Dose aus Maserbirke und African Blackwood

Moderator: Schaber

Antworten
Benutzeravatar
Rainer Bucken
Moderator
Beiträge: 1615
Registriert: Samstag 27. Mai 2006, 17:56
Drechselbank: Heylige, Midi, HBM
Wohnort: Wachtendonk
Kontaktdaten:

Dose aus Maserbirke und African Blackwood

Beitrag von Rainer Bucken » Sonntag 19. November 2017, 15:06

Hallo zusammen,
die Dose ist aus Maserbirke und African Blackwood (die Maserbirke habe ich von Peter G. bekommen):
Maserbirke_05.JPG
Maserbirke_06.JPG
Maserbirke_07.JPG
Maserbirke_04.JPG
Herzliche Grüße,
Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Es ist einfach, geboren zu werden, aber es ist schwer, ein Mensch zu werden!

Benutzeravatar
Schaber
Moderator
Beiträge: 4546
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 15:35
Zur Person: ---
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Soest

Re: Dose aus Maserbirke und African Blackwood

Beitrag von Schaber » Sonntag 19. November 2017, 17:32

Moin Rainer,
schönes Holz, optimale Kombi, sauber verarbeitet = gefällt!
Nur die Wölbung des Deckel (falls die Fotos nicht täuschen) scheint mir zu stark, bzw. setzt am Rand zu früh ein, zumindest auf dem 2ten Bild. Beim ersten fällt das nicht so auf, das sieht gut aus!
Muss ich wohl mal in die Hand nehmen können...
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
siloko
Beiträge: 167
Registriert: Donnerstag 22. Dezember 2016, 12:20
Name: Siegfried Scherer
Zur Person: Pensionär.
Drechselbank: Midi 350 FU
Wohnort: Mainz

Re: Dose aus Maserbirke und African Blackwood

Beitrag von siloko » Sonntag 19. November 2017, 18:31

Hallo Rainer,

schönes Holz sauber verarbeitet. Nur der Griff ist mir etwas zu dick.
Aber das ist ja wie bei der Wurst: Geschmacksache :lol:

Gruß aus Mainz

Sigi

Benutzeravatar
Jens
Beiträge: 566
Registriert: Mittwoch 11. Februar 2009, 18:09
Name: Jens
Drechselbank: LaRa, Stratos FU230
Wohnort: Lengerich
Kontaktdaten:

Re: Dose aus Maserbirke und African Blackwood

Beitrag von Jens » Sonntag 19. November 2017, 18:35

Hallo Rainer,

sehr schöne Dose, kann mich aber mit dem Vorschlag von Sigi auch anfreunden.

Viele Grüße
Jens
Heiterkeit entlastet das Herz. (Hippokrates)

Peter G
Beiträge: 442
Registriert: Dienstag 19. November 2013, 20:36
Zur Person: Ich schätze die wechselseitige Hilfe in einem Kreis partiell gleichgesinnter Menschen.
Drechselbank: Vier Heyligenstaedt
Wohnort: Wehrheim

Re: Dose aus Maserbirke und African Blackwood

Beitrag von Peter G » Sonntag 19. November 2017, 18:49

Lieber Rainer,

es ist eben nicht alles Wurst, wie Sigi tröstet. Der Griff ist schlicht zu groß, das ist deutlich sichtbar auf dem Foto, das den Deckel solo zeigt. Der Griff, besser: ein Griff, spielt primär eine dienende, eine funktionale Rolle, keine dekorative. Unser geschätzter Fritz aus Remscheid hat es verstanden, bei seinen vielen verschließbaren Gefäßen ein ideales Größenverhältnis einzelner Teil zu finden. Deshalb: Schlag' nach im Fritz-Buch.

Im Übrigen: eine gute Arbeit, meint

Peter Gwiasda

Benutzeravatar
hopplamoebel
Beiträge: 651
Registriert: Dienstag 3. Dezember 2013, 17:09
Zur Person: Handwerker, Fotograf, Designer, Künstler, woodman
Drechselbank: nochkeineinGebrauch
Wohnort: Flensburg
Kontaktdaten:

Re: Dose aus Maserbirke und African Blackwood

Beitrag von hopplamoebel » Sonntag 19. November 2017, 19:13

Moin,

oder Du höhlst den Griff noch aus - dann passt es wieder ;-)

LG,
marco

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3094
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Dose aus Maserbirke und African Blackwood

Beitrag von Faulenzer » Montag 20. November 2017, 07:48

sehr schöne Arbeit. :Pokal:
Mit den beiden Verbesserungsvorschlägen wäre die Dose perfekt. :prost: %b
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Werner Jauss
Beiträge: 213
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2009, 20:38
Name: Werner Jauß
Drechselbank: Vicmarc VL 300
Wohnort: Oberriexingen

Re: Dose aus Maserbirke und African Blackwood

Beitrag von Werner Jauss » Montag 20. November 2017, 17:27

Hallo Rainer,

die Dose ist sauber verarbeitet und die Holzauswahl ist für mich optimal.
Auf Grund von Bild 1 schätze ich das Verhältnis Griff/Deckel und Dosenkörper zur Gesamthöhe in etwa 30:70. Das wäre für mich in Ordnung. Allerdings ist mir der Durchmesser des Griffes zu groß. 2/3 davon wären meiner Meinung nach ausreichend. Eventuell mit etwas mehr Schwung nach oben.

Ich selbst drehe oft zu starke Griffe. Auf der Bank sieht’s noch gut aus, auf dem Deckel zusammen mit der Dose dann….
Mit meiner Sammlung angefangener Deckel, Griffe und Deckelrohlinge kann ich inzwischen immer wieder die Gesamtwirkung testen und ich glaube, es wird besser.

Viele Grüße

Werner

Benutzeravatar
Rainer Bucken
Moderator
Beiträge: 1615
Registriert: Samstag 27. Mai 2006, 17:56
Drechselbank: Heylige, Midi, HBM
Wohnort: Wachtendonk
Kontaktdaten:

Re: Dose aus Maserbirke und African Blackwood

Beitrag von Rainer Bucken » Montag 20. November 2017, 20:06

Hallo zusammen,
vielen Dank für die Rückmeldungen! Sobald ich ein wenig Zeit habe, werde ich versuchen einen neuen Deckel mit einem kleineren Griff anzufertigen.

Herzliche Grüße,
Rainer
Es ist einfach, geboren zu werden, aber es ist schwer, ein Mensch zu werden!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste