Nochmal Esche

Antworten
Benutzeravatar
joschone
Beiträge: 4667
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 11:50
Name: Josef
Drechselbank: Kreher/Vicmarc VL100
Wohnort: Unterneger

Nochmal Esche

Beitrag von joschone » Samstag 10. Februar 2018, 14:00

170x125mm
Wie oder womit kann man im unteren Bereich die Wandstärke messen?
Bisher hab ich das nach Gefühl gedrechselt, ist mir aber auch schon das ein oder andere Teil baden gegangen! :Sauer:
Wie macht ihr das?

20180210_123426.jpg
20180210_123434.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Josef
der aus dem schönen Negertal grüßt!

Benutzeravatar
Spessarträuber
Beiträge: 288
Registriert: Donnerstag 9. Juli 2015, 08:51
Drechselbank: VL300
Wohnort: 97753

Re: Nochmal Esche

Beitrag von Spessarträuber » Samstag 10. Februar 2018, 18:47

Hallo Josef,

gefällt mir sehr gut, schöne gefällige Form und passende Strukur.
Zu deiner Frage: Ich habe mir ein Dickenmessgerät von Hacklinger gegönnt.
Hat mir Ernst Gamperl empfohlen. Da kommst du überall hin. Ist zwar nicht ganz billig, aber man gönnt sich ja sonst nichts.
Es gibt zwei Versionen, ich habe die mit den zwei Magneten. Gibt's bei Dictum.

Gruß Andreas
Es ist nicht wichtig, was du betrachtest, sondern was du siehst.
Henry David Thoreau

klaus-gerd
Beiträge: 2008
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 19:43
Name: klaus-gerd
Drechselbank: Midi Jet
Wohnort: auetal

Re: Nochmal Esche

Beitrag von klaus-gerd » Samstag 10. Februar 2018, 19:28

Josef,
ob dick oder zu dünn: das Teil gefällt mir
KG

Greenhoorn
Beiträge: 24
Registriert: Montag 21. November 2016, 21:58
Name: Georg
Drechselbank: Twister eco
Wohnort: Hamm

Re: Nochmal Esche

Beitrag von Greenhoorn » Samstag 10. Februar 2018, 19:54

Ist einfach sehr schön.
Georg

Benutzeravatar
Schaber
Moderator
Beiträge: 4527
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 15:35
Zur Person: ---
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Soest

Re: Nochmal Esche

Beitrag von Schaber » Samstag 10. Februar 2018, 19:59

Ja, schönes Teil!
joschone hat geschrieben:
Samstag 10. Februar 2018, 14:00
ist mir aber auch schon das ein oder andere Teil baden gegangen!
Das wird auch weiterhin passieren - ob mit oder ohne Dickenmessung...! :noComment:
Gruß
Jürgen

Joaquim
Beiträge: 598
Registriert: Samstag 5. September 2009, 17:52
Name: Dietrich
Zur Person: Dinge, die man beherrscht, werden langweilig und stehlen einem die Zeit.
Das Neue, Unbekannte verschafft Freude und Befriedigung.
Drechselbank: altes Modell, 2 to
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Nochmal Esche

Beitrag von Joaquim » Samstag 10. Februar 2018, 23:11

Hallo Josef,
hast Du gut gemacht. Mir gefällt sie sehr gut.

Gruß Dieter

Benutzeravatar
h.-jürgen kelle
Beiträge: 970
Registriert: Sonntag 11. Mai 2008, 12:29
Drechselbank: Vicmarc vl 300
Wohnort: Bad Oeynhausen

Re: Nochmal Esche

Beitrag von h.-jürgen kelle » Sonntag 11. Februar 2018, 09:44

Hallo Josef,

wunderbares Holz und gelungene Form.

Ich messe mit einem passend gebogenen
Schweissdraht. Eine Spitze führe ich an der
Innenwand entlang und an dem variierenden
Abstand der anderen Spitze von der Aussenkontur
erkenne ich die Wanddicke mit ausreichender
Genauigkeit und weiß, wo ich noch etwas wegnehmen darf.
Trotzdem entsteht dabei auch manchmal
Heizmaterial, wenn die Wanddicke gegen null geht.

Gruß vom Weserbogen
Jürgen

Benutzeravatar
Helmut-P
Beiträge: 3353
Registriert: Montag 11. März 2013, 23:10
Name: Helmut
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Hohenstein
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Esche

Beitrag von Helmut-P » Sonntag 11. Februar 2018, 10:16

Hallo Josef,

das Gefäß ist dir wieder einmal perfekt gelungen. Die Formgebung passt gut zum schönen Holz und der Braunkern kommt wunderbar zur Geltung. Auch die Rillen stehen dem Hohlgefäß sehr gut.
Ich messe auch mit gebogenem Schweißdraht, habe aber keine Erfahrung mit Hohlgefäßen mit so kleinem Eingang.
Hast Du das gefäß aus frischem oder aus trockenem Holz gemacht?

Herzliche Grüße
Helmut

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3006
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Nochmal Esche

Beitrag von Faulenzer » Sonntag 11. Februar 2018, 10:29

Josef,

die Form ist dir wieder gut gelungen :Pokal:

Nur bei den Kerben bin ich mir noch nicht sicher ob es zu viele oder zu wenige sind.

Ich würde auch einen stabilen gebogenen Draht nehmen. Eimerhenkel eignen sich auch gut, sind hierfür
aber zu klein.
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Benutzeravatar
joschone
Beiträge: 4667
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 11:50
Name: Josef
Drechselbank: Kreher/Vicmarc VL100
Wohnort: Unterneger

Re: Nochmal Esche

Beitrag von joschone » Sonntag 11. Februar 2018, 10:30

Moin, das mit dem Schweißdraht werd ich ausprobieren!
Danke für den Tipp! :danke:
Das Gefäß hab ich aus recht nassem Holz gedrechselt!
Josef
der aus dem schönen Negertal grüßt!

Benutzeravatar
kerouer
Beiträge: 1012
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 17:48
Drechselbank: Gibas, Woodfast, + 4
Wohnort: Plouhinec F-29780
Kontaktdaten:

Re: Nochmal Esche

Beitrag von kerouer » Sonntag 11. Februar 2018, 15:20

Hallo Joseph,

Ich habe ein "Messgerät" aus multiplex gebaut, am Ende ist ein Schraube in Holz.
Kann man sicher andere Form bauen je nach Gefäß.
epais_ (6).jpg
epais_ (7).jpg
epais_ (8).jpg
Grüße

Pascal
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste