Besser wäre es , die Mundstücke aus Acryl oder Ebonit anzufertigen, so wie die für Tabakspfeifen.
Das Material gibt es im Zubehörhandel für Pfeifenbauer. Es gibt auch schon Ebonit mit Holzmaserung, sieht fast echt aus, ist aber nicht billig.
Gruß Erick

Benutzeravatar
Spessarträuber
Beiträge: 290
Registriert: Donnerstag 9. Juli 2015, 08:51
Drechselbank: VL300
Wohnort: 97753

Re: Mal ne Frage zur Versiegelung

Beitrag von Spessarträuber » Mittwoch 8. Juni 2016, 07:03

Hallo Rainer,

die Idee von Erick ist gut. Ebonit lässt ich gut drechseln und auch sehr gut polieren (Micro Mesh), stinkt beim Bearbeiten leider nach Schwefel.

Frag mal hier an nach Muster, bekommst du kostenlos.

www.ebonite-arts.de

Gruß
Andreas
Es ist nicht wichtig, was du betrachtest, sondern was du siehst.
Henry David Thoreau

Benutzeravatar
Mephy
Beiträge: 182
Registriert: Freitag 4. Oktober 2013, 19:58
Name: Daniel Flückiger
Zur Person: Wenn Du mehr über mich erfahren möchtest, besuche meine WEB-Seite?

Magma Midi 175 FU
Jet 2424
Drechselbank: Jet 4224-B
Wohnort: Bäretswil
Kontaktdaten:

Re: Mal ne Frage zur Versiegelung

Beitrag von Mephy » Mittwoch 8. Juni 2016, 07:24

Mundstücke sind immer ein heikles Thema, Feuchtigkeit und Reinigung sowie Gift- und Geschmacksfrei. Damit habe ich mich auch bei Alphörnern auseinander gesetzt. Hier ein Mundstück aus Apfelbaum, behandelt und versiegelt mit "Woodturners Finish". Kurz in ein Bad mit "Woodturners Finish" eingetaucht und einen Tag trocknen lassen das war's und es funktioniert :prost:

Gruss Mephy
DSCF1459 (3).jpg
DSCF1458 (3).jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Aus dem Hades:
"Nur wem schon ein Stück Holz um die Ohren geflogen ist, weiss die Unwucht zu schätzen"
Mephy

Benutzeravatar
Rawesoft
Beiträge: 229
Registriert: Sonntag 8. November 2015, 02:33
Zur Person: Angefangen zu drechseln im September 2015 auf Güde 1000, nun im Besitz einer Mini E125 von Schulte. Noch schlechtes Equipment, schlechten Schleifer usw.. aber das wird schon :-)
Wohne im schönen Lipperland, wer das noch nicht kennt schaue mal auf meine HP.
Drechselbank: Mini E125 /Güde 1000
Wohnort: Lage / Lippe
Kontaktdaten:

Re: Mal ne Frage zur Versiegelung

Beitrag von Rawesoft » Samstag 11. Juni 2016, 02:46

Danke erstmal für eure Antworten. Werde das eine oder andere mal ausprobieren und dann berichten. Schönes WE euch.
Lieben Gruß aus Lage
Rainer

Lippe - Ein schönes Stück Land

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste