Noch einer gegen das Sommerloch

Moderator: Harald

Antworten
DirkM
Beiträge: 133
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 08:10
Name: Dirk Meier
Zur Person: In meiner ersten Ausbildung zum Modelltischler stand eine Drechselbank schräg neben meiner Werkbank.
Damals fand ich das alles sehr spannend, hatte aber keine Ahnung was sich einmal daraus entwickelt.
Fast 25 Jahre später steht nun eine eigene Drechselbank in meiner kleinen Werkstatt und die Begeisterung fürs Drechseln und Holz im Allgemeinen hat mich voll erwischt.
Es treibt mich an, entspannt und bringt mir eine tiefe Genugtuung.
OK, nicht immer!
Durch die Foren komme ich mit Gleichgesinnten in Kontakt und habe großen Spaß an dieser Gemeinschaft.
Drechselbank: Stratos XL, FU230
Wohnort: Brühl
Kontaktdaten:

Noch einer gegen das Sommerloch

Beitrag von DirkM » Freitag 6. Juli 2018, 19:03

Nach dem deutlichen Aufruf von Josef habe ich mich entschlossen
auch mal wieder aus der Deckung zu kommen.
Alle Schalen habe ich aus frischem Holz gedrechselt, dann unter Einstz eines Föns an der Oberfläche angetrocknet
und dann bis auf Korn 400-600 geschliffen.
Zuerst mit dem Schleifaufsatz auf der Flex und dann mit dem Aufsatz auf der Akkubohrmaschine.
Den Zapfen habe ich aber dran gelassen und erst nach dem trocknen fertig gedrechselt.

Als erstes eine Schale aus Eiche.
Eichenschale-1-.JPG
IMG_7381.JPG
Durchmesser ca.44cm,10 cm hoch ,Wandstärke 7mm


Als zweites eine Schale aus Kirsche
Warum ich die Bilder jetzt nicht dort unter den Text bekomme, wo ich es haben möchte ist mir nicht klar, aber ihr werdet die Kirsche schon finden
Durchmesser 38 cm, 13,5cm hoch, Wandstärke 8,5

Feuer frei!
Auf zur Schleifspurensuche und was Euch noch einfällt.
Geölt wurde alles mit Danish oil
Macht was draus,
Dirk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
joschone
Beiträge: 4624
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 11:50
Name: Josef
Drechselbank: Kreher/Vicmarc VL100
Wohnort: Unterneger

Re: Noch einer gegen das Sommerloch

Beitrag von joschone » Freitag 6. Juli 2018, 21:16

Noch einer der auf mich hört! :.: :prost: :.:
Die Eichenschale ist ganz nach meinem Geschmack! :Pokal: :Pokal:
Frage zum Zapfen, warum lässt du den dran und entfernst ihn erst nach dem trocknen?
Damit du nachher eine bessere Standfläche andrehen kannst!? oO
Josef
der aus dem schönen Negertal grüßt!

DirkM
Beiträge: 133
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 08:10
Name: Dirk Meier
Zur Person: In meiner ersten Ausbildung zum Modelltischler stand eine Drechselbank schräg neben meiner Werkbank.
Damals fand ich das alles sehr spannend, hatte aber keine Ahnung was sich einmal daraus entwickelt.
Fast 25 Jahre später steht nun eine eigene Drechselbank in meiner kleinen Werkstatt und die Begeisterung fürs Drechseln und Holz im Allgemeinen hat mich voll erwischt.
Es treibt mich an, entspannt und bringt mir eine tiefe Genugtuung.
OK, nicht immer!
Durch die Foren komme ich mit Gleichgesinnten in Kontakt und habe großen Spaß an dieser Gemeinschaft.
Drechselbank: Stratos XL, FU230
Wohnort: Brühl
Kontaktdaten:

Re: Noch einer gegen das Sommerloch

Beitrag von DirkM » Samstag 7. Juli 2018, 07:09

Hallo Josef,

Ich mache es immer vom Holz, der Feuchtigkeit und von der Größe der Schüssel abhängig, ob ich den Zapfen direkt fertig mache, oder erst nach dem trocknen.
Ja, es gut um die Standfestigkeit. Gerade bei Schüsseln die im täglichen Einsatz sein sollen, gefällt mir das Wackeln nicht.
Ist ja bei den Größen auch nicht so das Problem, solange Sie noch auf die Bank passen. Bei den Größen über 50cm ist das abschleifen dann schon eine große Sauerei.Esche mit Braunkern Durchmesser 37cm, Höhe 11,5cm und Wandstärke 10mm
IMG_7390.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste