"Moxon Vice"

Nützliches für den Alltag

Moderator: Harald

Antworten
Benutzeravatar
Schwarzwälder
Beiträge: 35
Registriert: Freitag 25. September 2015, 17:15
Name: Achim Böhm
Zur Person: Holz begleitet und fasziniert mich schon mein ganzes Leben lang, vor ungefähr 30 Jahren begann ich damit, meine ersten Möbelstücke zu bauen, danach folgte eine Phase, in der ich mit einem Freund zusammen nebenberuflich eine Werkstatt für Restaurierung betrieben habe. Mein Kollege wurde sehr krank und irgendwann war alles dann auch nicht mehr möglich. Zwischenzeitlich bin ich im Vorruhestand und übe mich als Autodidakt in der Herstellung von schönen Dingen aus Holz. Möbel, Kleinmöbel, Mobiles und natürlich Schmuck.Und seit zwei Jahren hat's mich böse erwischt - Befund: positiv -infiziert mit dem "Bazillus Drechslerensis"
Drechselbank: Midi,Holzmann vd1100
Wohnort: Neumarkt/Opf.
Kontaktdaten:

"Moxon Vice"

Beitrag von Schwarzwälder » Sonntag 3. September 2017, 14:17

Hallo Kollegen,

lang war ich auf der Suche nach einer passenden Lösung, nun hab ich mir - in Ermangelung von Geldüberfluss - eine "Moxon Vice" selbst gebaut.Damit ist die Arbeitshöhe an der Hobelbank für mich rückengerecht...Die Spindeln sind aus Kirschbaum 32mm und die Zangen aus Elsbeere 28mm, die vordere auf 45 Grad gehobelt, so kann ich auch mal schnell eine abgesetzte Zinkung sägen. Gehalten wird das Ganze von zwei sogn.Hold Downs.Die Anfertigung hat Spass gemacht, vor allem weil man bei genauerem Betrachten so viel selbst bauen kann, was sonst etliche Euronen kosten würde.
Grüße und einen schönen Restsonntag
Achim
Der aus dem Schwarzwald
3.jpg
4.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Ein weiser Mann sagte eines Tages ... nichts."

„Wer sich für die kleinen Dinge zu groß fühlt, ist für die großen Dinge meist zu klein“

Lao Tse - Tao te King

Benutzeravatar
Rainer Bucken
Moderator
Beiträge: 1582
Registriert: Samstag 27. Mai 2006, 17:56
Drechselbank: Heylige, Midi, HBM
Wohnort: Wachtendonk
Kontaktdaten:

Re: "Moxon Vice"

Beitrag von Rainer Bucken » Montag 4. September 2017, 10:41

Hallo Achim,
deine "Moxon Vice" sieht sehr gut aus! Wie hast Du die Gewinde hergestellt (ich nehme an sie sind nicht handgestrehlt, oder)?

Herzliche Grüße,
Rainer
Es ist einfach, geboren zu werden, aber es ist schwer, ein Mensch zu werden!

Benutzeravatar
Timo
Beiträge: 469
Registriert: Dienstag 26. März 2013, 17:12
Name: Timo
Drechselbank: 2 alte,eine günstige
Wohnort: Einbeck
Kontaktdaten:

Re: "Moxon Vice"

Beitrag von Timo » Montag 4. September 2017, 15:13

Hi Achim,

Schöne Arbeit.

Hast du die Niederhalter (Hold downs) auch selbst hergestellt?
Steht bei mir auch auf der Liste...

Grüße
Timo

Benutzeravatar
Schwarzwälder
Beiträge: 35
Registriert: Freitag 25. September 2015, 17:15
Name: Achim Böhm
Zur Person: Holz begleitet und fasziniert mich schon mein ganzes Leben lang, vor ungefähr 30 Jahren begann ich damit, meine ersten Möbelstücke zu bauen, danach folgte eine Phase, in der ich mit einem Freund zusammen nebenberuflich eine Werkstatt für Restaurierung betrieben habe. Mein Kollege wurde sehr krank und irgendwann war alles dann auch nicht mehr möglich. Zwischenzeitlich bin ich im Vorruhestand und übe mich als Autodidakt in der Herstellung von schönen Dingen aus Holz. Möbel, Kleinmöbel, Mobiles und natürlich Schmuck.Und seit zwei Jahren hat's mich böse erwischt - Befund: positiv -infiziert mit dem "Bazillus Drechslerensis"
Drechselbank: Midi,Holzmann vd1100
Wohnort: Neumarkt/Opf.
Kontaktdaten:

Re: "Moxon Vice"

Beitrag von Schwarzwälder » Montag 4. September 2017, 17:05

Hallo Kollegen,

@Rainer, hast recht, natürlich nicht handgestrehlt, ich hab mir schon vor längerer Zeit ein 1 1/4 Inch Schneidzeug bei Dick in Metten gekauft. Manche schimpfen darüber wegen angeblicher schlechter Qualität, aber ich komm ganz gut klar damit - Vorrausgesetzt das Holz lag zumindest über Nacht in Leinöl o.ä. Preislich auch nicht zu vergleichen mit den Angeboten von Schmidt in Berlin (kann ich mir z.Z. nicht leisten), ich hatte da vor Jahren mal einen halbzölligen Satz der Schneideisen, und das Ergebnis war nicht anders, als mit dem Satz von Dick.
@Timo
die Niederhalter sind nicht von mir hergestellt, dazu fehlt mir einfach die Ausrüstung und auch die Erfahrung. Drehen und fräsen geht gerade noch so, aber schmieden in solch Dimensionen geht gar nicht.

Grüße
Achim
Der aus dem Schwarzwald
"Ein weiser Mann sagte eines Tages ... nichts."

„Wer sich für die kleinen Dinge zu groß fühlt, ist für die großen Dinge meist zu klein“

Lao Tse - Tao te King

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste