PU-Kleber für Schneidbretter - ungesund?

Hier wird Euch geantwortet....
Antworten
Benutzeravatar
Timo
Beiträge: 441
Registriert: Dienstag 26. März 2013, 17:12
Name: Timo
Drechselbank: 2 alte,eine günstige
Wohnort: Einbeck
Kontaktdaten:

PU-Kleber für Schneidbretter - ungesund?

Beitrag von Timo » Donnerstag 30. November 2017, 13:13

Moin,

Ich baue momentan Schneidbretter aus Ahorn.
Diese Verklebe ich mit einem PU-Kleber mit dem ich bislang gute Erfahrungen gemacht habe;
http://www.soudal.com/soudalweb/images/ ... xpress.pdf

Die suche nach einem Kleber der als "Lebensmitteltauglich" angeboten wird, war relativ frustrierend und ergab nur ein Ergebnis.
Dieser Kleber ist, für meine Zwecke, allerdings untauglich, wie ein Versuch ergab...

Die Frage:
Weiss jemand, ob der Soudal Kleber, nach erhärtung, ungefährlich ist?

Würde mich sehr freuen, wenn jemand dafür sorgen kann, dass ich nicht jedes mal beim Kochen, ein schlechtes gefühl habe :-D

Freundliche Grüße
Timo

Edit:
an den Hersteller habe ich auch schon eine e-Mail geschrieben.
Zuletzt geändert von Timo am Donnerstag 30. November 2017, 13:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
holgi.h
Beiträge: 340
Registriert: Sonntag 16. August 2015, 18:21
Drechselbank: Homemade und kl. Jet
Wohnort: Liesborn

Re: PU-Kleber für Schneidbretter - ungesund?

Beitrag von holgi.h » Donnerstag 30. November 2017, 13:16

Hallo Timo

Und Holzleim geht nicht ? Oder nicht zur Hand ?

Gruß Holger :baum:

Benutzeravatar
Timo
Beiträge: 441
Registriert: Dienstag 26. März 2013, 17:12
Name: Timo
Drechselbank: 2 alte,eine günstige
Wohnort: Einbeck
Kontaktdaten:

Re: PU-Kleber für Schneidbretter - ungesund?

Beitrag von Timo » Donnerstag 30. November 2017, 13:21

Hi Holger,

das müsste dann schon D4 Leim sein. Da würde sich mir grundsätzlich die gleiche Frage stellen.

fg
Timo

Ecki
Beiträge: 94
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Bippen

Re: PU-Kleber für Schneidbretter - ungesund?

Beitrag von Ecki » Donnerstag 30. November 2017, 13:55

Hallo,
Es muss nicht zwingend D4 sein.
Nimm "Titebond III Ultimate Holzleim" (grün) ist auch für speziell Schneidebretter zugelassen, und trocknet nachweislich Wasserfest aus.
Kannst du ruhig mit heißen Wasser abwaschen passiert nichts.
Nicht in Spülmaschine, da gehört Massivholz grundsätzlich nicht rein.
Habe damit Schneidebretter und unter anderem Vogelhäuser verleimt. Das einzige was nach Jahren gehalten hat waren die Leimfugen.
Nehme es auch für Gartenmöbel die dauerhaft draußen stehen. Machste nichts mit verkehrt.
Gruß Ecki

Benutzeravatar
Timo
Beiträge: 441
Registriert: Dienstag 26. März 2013, 17:12
Name: Timo
Drechselbank: 2 alte,eine günstige
Wohnort: Einbeck
Kontaktdaten:

Re: PU-Kleber für Schneidbretter - ungesund?

Beitrag von Timo » Freitag 1. Dezember 2017, 09:15

Moin Ecki,

danke für deine Antwort.
Den Titebond werde ich mir für die nächste Kleinserie merken.

Das Problem bei dieser Serie ist, dass ich den PU-Kleber bereits verwendet habe.
Die Bedenken sind erst hinterher aufgetaucht und ich hatte gehofft, dass jemand -mit guter Begründung- schreibt: "Passt schon!" :-D

Wenn die Schneidbretter gut werden, gibt es vielleicht sogar Fotos %b

Freundliche Grüße
Timo

Benutzeravatar
GErd HErmann
Beiträge: 3181
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2013, 08:25
Name: GErd HErmann
Drechselbank: was grad da ist....
Wohnort: Nähe Euskirchen

Re: PU-Kleber für Schneidbretter - ungesund?

Beitrag von GErd HErmann » Freitag 1. Dezember 2017, 17:15

Timo.

Passt schon :evil:

Ich arbeite seit Jahren mit Soudal und mir ist noch keiner meiner Kunden abhanden gekommen.
Liest man sich das Datenblatt durch, erkennt man, das nach Aushärtung keine wasserlöslichen Stoffe mehr vorhanden sein können.
Mit Ponal habe ich in Punkto Schneidbretter nur mässig gute Erfahrungen. Die Leimfuge löst sich bei einigen Brettern.

Gruss

GH
Schalensymposium 2018 vom 9.8. 2018 - 12.8.2018
Anfragen bitte per PN

Benutzeravatar
Timo
Beiträge: 441
Registriert: Dienstag 26. März 2013, 17:12
Name: Timo
Drechselbank: 2 alte,eine günstige
Wohnort: Einbeck
Kontaktdaten:

Re: PU-Kleber für Schneidbretter - ungesund?

Beitrag von Timo » Freitag 1. Dezember 2017, 18:24

...Na geht doch :.:

Danke. :prost

fg
Timo

Benutzeravatar
Timo
Beiträge: 441
Registriert: Dienstag 26. März 2013, 17:12
Name: Timo
Drechselbank: 2 alte,eine günstige
Wohnort: Einbeck
Kontaktdaten:

Re: PU-Kleber für Schneidbretter - ungesund?

Beitrag von Timo » Freitag 1. Dezember 2017, 18:49

Schneidbrett.jpg
Es ist nicht ganz so chaotisch wie ich es haben wollte, aber es wird seinen Zweck erfüllen.
Ausserdem habe ich an 2 Stellen zu wenig Versatz eingebaut oO
Maße; ca. 500 x 600 x 40 mm
Unbehandelt, nicht fertig geschliffen, noch nicht angefast.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
GErd HErmann
Beiträge: 3181
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2013, 08:25
Name: GErd HErmann
Drechselbank: was grad da ist....
Wohnort: Nähe Euskirchen

Re: PU-Kleber für Schneidbretter - ungesund?

Beitrag von GErd HErmann » Dienstag 5. Dezember 2017, 20:13

Ich hab die Stellen. :evil:

Schaut wirklich gut aus.

Gruß

GH
Schalensymposium 2018 vom 9.8. 2018 - 12.8.2018
Anfragen bitte per PN

Benutzeravatar
Timo
Beiträge: 441
Registriert: Dienstag 26. März 2013, 17:12
Name: Timo
Drechselbank: 2 alte,eine günstige
Wohnort: Einbeck
Kontaktdaten:

Re: PU-Kleber für Schneidbretter - ungesund?

Beitrag von Timo » Mittwoch 6. Dezember 2017, 07:38

Moin GH,

Gut, dass es nichts zu gewinnen gab :evil:

Danke.

Falls jemand irgendwann mal diesen Beitrag findet, und wissen will, wie das Brett fertig aussah, hier der Link:
viewtopic.php?f=49&t=11635

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast