Ohne Schutz arbeiten

Hinweise zur Arbeitssicherheits, die eigenverantwortlich umgesetzt werden können

Moderator: Harald

Antworten
Benutzeravatar
bernie
Beiträge: 571
Registriert: Dienstag 15. Juli 2014, 14:23
Name: Bernhard Nolte
Drechselbank: Twister Eco HDM 1000
Wohnort: 34434 Borgentreich

Ohne Schutz arbeiten

Beitrag von bernie » Mittwoch 26. Juli 2017, 08:09

20170725_104625.jpg

Hallo
Soetwas passiert wenn man ohne schutz an einer Maschine arbeitet.zum Glück konnte ich noch mein Kopf wegziehen und dann hat das Stück Holz mein arm erwischt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bernhard
der aus der schönen Warburger Börde grüßt!

Benutzeravatar
Drachenspan
Beiträge: 810
Registriert: Freitag 14. Oktober 2011, 20:26
Zur Person: Schwerpunkt: Nassholzdrechseln, große Schalen, farbige Objekte, Hohlgefäße aus einheimischen Hölzern.
Angefangen hat alles mit einer Holzmann Db 900, dann kam eine große Jet und seit Aug.2011 dreh ich auf einer VL300.
Drechselbank: Vicmarc Vl 300
Wohnort: Hannover

Re: Ohne Schutz arbeiten

Beitrag von Drachenspan » Mittwoch 26. Juli 2017, 13:28

Hallo Bernie
Solange du noch nach Pflaster rufen kannst...ist alles gut
( Sagt meine frau immer)
Gruss
Stefan Drachenspan

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 2298
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Ohne Schutz arbeiten

Beitrag von Faulenzer » Mittwoch 26. Juli 2017, 14:50

Hauptsache dem Holz ist nichts passiert. :evil: :evil: :prost:

Der Rest heilt von selber. :.:
Gruß Frank

Es gibt ein Leben nach der Arbeit.

Benutzeravatar
Heinz Hintermann
Beiträge: 810
Registriert: Donnerstag 2. Januar 2014, 13:18
Drechselbank: Einige
Wohnort: Neerach

Re: Ohne Schutz arbeiten

Beitrag von Heinz Hintermann » Mittwoch 26. Juli 2017, 15:43

"Besser es Regnet jetzt, ...als wenn dann die Sonne scheint" B-)
"Gott bewahre dieses Haus vor Blitzschlag, Feuer, Idioten ...und den Doofen"

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 487
Registriert: Samstag 18. Januar 2014, 19:46
Name: Wolfram
Zur Person: Ich drechsele an 3 Tagen in der Woche im Schauhandwerkshof in Burg / Spreewald
auf der MIDI von Schulte !
Drechselbank: Olbernhau und MIDI
Wohnort: 03099 Kolkwitz
Kontaktdaten:

Re: Ohne Schutz arbeiten

Beitrag von Wolfram » Mittwoch 26. Juli 2017, 18:57

Hallo Bernhard,

ich arbeite auch ohne Schutz ... werde hier meine nächsten Wunden auch mal zeigen,
obwohl sie bei mir nie durch "Abflug" entstehen (bisher entstanden sind).
Eher mal das Abrutschen mit der Linken in`s Futter oder mit der Rechten in die
Pinolenspitze ..... :noo:

Grüße vom

Wolfram

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 487
Registriert: Samstag 18. Januar 2014, 19:46
Name: Wolfram
Zur Person: Ich drechsele an 3 Tagen in der Woche im Schauhandwerkshof in Burg / Spreewald
auf der MIDI von Schulte !
Drechselbank: Olbernhau und MIDI
Wohnort: 03099 Kolkwitz
Kontaktdaten:

Maserknolle Eiche 1,3m Drm

Beitrag von Wolfram » Mittwoch 26. Juli 2017, 19:40

Hallo zusammen,

ich habe gerade ein Angebot erhalten über eine Maserknolle aus Eiche mit 1,3m Durchmesser.
Das ist eine Idee zu groß für mich ! Abholung wäre im Großraum Cottbus.
Kontakt über email : Fa-Kru@t-online.de
Ich habe nichts davon und halte mich deshalb heraus !

Gruß

Wolfram

Nun noch die Bilder ....
20170721_135808.jpg
20170721_135822.jpg
20170721_135835.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

jockel
Beiträge: 406
Registriert: Donnerstag 1. November 2007, 20:27
Drechselbank: HEYLIGENSTAEDT
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Ohne Schutz arbeiten

Beitrag von jockel » Mittwoch 26. Juli 2017, 21:03

Anscheinend bin ich der einzige der es nicht rafft, willste ab jetzt Unterarmschützer anziehen oder was ist mit Arbeitsschutz am Unterarm gemeint?
Und wieso wollte "das Holz" erst an deinen Kopf an dann an den Unterarm - das ergibt alles keine Sinn, zumindest nicht an einer normalen Drechselbank.

Gruß Jockel

Benutzeravatar
Sushiator
Admin
Beiträge: 879
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 21:46
Name: Sascha
Zur Person: Schwachströmer, Knipser, Tastenakrobat, Drechsler und Tischler...
...hauptsache "Einfach machen".
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Ohne Schutz arbeiten

Beitrag von Sushiator » Mittwoch 26. Juli 2017, 21:42

Vielleicht wars nicht die Drechselbank...

...also erleuchte uns.

Ansonsten...wühlt mal bis zur Schulter in ner Trockenbaudecke rum um nen Kabel zu finden...da sehen die Arme meist schlimmer aus ;-)
Grüße,

Sascha

Benutzeravatar
Daddy
Beiträge: 248
Registriert: Montag 27. April 2009, 00:17
Drechselbank: HBM 450
Wohnort: Hamm

Re: Ohne Schutz arbeiten

Beitrag von Daddy » Mittwoch 26. Juli 2017, 23:19

Hallo Bernie,
tut mir leid um Deine Schrammen - gute Besserung!

Wenn mein Hausarzt sowas bei mir sieht, fragt er nicht ohne Grund nach meiner letzten Tetanusimpfung.
Das ist nämlich auch schnell mal vergessen!
Von wegen Indianer kennen keine Schmerzen.
lg Heiner
__________________________________________________
"Die eine Hälfte der Menschen drückt sich nicht klar genug aus, die andere Hälfte hört nicht genau genug zu." Rudolf Affermann

Benutzeravatar
Frank Löneke
Beiträge: 324
Registriert: Sonntag 6. Juli 2014, 20:20
Drechselbank: Stratos 230 FU
Wohnort: Brakel

Re: Ohne Schutz arbeiten

Beitrag von Frank Löneke » Donnerstag 27. Juli 2017, 14:58

Moin Bernie.

Was machst du??
Ist ja noch einmal gut gegangen!


Gute Besserung deinem Arm!

Frank
Immer schön rund bleiben! Liebe Grüße Frank

Benutzeravatar
Sushiator
Admin
Beiträge: 879
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 21:46
Name: Sascha
Zur Person: Schwachströmer, Knipser, Tastenakrobat, Drechsler und Tischler...
...hauptsache "Einfach machen".
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Ohne Schutz arbeiten

Beitrag von Sushiator » Freitag 28. Juli 2017, 21:32

Wie isses denn nu passiert?

Diese spannung hält doch keiner aus...
Grüße,

Sascha

Benutzeravatar
Woifi
Beiträge: 251
Registriert: Freitag 28. November 2014, 13:26
Zur Person: ein trauriger Woifi, weil Drechseln nur noch in Erinnerung und Theorie
Gut, es gibt abertausende Fotos
Drechselbank: Lumix und Rolleiflex
Wohnort: Rosenheim
Kontaktdaten:

Re: Ohne Schutz arbeiten

Beitrag von Woifi » Samstag 29. Juli 2017, 08:31

ich gehöre zu denen, die das Drechseln gelernt haben, an einer selbstgebauten, aber kräftigen Maschine, mit 2 Kw, Barfuß, kurze Hose und t Shirt.
Das noch nicht einmal zu Hause, sonder an meinem damaligen Arbeitsplatz, einem etwas größeren Bildhauer Atelier, mit ca. 10 Mitarbeitern. Arbeitsschutz, war ein nicht vorhandener Begriff.
Die Maschinen weitgehend Holz und ohne irgend eine Schutzvorrichtung. Gut, es war auf eine ziemlich große Band- und Dekupiersäge beschränkt. Außer schon angesprochene auch überwiegend aus Holz bestehende Drechselbank. Einzig, ein 200 Millimeter Balkenhobel, der umgedreht in einem selbstgebauten Gestell befestigt war, verschiedene große Flexen, Druckluftwerkzeug jede Menge.
Nix gewaltiges ? doch, wir haben Chemikalienen benutzt, bis hin zum Königswasser, eine Säure die sogar Gold auflösen kann, Quecksilber verdampft ( Feuervergolden ) und so weiter, geschweißt, Grabsteine und steinerne Altarplatten, verfrachtet, nach ägyptischer Art. Den Pkw Anhänger überladen, bis die Deichsel auf Zug war und und . :baum: :saege: mit Birkenstock auf einem eineinhalb Meter im Durchmesser messendem Lindenstamm, von oben mir der überlangen Kettensäge eingestochen. :draufhaun: :saege:
Es ist nichts geschehen, denkt Ihr ?
Doch reichlichst sogar. Der Geiz des Meisters und seine große Erfahrung, ehemals Leiter der Holzbildhauer Meisterschule, haben Verkrüppelungen verhindert/geholfen und scharenweise Schutzengel :danke: :danke:
Das soll nicht zum Nachmachen anregen,im Gegenteil, die vielen Unfälle da, sind weitgehendst glimpflich verlaufen, dass aber ist nur pures Glück.
In meinem späteren Arbeitsleben, war ich hautnah der Arbeitssicherheit und dem Unfallschutz verbunden, Negativ Beispiele reichlichst im Gepäck !!
Im Gelben hab ich ein paar Jahre, mein Auge auf Arbeitssicherheit der Drechsler gehabt und das ist mir nicht immer gedankt worden :noo: Der Überspruch : Ich bin ja nur Hobbydrechsler :baum: als hätten die mehr Augen und Gliedmaßen zum Auswechseln, als ein Berufsdrechsler und können das mit weniger Erfahrung kompensieren.
Nehmt Euch wichtig und seit vorsichtig, auch die üblichen Maschinen, die in unseren Kreisen ( Kettensäge !!) verwendet werden, können übelste Verletzungen hervorrufen. Einen Maschinenkurs bei der Innung besuchen zum Beispiel und zuerst denken bevor man arbeitet und ab und an, seinen Schutzengeln danken :danke: :prost
Eigentlich bin ich ganz anders, nur komm' ich so selten dazu
Geklaut bei Ödön von Horváth

Peter G
Beiträge: 380
Registriert: Dienstag 19. November 2013, 20:36
Zur Person: Ich schätze die wechselseitige Hilfe in einem Kreis partiell gleichgesinnter Menschen.
Drechselbank: Vier Heyligenstaedt
Wohnort: Wehrheim

Re: Ohne Schutz arbeiten

Beitrag von Peter G » Samstag 29. Juli 2017, 10:30

Lieber Woifi,

ich danke, du hast hier ein überzeugendes Plädoyer für umsichtigen Schutz am Arbeitsplatz geliefert. Es ist glaubwürdig, weil es sich aus (guten und schlechten) Erfahrung ernährt.

Liebe Grüße von Peter Gwiasda

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 552
Registriert: Dienstag 26. November 2013, 18:48
Name: Karl Hölzerkopf
Drechselbank: Hager HDE 49 u. Star
Wohnort: Meinhard-Jestädt

Re: Ohne Schutz arbeiten

Beitrag von Hölzerkarl » Samstag 29. Juli 2017, 17:56

Hallo Woifi,
dein Beitrag sollte eine Warnung an alle Leichtfertigen sein.
Jede Verletzung ist eine zu viel.

Gruß aus dem Hessenlande

Der Karl

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast