Bitte um Rat und Tipps

Moderator: Schaber

Antworten
Benutzeravatar
VeKiBoe
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 10. November 2018, 18:20
Name: Vera Kirchhoff-Bödecker
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Hameln
Kontaktdaten:

Bitte um Rat und Tipps

Beitrag von VeKiBoe » Freitag 16. November 2018, 12:53

Hallo,
kürzlich bekam ich ein Stück Fichtenbalken geschenkt, aus dem ich eine Dose gedrechselt habe...fast fertig.

Nur innen der Boden will nicht gelingen :cry:
8A78EB24-B037-4D17-BFBF-7F6C78E4AF4F.jpeg
Ich bitte daher um Rat und Tipps, wie und womit ich ihn glatt bekommen kann.

Herzliche Grüße

Vera
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

jockel
Beiträge: 438
Registriert: Donnerstag 1. November 2007, 20:27
Drechselbank: HEYLIGENSTAEDT
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Rat und Tipps

Beitrag von jockel » Freitag 16. November 2018, 13:07

Hi Vera,
dafür ist der Haken prädestiniert.
Gruß Jockel

Benutzeravatar
Erick
Beiträge: 2869
Registriert: Samstag 18. November 2006, 12:52
Drechselbank: Wema-beta
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: Bitte um Rat und Tipps

Beitrag von Erick » Freitag 16. November 2018, 13:17

...... oder ein Ausdrehring , bei beiden Werkzeugen sehr wichtig , mit anliegender Fase einsetzen. Am Dosenboden den Ring hochkant mittig ansetzen und nach links ziehen.
Erick

Benutzeravatar
VeKiBoe
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 10. November 2018, 18:20
Name: Vera Kirchhoff-Bödecker
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Hameln
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Rat und Tipps

Beitrag von VeKiBoe » Sonntag 18. November 2018, 17:03

zunächst einmal herzlichen Dank für die Tipps :prost: und dazu eine erste Rückmeldung...

Weder Haken noch Ring habe ich zur Verfügung und beide traue ich mir auch nach allem, was ich darüber gelesen habe, bei der dünnen Wand und dem doch schon recht tiefen Boden (noch) nicht zu.

Auch einen Schaber habe ich bisher nicht gekauft. Mit dem Ausdreheisen von Jockel war ich da unten nicht so recht erfolgreich und dafür ist es vielleicht ja auch gar nicht geeignet :red: ?

Und mit meiner Schalenröhre kann ich die Phase da unten natürlich nicht mehr anlegen.

Geschliffen habe ich schon mehrmals ab Korn 60, damit gehen weder die Querstreifen noch die tieferen Ausrisse weg.

Bleibt dann nur der Weg ins Brennholz :-( ?

Betrübte Grüße
Vera

jockel
Beiträge: 438
Registriert: Donnerstag 1. November 2007, 20:27
Drechselbank: HEYLIGENSTAEDT
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Rat und Tipps

Beitrag von jockel » Sonntag 18. November 2018, 19:05

Hi Vera,
Nadelholz ist nunmal durch die sehr weichen Frühholzzohnen gerade im Hirnholzbereich sehr anspruchsvoll zu bearbeiten.
Da hilft letztlich nur Werzeuge mit sehr geringen Keilwinkel wie Meissel, Haken, Ringeisen etc. einzusetzen und diese selbstverständlich auf die maximale Schärfe zu bringen.
Viele Nadelholzverarbeiter z.B. aus dem Erzgebirge schleifen an ihre Werkzeuge extra für Nadelholz geringere Keilwinkel an. z.B. Meissel unter 30°.

Gruß Jockel

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3197
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Bitte um Rat und Tipps

Beitrag von Faulenzer » Montag 19. November 2018, 07:59

Vera,

suche dir einen Kollegen aus der Nähe und probiere mal den Haken aus. :prost:

Ist kein Hexenwerk. Wenn du einmal weisst wie es geht ist der Haken ein schönes Werkzeug für Hirnholz.
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Benutzeravatar
VeKiBoe
Beiträge: 16
Registriert: Samstag 10. November 2018, 18:20
Name: Vera Kirchhoff-Bödecker
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Hameln
Kontaktdaten:

Re: Bitte um Rat und Tipps

Beitrag von VeKiBoe » Sonntag 25. November 2018, 20:29

Hallo, liebe Drechselbegeisterte,

nach den vielen guten Tipps habe ich doch nochmal einen Versuch mit Bordmitteln gestartet. Mit dem Ergebnis bin ich jetzt ganz gut zufrieden.
Besser geht immer...und akzeptieren der eigenen Fertigkeiten ist ein guter Zwischenschritt.

Herzliche Grüße

Vera
18633C77-2D10-4B62-8D7B-979B0C1F1F3D.jpeg
9D9B1D56-63F5-4002-96BE-BEA15CE1AF19.jpeg
7C20604F-7B82-4273-B695-4C8B777E110E.jpeg
33FB76FE-9F86-4BB1-A7B7-0EFCCD9CC37A.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
jesse
Beiträge: 77
Registriert: Samstag 20. August 2016, 12:17
Drechselbank: ü 60, Name unbekannt
Wohnort: Langenburg

Re: Bitte um Rat und Tipps

Beitrag von jesse » Sonntag 25. November 2018, 21:19

Hallo Vera,

ist doch ganz nett geworden. Stell Dir die Dose in die Werkstatt und vergleiche sie in zwei Jahren mit Deinen Werken, die 'Du dann drechselst.

Bei Keilverzinktem Holz, wie bei Deinem Stück ist es nicht so gut, die Verleimung gerade im Bereich des Bodens zu machen. Da musstest Du zwei verschiedene Stücke gleichzeitig bearbeiten. Das ist eine besondere Herausforderung. Am Deckel sind noch deutliche Spuren, die Du mit den Schleifen nicht wegbekommen hast.
Hier hilft nur noch einmal einspannen und mit einem scharfen Werkzeug überdrehen. Fichte ist ein harter Lehrmeister. Da lernst Du Werkzeug schärfen und jeder kleine Fehler ist sichtbar. Aber wie immer, bei einem strengen Lehrmeister lernt man viel. Wenn Du an der Fichte nicht verzweifelst, dann stehen Dir viele andere Hölzer offen.

Gruß Jesse

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste