Einhandmühlen gegen das Sommerloch

Nützliches für den Alltag

Moderator: Harald

Antworten
Benutzeravatar
Rainer Bucken
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Samstag 27. Mai 2006, 17:56
Drechselbank: Heylige, Midi, HBM
Wohnort: Wachtendonk
Kontaktdaten:

Einhandmühlen gegen das Sommerloch

Beitrag von Rainer Bucken » Sonntag 13. August 2017, 20:32

Hallo zusammen,
hier zwei Einhandmühlen optimal für das Frühstücksei:

Gewürzmühlen.JPG
Die Mühlen habe ich hier gekauft:

http://www.ebay.de/itm/2-in-1-Salz-und- ... 2749.l2649

Außendurchmesser der "Mühlenrohlinge": 25,2 mm, somit ist ein 1 Zoll-Bohrer (25,4 mm) optimal:

https://estore-sslserver.eu/drechselsho ... s/Pl-Fo-Bo


Herzliche Grüße,
Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Es ist einfach, geboren zu werden, aber es ist schwer, ein Mensch zu werden!

Benutzeravatar
Drechselfieber
Admin
Beiträge: 7138
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:33
Drechselbank: Geiger G25
Wohnort: Hamm

Re: Einhandmühlen gegen das Sommerloch

Beitrag von Drechselfieber » Sonntag 13. August 2017, 20:46

Hallo Rainer, danke fürs vorstellen.

Ich habe die Mühlen auch vor einigen Tagen entdeckt, einen neuen Forstnerbohrer gekauft
und festgestellt die 25 mm sind einfach zu knapp.
Gruss Hartmut

Nimmst du jemand mit auf deinen Weg, schau nicht auf den Reiter, sondern auf sein Pferd. Wenn dich der Reiter verlässt, kannst du das Pferd noch gebrauchen. (Buschläuferweisheit/Alaska)

Benutzeravatar
Erick
Beiträge: 2877
Registriert: Samstag 18. November 2006, 12:52
Drechselbank: Wema-beta
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: Einhandmühlen gegen das Sommerloch

Beitrag von Erick » Montag 14. August 2017, 07:18

....... könnte man die Bohrung nicht passend schleifen ? Oder ist sie dann wieder nicht genau genug ?
Erick

Benutzeravatar
Rainer Bucken
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Samstag 27. Mai 2006, 17:56
Drechselbank: Heylige, Midi, HBM
Wohnort: Wachtendonk
Kontaktdaten:

Re: Einhandmühlen gegen das Sommerloch

Beitrag von Rainer Bucken » Montag 14. August 2017, 19:14

Hallo Erick,
schleifen sollte auch funktionieren, oder z.B. auch anpassen mit einem Rundmeißel o.ä..
Wenn man aber mehrere Mühlen machen möchte, lohnt sich die Anschaffung eines passenden Bohrers.

Herzliche Grüße,
Rainer
Es ist einfach, geboren zu werden, aber es ist schwer, ein Mensch zu werden!

Benutzeravatar
Dresi
Beiträge: 1200
Registriert: Freitag 18. Oktober 2013, 09:43
Drechselbank: Killinger KM 2000 S
Wohnort: Bergkamen

Re: Einhandmühlen gegen das Sommerloch

Beitrag von Dresi » Montag 14. August 2017, 20:56

Hallo Rainer die sind echt klasse :.: :Pokal: :.:
Wie ist denn die Qualität der Mühlen?
Einhandmühlen finde ich schon praktisch.
Gruß Markus

Holz ist voller Wunder; voll überraschender Schönheit und vornehmer Eleganz.
Es begleitet und dient uns ein Leben lang. (Frank Glenz)

Benutzeravatar
Rainer Bucken
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Samstag 27. Mai 2006, 17:56
Drechselbank: Heylige, Midi, HBM
Wohnort: Wachtendonk
Kontaktdaten:

Re: Einhandmühlen gegen das Sommerloch

Beitrag von Rainer Bucken » Dienstag 15. August 2017, 07:58

Hallo Markus,
leider kann ich dazu nicht viel sagen, die Mühlen sind aus Edelstahl gefertigt, Langzeiterfahrung habe ich noch keine.
Die Mechanik ist recht einfach aufgebaut und es gibt keine Einstellmöglichkeit des Mahlgrades.
Für kleinere Mengen wie z.B. Frühstücksei sind sie sehr gut, beim Kochen nehme ich lieber eine größere Mühle mit CrushGrind- Mahlwerk.

Herzliche Grüße,
Rainer
Es ist einfach, geboren zu werden, aber es ist schwer, ein Mensch zu werden!

Benutzeravatar
Drechselfieber
Admin
Beiträge: 7138
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:33
Drechselbank: Geiger G25
Wohnort: Hamm

Re: Einhandmühlen gegen das Sommerloch

Beitrag von Drechselfieber » Dienstag 15. August 2017, 08:00

Auf jeden Fall sind sie keine Leichtgewichte.
Gruss Hartmut

Nimmst du jemand mit auf deinen Weg, schau nicht auf den Reiter, sondern auf sein Pferd. Wenn dich der Reiter verlässt, kannst du das Pferd noch gebrauchen. (Buschläuferweisheit/Alaska)

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3215
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Einhandmühlen gegen das Sommerloch

Beitrag von Faulenzer » Dienstag 15. August 2017, 09:52

sehen aber klasse aus :Pokal:
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

klaus-gerd
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 19:43
Name: klaus-gerd
Drechselbank: Midi Jet
Wohnort: auetal

Re: Einhandmühlen gegen das Sommerloch

Beitrag von klaus-gerd » Freitag 18. August 2017, 14:51

lieber Rainer,
für einen manchen Mann wird es schwierig,
wenn er ein ihm unbekanntes "Werkzeug für den Haushalt" bedienen soll.
Vor allem dann, wenn keine Gebrauchsanweisung dabei liegt.
Zu dieser Sorte von Männern scheine auch ich zu gehören.

Nun habe ich verstanden, dass es dem Einsatz zuträglich ist,
dem Werkzeug ein Mahlgut zuzugeben.
Dieses soll variantenreich aus Salz oder aber auch aus Pfefferkörnern bestehen können.
Und genau da brauche ich einkaufstechnische Hilfe:

Welchen Pfeffer kann ich in welcher Körnung am besten dazu überreden,
sich nicht den stoßenden Reibbewegungen des Riffelstahls im Innern zu widersetzen,
sondern sich zur Freude des Nutzers und derer, die gespannt denselben umringen,
letztlich in feinem Stoßgut auf dem bessagten Frühstücksei aromareich zu verteilen.

Hilf mir mit Erfahrung.
Es gibt nichts schlimmeres als die Bemerkung der verehelichten Frau
die betrachtend, nein sogar interessiert verfolgend was sich da abspielt,
beendent mit einem "naja" wertet.

Ich muss aus dieser Nummer raus.
Daher meine Frage: Gibt es kleinere Körnungen beim Pfeffer im ganzen Korn,
der dieses Zerstoßen eher zuläßt.
Ich habe den Eindruck, dass die Körner so groß sind, dass sie am Stab vorbeirollen.

Für jeglich Hilfe dankbar
KG

Benutzeravatar
Rainer Bucken
Moderator
Beiträge: 1634
Registriert: Samstag 27. Mai 2006, 17:56
Drechselbank: Heylige, Midi, HBM
Wohnort: Wachtendonk
Kontaktdaten:

Re: Einhandmühlen gegen das Sommerloch

Beitrag von Rainer Bucken » Freitag 18. August 2017, 17:55

Hallo Klaus-Gerd,
ich verwende die bunte Pfeffermischung von Ostmann. Sie schmeckt mir gut und funktioniert problemlos mit den Einhandmühlen.
Pfeffer.jpg
Herzliche Grüße,
Rainer
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Es ist einfach, geboren zu werden, aber es ist schwer, ein Mensch zu werden!

Benutzeravatar
GErd HErmann
Beiträge: 3479
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2013, 08:25
Name: GErd HErmann
Drechselbank: was grad da ist....
Wohnort: Nähe Euskirchen

Re: Einhandmühlen gegen das Sommerloch

Beitrag von GErd HErmann » Freitag 18. August 2017, 18:39

KG
Dann nehme er doch geschrotenen Pfeffer.
Nicht so aromatisch wie ganze Körner.
Doch fürs Ei sollte es langen und für einen wohlwollenden Eheweibkommentar auch.

GRuss

GErd HErmann
Mir wird vorgeworfen, meine Postings wären beleidigend, aggressiv, zynisch, verletzend.
Gott sei Dank. Ich hatte schon „langweilig“ befürchtet.

klaus-gerd
Beiträge: 2064
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 19:43
Name: klaus-gerd
Drechselbank: Midi Jet
Wohnort: auetal

Re: Einhandmühlen gegen das Sommerloch

Beitrag von klaus-gerd » Freitag 18. August 2017, 18:59

Danke Euch Beiden.
Morgen wird eingekauft.
Gleich nach dem Werkstattreffen.

KG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste