Teelichter aus Birke, gestockt

Moderator: Harald

Antworten
Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 603
Registriert: Dienstag 26. November 2013, 18:48
Name: Karl Hölzerkopf
Drechselbank: Hager HDE 49 u. Star
Wohnort: Meinhard-Jestädt

Teelichter aus Birke, gestockt

Beitrag von Hölzerkarl » Sonntag 28. Oktober 2018, 16:59

Hallo Drechselfrauen und Drechselmänner,
nach einer langen Reise hat ein trockener Birkenstamm den Weg
von Detmold ins Werratal gefunden. Da das Holz schon sehr mürbe
war, habe ich zwei Teelichter hergestellt. Das geht immer.....auch
mit kritischem Holz.

Durchmesser ca. 100mm , Höhe ca. 100 / 190mm
P1150136 (FILEminimizer).JPG

Die Form gefällt meiner Frau nicht. Evtl hat sie recht....
P1150137 (FILEminimizer).JPG

Draufsicht mit Muster
P1150138 (FILEminimizer).JPG

Unterseite .... auch mit Muster ... also durchgehend gemustert!
P1150139 (FILEminimizer).JPG

Neue Form .... oben glatt
P1150140 (FILEminimizer).JPG

Draufsicht
P1150141 (FILEminimizer).JPG

Unteransicht
P1150142 (FILEminimizer).JPG

Und weil es so schön ist .... eine weitere Ansicht
P1150143 (FILEminimizer).JPG

Hier sieht man, wie das Holz im Inneren der Bohrung aussieht.
Die Seitenwände sind glatt und unten ist es bröselig.
P1150144 (FILEminimizer).JPG

Mit Drechseleisen waren die Stirnflächen und Unterseiten nicht
glatt zu bekommen.. Da half nur schleifen. Eine interessante
Erfahrung. Danach sah es aus, wie in einer Backstube.

Freundliche Grüße aus dem Werratal

Der Karl
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Josch
Beiträge: 98
Registriert: Sonntag 19. Februar 2017, 16:57
Name: Joachim Schmidt
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Schieder-Schwalenbg.

Re: Teelichter aus Birke, gestockt

Beitrag von Josch » Sonntag 28. Oktober 2018, 17:33

Sehr schöne Zeichnung. Mir gefällt auch die gerade Oberseite besser.
Gruß, Joachim
---Das Eckige muss rund---

klaus-gerd
Beiträge: 2043
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 19:43
Name: klaus-gerd
Drechselbank: Midi Jet
Wohnort: auetal

Re: Teelichter aus Birke, gestockt

Beitrag von klaus-gerd » Sonntag 28. Oktober 2018, 18:16

hallo Karl,
hör auf Deine Frau! ;-)

Gruß
KG

Benutzeravatar
kingapis
Beiträge: 295
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:26
Drechselbank: Hager HDE59
Wohnort: Pellendorf

Re: Teelichter aus Birke, gestockt

Beitrag von kingapis » Sonntag 28. Oktober 2018, 19:58

Karl, :respekt:
Du hast das Beste aus dem Holz herausgeholt. :.:
Ohne Versuche weiß man nie, welche Form besser ist. :prost
Um beim Schneiden eines mürben Holzes eine glatte Oberfläche zu bekommen, ist der Kegelstumpf wahrscheinlich besser geeignet,
jedoch muß ich Deiner Frau recht geben, daß auch mir die ebene Variante besser gefällt.
Ich wünsch Euch immer ein interessantes Holz vor dem Meissel!!
Liebe Grüße aus Niederösterreich von Rudi alias kingapis

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3108
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Teelichter aus Birke, gestockt

Beitrag von Faulenzer » Montag 29. Oktober 2018, 08:51

Karl,

deine Frau hat Recht. Flach sieht besser aus. :prost:

Gut das du die schöne Musterung durchgehend gemacht hast. :-D :-D
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Benutzeravatar
Hölzerkarl
Beiträge: 603
Registriert: Dienstag 26. November 2013, 18:48
Name: Karl Hölzerkopf
Drechselbank: Hager HDE 49 u. Star
Wohnort: Meinhard-Jestädt

Re: Teelichter aus Birke, gestockt

Beitrag von Hölzerkarl » Montag 29. Oktober 2018, 19:54

Hallo Teelichtfreunde,
vielen Dank für die freundlichen Kommentare zu den Teelichtern.

Die glatte Seite gefällt besser. Kann ich gut verstehen,
denn da ist mehr Harmonie und man sieht die Innereien besser.

Das große Teelicht werde ich ggf. halbieren, jedoch die fertige Seite
so lassen, wie sie ist. Mal sehen, was die Kundschaft beim nächsten Markt sagt.

@ klaus-gerd:
Gut das du mich warnst....das bewahrt vor Schaden.

Freundliche Grüße aus dem Werratal

Der Karl

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste