Seite 1 von 1

Drehmoment, Frequenzumrichter

Verfasst: Sonntag 20. Mai 2018, 19:21
von Timo
Moin,

vor einigen Tagen habe ich einen Motor mit FU (SEW Movimot) ersteigert und an meine, lange Zeit nicht motorisierte, Drechselbank angeschlossen.
Der Motor läuft und die Geschwindkeit lässt sich regeln, also so weit alles in Ordnung.

Der Motor hat 1,5 kw, die Riemenscheiben sind beide ca. 80 mm im Durchmesser also 1:1 übertragung der Motorgeschwindigkeit an die Spindel.
Ausserden ist der Motor so montiert, dass er Links dreht, da andersherum nicht ausreichend Platz ist.

Heute wollte ich nun die erste Schale drechseln, und musste leider Feststellen, dass ich die Maschine sehr schnell durch grobe Spanabnahme anhalten kann (Walnuss, ca. 3-4 mm Materialabnahme mit großer Schalenröhre).

Eine Ferndiagnose ist sicherlich schwierig bis Unmöglich, aber vielleicht kann jemand die möglichen Ursachen etwas eingrenzen.
Ich habe übrigens überhaupt keine Ahnung von dem Thema :-D

Meine Vermutungen:

Motor ist links schwächer als rechts
Der FU ist so eingestellt, dass er automatisch bei stärkerer Belastung bremst
Durch identische Riemenscheiben nicht genug kraft (Motor kleinere Scheibe als Drechselbank = besser?)
1,5 KW sind einfach zu wenig
das Bedienteil begrenzt die Leistung (dieses ist fest, direkt angebaut, darauf klebt ein Zettel: "In 400 V, Out 24 V" oder ähnlich)


Der FU verfügt über diverse Einstellmöglichkeiten die alle relativ unkompliziert zu verstellen sind, änderungen brachten allerdings bisher keinen Erfolg.
Vielleicht kann mir jemand bei der Fehlersuche helfen.
Hier ist die Bedienungsanleitung:
https://download.sew-eurodrive.com/down ... 505806.pdf


Ich drechsel übrigens in letzter Zeit kaum bis garnicht (im Jahr etwa so viel, wie Josef an einem Sonntag :-D ), der Motor war ein Spontaner Kauf, als versuch, meine Begeisterung für das Hobby nochmal zu wecken.
Deshalb bin Ich da etwas unvorbereitet..

Freundliche Grüße
Timo

Re: Drehmoment, Frequenzumrichter

Verfasst: Sonntag 20. Mai 2018, 20:18
von jurriaan

Motor ist links schwächer als rechts
Der FU ist so eingestellt, dass er automatisch bei stärkerer Belastung bremst
Durch identische Riemenscheiben nicht genug kraft (Motor kleinere Scheibe als Drechselbank = besser?)
1,5 KW sind einfach zu wenig
das Bedienteil begrenzt die Leistung (dieses ist fest, direkt angebaut, darauf klebt ein Zettel: "In 400 V, Out 24 V" oder ähnlich)
1) nein, der Motor sollte in jede Richtung gleich viel Kraft haben. Es kann aber sein, das der Drehrichtung der Motor der Riemenspannung reduziert?
2) Kann sein. Das wird dann wohl der Amperezahl bei den Motordaten sein - sollte mit das Typenschild am Motor übereinstimmen.
3) Dann würde der Riemen schlüpfen. Tut er das?
4) 1.5 kW sollte bei eine geeignete Drehzahl für etwas mehr als 3-mm Spänge in Walnuß reichen - bei scharfe Eisen, versteht sich.
5) Wenn da nicht irgend etwas exotisches verbaut ist, sondern Schalter wie Links/Rechts, Ein/Aus und ein Drehzahlpoti, stimmt das nicht.

Re: Drehmoment, Frequenzumrichter

Verfasst: Sonntag 20. Mai 2018, 20:38
von Timo
Hi Jurriaan,

Danke für deine schnelle Antwort.

1) das beruhigt mich schonmal. Denn andersherum einbauen wäre kaum möglich gewesen.
2) ein Foto vom Typenschild werde ich morgen ergänzen.
3) Nein. Die Motorwippe habe ich so fixiert, dass der Riemen auch bei stärkerer Spanabnahme gespannt bleibt.
4) auch das beruhigt mich, also kein totaler Fehlkauf. Die Eisen sind von Crown und werden (oft) mit einer Tormek geschärft, daran dürfte es nicht liegen.
5) das Teil ist auch von SEW und verfügt über 2 Tasten (schneller/langsamer). Sonst nichts. Auch davon gibt es morgen ein Foto.

Gruß
Timo

Re: Drehmoment, Frequenzumrichter

Verfasst: Sonntag 20. Mai 2018, 23:05
von jockel
Gude,
1. Technisch unmöglich!!!
2. Auch nicht möglich da der FU nie bei starker Belastung (erhöhung der A) herunterregelt, obwohl ich kenne die SEW nicht also niemals nie sagen, evtl. haben die eine abstruße Kennlinie drinn.
3. Die Riemenscheibe hat mir der Motorkraft nichts zu tuhen - mit der Kraft (meist Drehmoment) an der Spindel je doch sehr wohl!
4. 1,5kw reichen aus dafür - ist natürlich extrem pauschal, bei 1:1 Übersetzung und z.B. nur 15hz am Motor reicht das nie und nimmer aus, für eine qualifizierte Aussage muss man die Drehzahlen kennen (alle).
5.
"In 400 V, Out 24 V"
sorry aber für eine Bedienteil kann das nur Bullshit sein, Steuersignale an FUs haben immer 24V, einzig die Spannung für den Potentiometer ist bei 10-12V. Die Bedienteilversorgung wiederum hat so rein gar nix mit der Motorleistung zu tuhen.

Ich würden den FU erstmal auf Werkseinstellugnen zurück setzen und dann alles!!! ordentlich programmieren, die korrekten Motorparameter sind dazu unersetzlich.
Gruß Jockel

Re: Drehmoment, Frequenzumrichter

Verfasst: Montag 21. Mai 2018, 13:56
von Timo
Hi Jockel,

auch dir Danke für deine Antwort.

1. Gut!
2. auch gut!
3. So dachte ich mir das auch, kann mich aufgrund mangelnden Fachwissens leider nicht präziser ausdrücken :-D
4. auch gut. Ich habe alle Drehzalen durchprobiert und auch verschiedene Einstellungen getestet. Das Problem bleibt.

Neu Programmieren wollte ich natürlich gerne vermeiden, aber wenn es nicht anders geht, werde ich mal einiges lesen (müssen) und das dann versuchen...

Hier erstmal die angekündigten Fotos:
Motor 2.jpg
Motor 1.jpg
Gruß
Timo

Re: Drehmoment, Frequenzumrichter

Verfasst: Montag 21. Mai 2018, 18:01
von jockel
naja kein Wunder das der in Knie geht.
2900 UPM hat der Motor bei 50Hz, du drechselst eine unrunden Schalenrohling mit max 1000 UPM da bist du bei 16Hz!!!
Ergo Riemscheibenübersetzung ins langsame wählen.

Gruß Jockel

Re: Drehmoment, Frequenzumrichter

Verfasst: Dienstag 22. Mai 2018, 19:09
von Timo
Hi Jockel,

Verstehe. Das war mir bisher nicht bewusst :Sauer:
Wenn ich ein Übersetzungsverhältnis von 2 habe (Riemenscheibe 70 mm am Motor, 140 mm an der Spindel), könnte ich bei gleicher Geschwindigkeit bei 32 Hz Arbeiten und dementsprechend auch doppelt so große Späne abnehmen? :-D

Vielen Dank nochmal.
Timo

Re: Drehmoment, Frequenzumrichter

Verfasst: Mittwoch 23. Mai 2018, 06:32
von Faulenzer
Timo,

mach lieber 3:1. Sonst bist du bei 500 Umdrehungen wieder bei zu kleinen Frequenzen.

Re: Drehmoment, Frequenzumrichter

Verfasst: Donnerstag 24. Mai 2018, 06:09
von jurriaan
Wenn du mal nach andere Drechselbanken schaust, siehst du das eine Zweifachriemenscheibe normal ist. Mehr geht auch, weniger nicht. Mit nur eine Übersetzung gibt es Problemen, entweder keine Kraft unten, oder keine Umdrehungen oben.

Re: Drehmoment, Frequenzumrichter

Verfasst: Donnerstag 24. Mai 2018, 07:46
von Timo
Moin Frank und Jurriaan,

Ich werde eine 2,5: 1 (größer passt nicht) und eine 1:1 Übersetzung verbauen.

Nun bin ich leider erstmal ein paar Wochen außer Gefecht.
Werde mich melden, sobald ich wieder in die Werkstatt kann und alles funktioniert.

Gruß
Timo