Eingerollter Eschenteller

Moderator: Schaber

Antworten
Benutzeravatar
joschone
Beiträge: 4789
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 11:50
Name: Josef
Drechselbank: Kreher/Vicmarc VL100
Wohnort: Unterneger

Eingerollter Eschenteller

Beitrag von joschone » Montag 16. Oktober 2017, 19:05

330mm im Durchmesser und 1,5mm dick.
20171015-PA152263.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Josef
der aus dem schönen Negertal grüßt!

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 683
Registriert: Samstag 18. Januar 2014, 19:46
Name: Wolfram
Zur Person: Ich drechsele an 3 Tagen in der Woche im Schauhandwerkshof in Burg / Spreewald
auf der MIDI von Schulte !
Drechselbank: Olbernhau und MIDI
Wohnort: 03099 Kolkwitz
Kontaktdaten:

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von Wolfram » Montag 16. Oktober 2017, 19:14

Hallo Josef,

und nu ?????
Serviettenhalter ?

Trotzdem es mir sich nicht erschließt, was daraus wachsen sollte ..... RESPEKT ! :respect:

Gruß vom

Wolfram

Benutzeravatar
Drechselfieber
Admin
Beiträge: 7138
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:33
Drechselbank: Geiger G25
Wohnort: Hamm

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von Drechselfieber » Montag 16. Oktober 2017, 19:15

... und welche Füllung ???

Schönes Teil. :.: :.: :.:
Gruss Hartmut

Nimmst du jemand mit auf deinen Weg, schau nicht auf den Reiter, sondern auf sein Pferd. Wenn dich der Reiter verlässt, kannst du das Pferd noch gebrauchen. (Buschläuferweisheit/Alaska)

Benutzeravatar
Drachenspan
Beiträge: 1015
Registriert: Freitag 14. Oktober 2011, 20:26
Zur Person: Schwerpunkt: Nassholzdrechseln, große Schalen, farbige Objekte, Hohlgefäße aus einheimischen Hölzern.
Angefangen hat alles mit einer Holzmann Db 900, dann kam eine große Jet und seit Aug.2011 dreh ich auf einer VL300.
Drechselbank: Vicmarc Vl 300
Wohnort: Hannover

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von Drachenspan » Montag 16. Oktober 2017, 20:20

Josef,
trau dich ,,, kannste noch stärker rollen
hätten wir am Sa mit Feenstaubkuchen füllen können....
aber du bist ja wieder in der Gegend rumgefahren , Holz klauen.

Gruß
Stefan Drachenspan

Benutzeravatar
joschone
Beiträge: 4789
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 11:50
Name: Josef
Drechselbank: Kreher/Vicmarc VL100
Wohnort: Unterneger

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von joschone » Montag 16. Oktober 2017, 20:28

Drachenspan hat geschrieben:
Montag 16. Oktober 2017, 20:20
aber du bist ja wieder in der Gegend rumgefahren , Holz klauen.

Was soll das denn heissen, du Sack! :kloppe:
Josef
der aus dem schönen Negertal grüßt!

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 683
Registriert: Samstag 18. Januar 2014, 19:46
Name: Wolfram
Zur Person: Ich drechsele an 3 Tagen in der Woche im Schauhandwerkshof in Burg / Spreewald
auf der MIDI von Schulte !
Drechselbank: Olbernhau und MIDI
Wohnort: 03099 Kolkwitz
Kontaktdaten:

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von Wolfram » Montag 16. Oktober 2017, 20:32

Hallo Josef,

verrate doch mal all den Unwissenden, wie Du das gebastelt hast.
Scheibe mit Kreis- oder Bandsäge erzeugt, geschliffen und abgewartet ?

Gruß vom

Wolfram

Benutzeravatar
Drachenspan
Beiträge: 1015
Registriert: Freitag 14. Oktober 2011, 20:26
Zur Person: Schwerpunkt: Nassholzdrechseln, große Schalen, farbige Objekte, Hohlgefäße aus einheimischen Hölzern.
Angefangen hat alles mit einer Holzmann Db 900, dann kam eine große Jet und seit Aug.2011 dreh ich auf einer VL300.
Drechselbank: Vicmarc Vl 300
Wohnort: Hannover

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von Drachenspan » Montag 16. Oktober 2017, 20:34

Na ja, immer wenn Du Bereitschaft hast,
fährst du im Sauerland rum und machst dir den Kofferraum voll...
Stefan

Benutzeravatar
joschone
Beiträge: 4789
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 11:50
Name: Josef
Drechselbank: Kreher/Vicmarc VL100
Wohnort: Unterneger

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von joschone » Montag 16. Oktober 2017, 20:41

Drachenspan hat geschrieben:
Montag 16. Oktober 2017, 20:34
Na ja, immer wenn Du Bereitschaft hast,
fährst du im Sauerland rum und machst dir den Kofferraum voll...
Stefan
Nicht ganz!
Bereitschaft = Zuhause bleiben
Arbeit = Holz aufspüren
Alles klar!? :evil:
Josef
der aus dem schönen Negertal grüßt!

Benutzeravatar
joschone
Beiträge: 4789
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 11:50
Name: Josef
Drechselbank: Kreher/Vicmarc VL100
Wohnort: Unterneger

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von joschone » Montag 16. Oktober 2017, 20:46

Wolfram hat geschrieben:
Montag 16. Oktober 2017, 20:32
Hallo Josef,

verrate doch mal all den Unwissenden, wie Du das gebastelt hast.
Scheibe mit Kreis- oder Bandsäge erzeugt, geschliffen und abgewartet ?

Gruß vom

Wolfram
Flachen, dünnen Teller gedrechselt, Spannzapfen entfernt, gerollt, mit Gummiband fixiert und einen Tag trocknen lassen.
Noch Fragen? oO
Josef
der aus dem schönen Negertal grüßt!

Benutzeravatar
holgi.h
Beiträge: 604
Registriert: Sonntag 16. August 2015, 18:21
Name: Holger
Drechselbank: Becker & Knebusch
Wohnort: Liesborn

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von holgi.h » Montag 16. Oktober 2017, 20:53

Wraps !

Kenn ich von meiner Tochter.

Kann man eine nette Deko draus machen, warum nicht.

Gruß Holger :baum:

Benutzeravatar
Drechselfieber
Admin
Beiträge: 7138
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:33
Drechselbank: Geiger G25
Wohnort: Hamm

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von Drechselfieber » Montag 16. Oktober 2017, 21:13

Im Negertal gibt es noch Gummibänder ????
Gruss Hartmut

Nimmst du jemand mit auf deinen Weg, schau nicht auf den Reiter, sondern auf sein Pferd. Wenn dich der Reiter verlässt, kannst du das Pferd noch gebrauchen. (Buschläuferweisheit/Alaska)

Benutzeravatar
Dresi
Beiträge: 1200
Registriert: Freitag 18. Oktober 2013, 09:43
Drechselbank: Killinger KM 2000 S
Wohnort: Bergkamen

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von Dresi » Montag 16. Oktober 2017, 21:16

In welchen Sauerländischen Sägewerk hast du das denn schneiden / schälen lassen?

:respekt: :respekt:, ist zwar für nichts zu gebrauchen, finde ich aber richtig klasse. :Pokal: :Pokal: :Pokal:

Saubere Arbeit und sehr mutig, oder sollte ich besser leichtsinnig sagen? :evil:

Bitte mehr von solchen Experimenten. %b %b
Gruß Markus

Holz ist voller Wunder; voll überraschender Schönheit und vornehmer Eleganz.
Es begleitet und dient uns ein Leben lang. (Frank Glenz)

klaus-gerd
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 19:43
Name: klaus-gerd
Drechselbank: Midi Jet
Wohnort: auetal

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von klaus-gerd » Montag 16. Oktober 2017, 21:33

hallo lieber Josef,
kannst Du solches Furnier auch in Eiche gebrauchen?
Gruß KG

Benutzeravatar
Christoph O.
Beiträge: 2510
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 17:08
Name: Christoph
Drechselbank: Bratz 3002 Vario
Wohnort: Kassel

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von Christoph O. » Montag 16. Oktober 2017, 21:36

ist zwar für nichts zu gebrauchen
Aber ja doch!
Ich nehme ein Dürüm mit Kalb, Jogurtsoße und ein bißchen scharf! :evil: :prost:
Grüße

Christoph

Benutzeravatar
Helmut-P
Beiträge: 3398
Registriert: Montag 11. März 2013, 23:10
Name: Helmut
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Hohenstein
Kontaktdaten:

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von Helmut-P » Montag 16. Oktober 2017, 22:39

Christoph O. hat geschrieben:
Montag 16. Oktober 2017, 21:36
ist zwar für nichts zu gebrauchen
Aber ja doch!
Ich nehme ein Dürüm mit Kalb, Jogurtsoße und ein bißchen scharf! :evil: :prost:
Na Christoph, dann mal guten Appetit, aber pass auf die Splitter auf :-D

Josef, klasse gemacht :respekt:

Freundliche Grüße
Helmut

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3215
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von Faulenzer » Dienstag 17. Oktober 2017, 06:34

Klasse geworden. :Pokal: :Pokal:

Und wen interessiert es schon ob das für irgendwas zu gebrauchen ist. :kloppe: :prost:

Sieht gut aus, reicht doch. :prost:
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Benutzeravatar
GErd HErmann
Beiträge: 3479
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2013, 08:25
Name: GErd HErmann
Drechselbank: was grad da ist....
Wohnort: Nähe Euskirchen

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von GErd HErmann » Dienstag 17. Oktober 2017, 07:11

joschone hat geschrieben:
Montag 16. Oktober 2017, 20:46
Flachen, dünnen Teller gedrechselt, Spannzapfen entfernt, gerollt, mit Gummiband fixiert und einen Tag trocknen lassen.
Noch Fragen? oO
Kann ja jeder sagen.
Beweise, Watson.

GH
Mir wird vorgeworfen, meine Postings wären beleidigend, aggressiv, zynisch, verletzend.
Gott sei Dank. Ich hatte schon „langweilig“ befürchtet.

Benutzeravatar
joschone
Beiträge: 4789
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 11:50
Name: Josef
Drechselbank: Kreher/Vicmarc VL100
Wohnort: Unterneger

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von joschone » Dienstag 17. Oktober 2017, 11:49

GErd HErmann hat geschrieben:
Dienstag 17. Oktober 2017, 07:11


Kann ja jeder sagen.
Beweise, Watson.

GH
Wie sollen die aussehen?
Foto reicht nicht?
Josef
der aus dem schönen Negertal grüßt!

Benutzeravatar
GErd HErmann
Beiträge: 3479
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2013, 08:25
Name: GErd HErmann
Drechselbank: was grad da ist....
Wohnort: Nähe Euskirchen

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von GErd HErmann » Dienstag 17. Oktober 2017, 12:15

Doch Kleiner, war nur ein Scherz... :evil:

GH
Mir wird vorgeworfen, meine Postings wären beleidigend, aggressiv, zynisch, verletzend.
Gott sei Dank. Ich hatte schon „langweilig“ befürchtet.

Benutzeravatar
joschone
Beiträge: 4789
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 11:50
Name: Josef
Drechselbank: Kreher/Vicmarc VL100
Wohnort: Unterneger

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von joschone » Dienstag 17. Oktober 2017, 16:28

8-)
Josef
der aus dem schönen Negertal grüßt!

Greenhoorn
Beiträge: 25
Registriert: Montag 21. November 2016, 21:58
Name: Georg
Drechselbank: Twister eco
Wohnort: Hamm

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von Greenhoorn » Dienstag 17. Oktober 2017, 16:34

Sehr schön,

Idee: senkrecht stellen, passenden Stiel und Fuß, LED — gibt eine interessante Lampe.

Gruß Georg

finn2012
Beiträge: 800
Registriert: Sonntag 24. März 2013, 19:22
Zur Person: .
Drechselbank: Geiger G25
Wohnort: Soest

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von finn2012 » Dienstag 17. Oktober 2017, 18:10

Josef,

jetzt noch eine Mikadostange aus einem roten oder dunkelbraunen Holz drechseln, 2 Löcher bohren, die Mikadostange durchstecken und so den Wrap fixieren.

PS: Klasse gemacht :Pokal:

Viele Grüße

Uli

Benutzeravatar
bioschreiner
Beiträge: 1060
Registriert: Mittwoch 22. April 2009, 21:20
Drechselbank: Hager/Heyligenstaedt
Wohnort: Lixfeld

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von bioschreiner » Donnerstag 4. Januar 2018, 18:47

Hi Josef,
Endlich habe ich Den Bericht mit Deinem Objekt wiedergefunden
Ich wollte damals schon was dazu schreiben, kam aber nicht dazu.
Ich findeDein Objekt ziemlich mutig, nicht nur die Herstellungsweise, sondern auch die Art des Herangehensweise an das Thema Schale. Ich mache ja auch sehr dünne Schalen. Manchmal ist der Verzug so, daß die " Funktion Schale" nicht mehr vorhanden ist. Das heißt, man kann eigentlich nichts mehr hineintun. ( soll es auch nicht mehr, weil man dann nix mehr vom Holz sieht)
Welche Kriterien sollten eine Schale als solche bestimmen?
Ist es dann noch als Schale anzusehen, weil es z. B. noch einen Fuß hat?
Bei Dir sind alle Arbeitsschritte durchlaufen, die zur Herstellung einer Schale notwendig sind, sogar der Fuß wurde abgedreht. ( wie manche Geschmacksspezialisten immer gleich als erstes fordern)

Ich denke die Ratlosigkeit, um was es sich bei einem solchen Objekt handelt, ist groß. Die Kommentare die diesen Bericht begleiten sind ein Zeugnis dafür.
Die reine technische Herausforderung verdient in einem Drechslerforum jedoch Anerkennung und nicht Ignoranz.
Sprüche wie :" Das ist verborgenes Furnier, das kenn ich." gehören auf Ausstellungen und Kunsthandwerksveranstaltungen dazu, da hab ich mich fast dran gewöhnt.

Martin Adomat hat ein ähnliches Objekt gefertigt wie Du und hat noch 2 schwarze Pfeile durchgesetzt, der Hammer.

Spät, aber trotzdem, das mußte mal raus. Vielleicht bringt es ja noch einen neuen Denkansatz für mich wenn noch weitere Meinungen dazukommen, und für Euch wenn ich mal meinen Senf dazu gebe.

Liebe Grüsse
Bio
Uwe
wenn Viele spucken wird daraus ein Fluß ( indische Weisheit )

Benutzeravatar
Spessarträuber
Beiträge: 290
Registriert: Donnerstag 9. Juli 2015, 08:51
Drechselbank: VL300
Wohnort: 97753

Re: Eingerollter Eschenteller

Beitrag von Spessarträuber » Freitag 5. Januar 2018, 08:28

Moin Josef,

das ist (wie eingentlich immer) eine saubere Arbeit. :.: :.: :respect:
Den Ansatz, das Teil als Lampenschirm zu verwenden finde ich gut. Solltestes du mal versuchen, sieht bestimmt toll aus.
Als Obstteller taugt es jedenfalls nicht mehr :evil: .

Gruß
Andreas
Es ist nicht wichtig, was du betrachtest, sondern was du siehst.
Henry David Thoreau

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste