Scharfes Teil

Antworten
klaus-gerd
Beiträge: 2060
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 19:43
Name: klaus-gerd
Drechselbank: Midi Jet
Wohnort: auetal

Scharfes Teil

Beitrag von klaus-gerd » Sonntag 1. Juli 2018, 17:47

Der übliche Polaris-Bausatz.
Diesmal in der Kombination: Pfeffer an Epoxi.
Pfeffer Polaris.jpg
Das mache ich allerdings nicht so oft.
Es ist doch ein recht großer zeitlicher Aufwand den Pfeffer so ins Epoxi zu bekommen,
dass nicht jedes ganze Pfefferkorn beim Drechseln aus der Einhüllung fliegt.
Ein geringer Ausgleich kann bestimmt mit der Wahl der Pfeffersorten
und mit dem Schälen der Körner geschaffen werden.
Fertige Mischungen in Gänze gehen gar nicht.
Gruß
KG
PS: Danke an eine hier unbenannte Person (Datenschutz ;-) ) aus dem Eifeltreffen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von klaus-gerd am Sonntag 1. Juli 2018, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.

Palmendrechsler
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 8. Februar 2015, 17:26
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Solingen

Re: Scharfes Teil

Beitrag von Palmendrechsler » Sonntag 1. Juli 2018, 20:36

Hallo Klaus-Gerd,
einen interessantes Modell hast du gefertigt.
Als kleine Anmerkung, ich nehme an, der Kollege des Eifeltreffen hat es dir erzählt:
Scharfe Sachen kommen aus Solingen, deshalb stelle ich hier das "Original" des Schreibers SSS ein, der Scharfe-Schreiber-Solingen.
Das Design mit Langpfeffer und verschiedenen anderen runden Pfefferkörnern habe ich in diesem Stift (Hamburger) erstmalig realisiert und er heißt "Pimienta",
GerhardL hat er gefallen, ich hoffe, euch auch.
Mit kollegialen Grüßen aus
Echt.Scharf.Solingen
Helmut

Palmendrechsler
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 8. Februar 2015, 17:26
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Solingen

Re: Scharfes Teil

Beitrag von Palmendrechsler » Sonntag 1. Juli 2018, 20:38

[attachment=0]P1100209-klein-a.jpg[/attachment]

Hier das Bild.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

klaus-gerd
Beiträge: 2060
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 19:43
Name: klaus-gerd
Drechselbank: Midi Jet
Wohnort: auetal

Re: Scharfes Teil

Beitrag von klaus-gerd » Sonntag 1. Juli 2018, 22:07

hallo Helmut,
Du hast ja noch mehr dieser Problemkörner verarbeitet.
Wie hast Du die Körner vom "Wegfliegen" beim Drechseln abgehalten.
Vor ca. 5-6 Jahren habe ich Pfefferschreiber als "Dicke Dinger" gefertigt.
Das war mal ein Bausatz von mir, ein Fallminenstift.
Der hatte aber mehr Wandungsstärke im Bereich Epoxi.
Die Körner waren daher stärker eingebettet.
Zudem habe ich damals die rein runden Pfefferkörner unter 4 bar Druck in eine Lösung aus
Schnellschliffgrund, verdünnt mit Nitro eingelegt.
Das hat zwar etwas, aber nicht gänzlich geholfen.
Einen anderen Weg habe ich noch nicht gefunden,
dass sich die Körner nicht schälen und sich damit lösen.
Beim Langpfeffer besteht dies Problem nur bedingt.
Hast Du schon andere Lösungen?

Warum hast Du die Kappe nicht in Epoxi durchlaufen lassen
sondern stattdessen den Holzabschluss gewählt?
fragt
KG

Palmendrechsler
Beiträge: 28
Registriert: Sonntag 8. Februar 2015, 17:26
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Solingen

Re: Scharfes Teil

Beitrag von Palmendrechsler » Montag 2. Juli 2018, 16:12

Hallo Klaus-Gerd,
danke für die anerkennende Rückmeldung. Die Kantel wurden in gleicher Technik wie mit Kaffeebohnen hergestellt, hier nur keine Vorbehandlung zum Entölen oder Entfetten, auch keine spezielle Technik zum "Festhalten" der Körner. Nur sehr scharfen Meißel, oft zwischendurch Meißel schärfen und sehr sehr dünnen Span. Hoher Zeitaufwand.
Den Kappenabschluss habe ich aus optischen Gründen (Design) aus Santos-Palisander gestaltet. Die Wandstärke ist minimal größer als durch den Clipring vorgegeben.
Mit kollegialen Grüßen
Helmut

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste