Frage zur Kreiselherstellung

Vom größten bis zum kleinsten
Antworten
klaus-gerd
Beiträge: 1876
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 19:43
Drechselbank: Midi Jet
Wohnort: auetal

Frage zur Kreiselherstellung

Beitrag von klaus-gerd » Donnerstag 5. Mai 2016, 18:08

Kreisel.png
Dieses Teil-Bild habe ich irgenwann einmal für mich abgespeichert.
Es sollte die Erinnerung stützen,
diese Art von Kreisel nachbauen zu können.
Ich hoffe nur,
dass das rechtlich ok ist,
da ich nicht weiß, wer der eigentliche Hersteller war und ist.
Erkennt jemand den "Eigentümer", wäre ich für eine Nachricht dankbar.
Der Verfasser des Kreisels wird sofort nachgetragen.

Nach etlichen Fehlversuchen mit deren Hilfe ich leider mein Problem nicht lösen konnte,
wende ich mich nun an Euch.

Verarbeitet habe ich als Körper eine Betelnuss.
Als Stil Ebenholz.
Übernehme ich die auf dem Bild dargestellten Proportionen liegt durch die sehr leichte Betelnuss
und dem recht langen Stil,
so dünn er auch sein mag,
der Schwerpunkt nicht in einem dem Erfolg zuträglichen tiefen Punkt.
Generell diesen Punkt nach unten zu holen ist bei der leichten Nuss sowieso recht schwierig.
Der lange Stiel
der mir gestalterisch gut gefällt,
tut sein übriges,
um den Kreisel schnell ins Taumeln zu bringen.
Noch empfindlicher wird der Zustand,
wenn sich trotz absoluter Trocknung des Stielholzes dieser leicht wirft
und die Achse nicht mehr durchläuft.

Wo liegt mein Fehler,
gibt es einen Herstellungsschritt,
den man im fertigen Zustand nicht sieht,
ich diesen also nicht eingebaut habe?
Wird z.B. eine Stahlkugel in der Nuss versenkt
um die Nuss schwerer zu bekommen.
Was auch immer.
Ich hoffe Euch fällt was ein was mein geringes Wissen irgndwie aufpeppt und erhellt.

Ich bin gespannt.
Gruß
KG

Durch den Hinweis von Klaus (danke) hier gleich ergänzt.
Es ist von Cello.
Der ist zum Glück FREUND,
der tut mir nichts :lol:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von klaus-gerd am Donnerstag 5. Mai 2016, 18:34, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Schbraisl
Beiträge: 894
Registriert: Sonntag 15. Dezember 2013, 15:10
Zur Person: ,
Drechselbank: Jet 3520 B
Wohnort: Kronau

Re: Frage zur Kreiselherstellung

Beitrag von Schbraisl » Donnerstag 5. Mai 2016, 18:14

Hallo KG

Ich glaube das ist der Cello vom Gelben

Kannst mal auf seine Homepage stöbern

Gruß Klaus

Benutzeravatar
Minidrechsler
Beiträge: 774
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 17:51
Zur Person: Seit ca. 30 Jahren beschäftige ich mich mit dem Bau von Puppenstuben u. dem Zubehör. Seit etwa 20 Jahren drechsle ich auch Miniaturen. Alles im Maßstab 1zu12. In den Jahren ab 1997 habe ich 9 Guinnes-Rekorde erzielt. (kleinste Kuckuksuhr, kleinste Regulatur-Uhr, kleinste engl. Uhr, kleine Pokale mit gefangenm Ring, kleinster Stempel mit Zubehör, kleinste Pfeifen, kleinste Flöte, kleinste Gitarre, kleinstes Nähkästchen). Ich verwende alle Materialien außer Holz auch Samen von Palmen, Acryl, Corian, Knochen, Mamut-Elfenbein, Mamor ect.
Neuer Besitzer einer Heyligenstaedt und einer Stratos
Drechselbank: Unimat 4, Mini +Midi
Wohnort: 47608 Geldern

Re: Frage zur Kreiselherstellung

Beitrag von Minidrechsler » Donnerstag 5. Mai 2016, 22:20

Hallo Klaus-Gerd,
Ich hatte vor einiger Zeit einen Arbeitsbericht über Betelnuss-Kreisel verfasst, siehe

viewtopic.php?f=50&t=8242&p=67363&hilit ... sse#p67363
wenn dich der Bericht nicht weiterbringt, kannst du mich auch gerne anrufen.

Betelnüsse sind schon recht schwer, allerdings nicht so schwer wie Raphianüsse.
Gruß Hermann

Benutzeravatar
Drachenspan
Beiträge: 853
Registriert: Freitag 14. Oktober 2011, 20:26
Zur Person: Schwerpunkt: Nassholzdrechseln, große Schalen, farbige Objekte, Hohlgefäße aus einheimischen Hölzern.
Angefangen hat alles mit einer Holzmann Db 900, dann kam eine große Jet und seit Aug.2011 dreh ich auf einer VL300.
Drechselbank: Vicmarc Vl 300
Wohnort: Hannover

Re: Frage zur Kreiselherstellung

Beitrag von Drachenspan » Donnerstag 5. Mai 2016, 23:02

Hm.... KG
Wer Kreisel kopiert oder ungefragt nachbaut oder gefälschte und unkreativ nachgebaute Kreisel in Umlauf bringt und dann noch fragt wie geht das wird eben mit falsch liegendem Schwerpunkt gestraft...........

Das haste dir redlich verdient....
Gruß
Drachenspan

Benutzeravatar
Erick
Beiträge: 2707
Registriert: Samstag 18. November 2006, 12:52
Drechselbank: Wema-beta
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: Frage zur Kreiselherstellung

Beitrag von Erick » Freitag 6. Mai 2016, 07:52

.... das ist ein original Jürgen Ludwig Kreisel ( Cello ) www.touch-wood.de
Erick

andreas d.
Beiträge: 189
Registriert: Dienstag 23. April 2013, 12:34
Drechselbank: Vicmarc 300el
Wohnort: Gremsdorf

Re: Frage zur Kreiselherstellung

Beitrag von andreas d. » Freitag 6. Mai 2016, 08:53

Hallo Klaus,

du könntest auch den Kreiselkörper und den Stiel einzeln herstellen. Und bei Fertigstellung die Teile zusammenleimen. Hierdurch kannst Du Deine Idee mit der Stahlkugel besser umsetzen wenn Du Deinen Kreiselkörper schon fertig hast. Desweiteren wenn Du den Stiel seperat drechselst hast Du beim Drechseln nicht so viel Gewicht an dem Stielkörper. Man kann sogar die Körnerspitze als leichte Unterstützung nehmen. Dadurch ist die Gefahr des Verzugs des Ebenholzes eingeschränckt. Zudem kommt noch der Vorteil bei Einzelherstellung der Teile, das wenn eins der Teile kaputt geht, das der Verlust dann nur das eine Teil ist und nicht gleich der ganze Kreisel.

Andreas

Benutzeravatar
Wolfgang Helbig
Beiträge: 53
Registriert: Donnerstag 13. Mai 2010, 17:56
Zur Person: Drechsler und Werzeugbauer mit 30 jähriger Erfahrung.
Drechselbank: Hapfo und 2 andere
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Kreiselherstellung

Beitrag von Wolfgang Helbig » Freitag 6. Mai 2016, 16:29

Hallo Klaus-Gerd,
geh doch mal auf meine Homepage. Dort habe ich mir für solche Arbeiten ein besonderes Werkzeug konstruiert und gebaut.
Frohes Drechseln wünschen
Irmtraud & Wolfgang
http://www.helbigsdrechselstube.de

klaus-gerd
Beiträge: 1876
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 19:43
Drechselbank: Midi Jet
Wohnort: auetal

Re: Frage zur Kreiselherstellung

Beitrag von klaus-gerd » Freitag 6. Mai 2016, 17:32

Danke für die guten Tips.

Hermann, hast Du evtl. ein Foto von den Raphianüssen
im geschnittenen oder gedrechselten Zustand?
Die kenn ich nicht.
Oder ist die Raphianüsse die gleiche wie die Thika-Nuß

Danke noch einmal
KG

Benutzeravatar
Minidrechsler
Beiträge: 774
Registriert: Freitag 17. Juni 2011, 17:51
Zur Person: Seit ca. 30 Jahren beschäftige ich mich mit dem Bau von Puppenstuben u. dem Zubehör. Seit etwa 20 Jahren drechsle ich auch Miniaturen. Alles im Maßstab 1zu12. In den Jahren ab 1997 habe ich 9 Guinnes-Rekorde erzielt. (kleinste Kuckuksuhr, kleinste Regulatur-Uhr, kleinste engl. Uhr, kleine Pokale mit gefangenm Ring, kleinster Stempel mit Zubehör, kleinste Pfeifen, kleinste Flöte, kleinste Gitarre, kleinstes Nähkästchen). Ich verwende alle Materialien außer Holz auch Samen von Palmen, Acryl, Corian, Knochen, Mamut-Elfenbein, Mamor ect.
Neuer Besitzer einer Heyligenstaedt und einer Stratos
Drechselbank: Unimat 4, Mini +Midi
Wohnort: 47608 Geldern

Re: Frage zur Kreiselherstellung

Beitrag von Minidrechsler » Freitag 6. Mai 2016, 19:12

Hallo Klaus-Gerd,
Raphia und Thikanuss sind das gleiche!
Meine "kampfkreisel" sind aus Thikanuss.
Gruß Hermann

Hausbau
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 25. Februar 2016, 00:20
Drechselbank: Kreher
Wohnort: Roßlau

Re: Frage zur Kreiselherstellung

Beitrag von Hausbau » Mittwoch 8. Juni 2016, 23:13

Hallo Klaus-Gerd,

die oben gezeigten Kreisel drechsle ich fliegend ohne mechanische Unterstützung. "Wenn's dünn wird", nehme ich die linke Hand zur Unterstützung und drechsle eigenhändig einhändig weiter. Das ist wie einhändig Radfahren, nur man schafft nicht so viele Kilometer. Der technologische Ablauf ist so wie von Minidrechsler gezeigt, aber ohne Spindelstockunterstützung. Die Länge des Stiels ist um 5 cm, der Durchmesser am Ende 2 mm. Durch den dünnen Stiel kann man die Kreisel schnell andrehen und sie laufen gut. Da ich keine spätbarocken Formen mag, kommt für mich nur der glatte, harmonisch elegante Stiel in Frage. Wenn Du die beiden Wortteile meines Forumsnamens vertauschst, weißt Du, warum. ;-)

Gruß
Hausbau

Benutzeravatar
Fritz-RS
Beiträge: 2344
Registriert: Samstag 7. Juni 2008, 22:45
Drechselbank: Kreher HDB1e
Wohnort: Remscheid

Re: Frage zur Kreiselherstellung

Beitrag von Fritz-RS » Donnerstag 9. Juni 2016, 05:40

Pardon, Fehleingabe

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste