Messer aus Wuppertal

Antworten
Benutzeravatar
jamon
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 11. Dezember 2009, 18:34
Zur Person: Bin langjährig Hobbydrechsler, stehe unregelmäßig an der Bank, laufe regelmäßig, verarbeite meistens selbstgesammeltes Holz.
Drechselbank: König
Wohnort: Wuppertal

Messer aus Wuppertal

Beitrag von jamon » Sonntag 5. Februar 2017, 11:34

Liebe Gemeinde,

zum Jahresende hatte Frank Faulenzer bei einem hiesiger Schmied ein kleine Auflage gleicher Klingen fertigen lassen.
Übers Blaue hat er sie im Land verteilt, hier kommt jetzt meine Version.
Frank hatte bei seinem Messer einen zweifarbigen runden Griff gewählt, so konnte er auf eine Metallplatte am Übergang Klinge/ Griff verzichten.
Mein erster Versuch war ein einteiliger Griff mit Bohrungen für die Angel.
Das hab ich nicht gut hinbekommen weil meine dünne Bohrer nicht lang genug sind.
Danach habe ich den Griff aus zwei Teilen verleimt nachdem ich auf der Kreissäge für die Angel genutet hatte.
Januar 2017 (5) (640x640).jpg
Das Zweifarbige hab ich mit Mooreiche und Goldregen hinbekommen.
Beim Giffrohling hatte ich einen Zentimeter zugegeben, die Aussparung für die Angel mit eine kleinen Stückchen Holz zugeleimt. So konnte ich als nächstes mit zweimaligem einspannen einen "ovalen" Griff gestalten.
Januar 2017 (7) (640x640).jpg
Die Klinge hat beim Gebrauch recht schnell die Farbe gewechselt, demnächst wird sie wohl einheitlicher werden.
Januar 2017 (6) (640x640).jpg
In meiner Küche kommt dieser erste Versuch ständig zum Einsatz, manchmal rechne ich nach: bei sechzehn Zentimeter Klinge müsste den Griff zehn Zentimeter haben. Mal sehen, einkürzen geht immer noch.

Grüße aus Wuppertal
Jan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Froh zu sein bedarf es wenig, reicht schon dass: Mann hat ne König
auf You Tube: Ölbergnachbarn, Jan Monsma

Benutzeravatar
Willi Lübbert
Moderator
Beiträge: 1870
Registriert: Samstag 29. April 2006, 16:32
Drechselbank: Eigenbau und kl. Jet
Wohnort: Geseke-Langeneicke

Re: Messer aus Wuppertal

Beitrag von Willi Lübbert » Sonntag 5. Februar 2017, 12:38

Hallo Jamon,

wenn ich das Messer in der Küche benutzen wollte, würde ich alles was aus dem Heft herausragt sauberst Schleifen.

Vielleicht bin ja auch zu pingelich.
Grüße vom Hellweg
Willi

Benutzeravatar
GErd HErmann
Beiträge: 3476
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2013, 08:25
Name: GErd HErmann
Drechselbank: was grad da ist....
Wohnort: Nähe Euskirchen

Re: Messer aus Wuppertal

Beitrag von GErd HErmann » Sonntag 5. Februar 2017, 15:35

Jan.

sehr schön. Ich habe meinen Griff noch nicht fertig. Zuviele andere Baustellen.
Vllt. hängen alle, die das Messer bestellt haben, ihre Werke hier rein.
Dann hat man einen Vergleich.

Willi.....
Datt muss so. Ist doch der Rest vom Stahl schmieden.
ich finde die Haut auch klasse. Deswegen bestellt.
Aber das ist reine Geschmachsache.

Gruss

GH
Mir wird vorgeworfen, meine Postings wären beleidigend, aggressiv, zynisch, verletzend.
Gott sei Dank. Ich hatte schon „langweilig“ befürchtet.

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 2992
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Messer aus Wuppertal

Beitrag von Faulenzer » Montag 6. Februar 2017, 09:19

Hallo Jan,

schön das du das Messer hier zeigst. :danke:

Ich hatte das Messer schon gesehen und es liegt gut in der Hand. :Pokal:

Schöne Holzauswahl und eine schlichte Griffform. Mir gefällts. :Pokal: :Pokal:

Nicht jedes Messer muss aus poliertem Edelstahl sein. Viva la Vielfalt, oder so! :.: :.: :.: :prost:
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Benutzeravatar
Benno
Beiträge: 108
Registriert: Dienstag 4. August 2015, 19:56
Name: Benno Potthast
Drechselbank: Eigenbau, St.Piccolo
Wohnort: Altenbeken

Re: Messer aus Wuppertal

Beitrag von Benno » Montag 6. Februar 2017, 14:08

Hallo Jamon,
sieht super aus, auch die "Schmiedeoberfläche".
Gerade deswegen. Gehe davon aus, das es sich um
so genannten "Kohlenstoffstahl" handelt; wie die legendären
Windmühlmesser haben. Die Pflege ist wichtig, wegen der Oxidation.
Optimal ist Kamelienöl von Dicktum; aus meiner Erfahrung.
Gruß

Benno

Benutzeravatar
jamon
Beiträge: 32
Registriert: Freitag 11. Dezember 2009, 18:34
Zur Person: Bin langjährig Hobbydrechsler, stehe unregelmäßig an der Bank, laufe regelmäßig, verarbeite meistens selbstgesammeltes Holz.
Drechselbank: König
Wohnort: Wuppertal

Re: Messer aus Wuppertal

Beitrag von jamon » Dienstag 7. Februar 2017, 19:16

Ihr Lieben,

ja mich würde es auch freuen die anderen Messer zu sehen, kaum vorstellbar dass noch kein anderes fertig ist.
Die Pflege des Stahls beschränkt sich bei mir auf zügiges Abspülen, vielleicht wäre mit zeitigem ölen nicht zur Patina- Bildung gekommen.

Grüße aus Wuppertal
Jan
Froh zu sein bedarf es wenig, reicht schon dass: Mann hat ne König
auf You Tube: Ölbergnachbarn, Jan Monsma

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste