Da habe ich ein großes Fragezeichen ......Schaber

Hier könnt Ihr eure Fragen und Tip's posten
Antworten
Benutzeravatar
Patrizier
Beiträge: 70
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 13:43
Name: Jens
Drechselbank: MIDI 350 FU
Wohnort: Hasloh

Da habe ich ein großes Fragezeichen ......Schaber

Beitrag von Patrizier » Montag 23. Januar 2017, 17:56

Hallo zusammen,
ich würde mir gerne zwei Schaber zulegen. Dachte ganz einfach löst die Gutscheine mit ein die du bekommen hast :-D
Da sehe ich einen geraden Schaber.....für Böden gerade Flächen wie Aussenrundungen.

https://www.drechselbedarf-schulte.de/a ... ber=002540

dann dachte ich an einen runden....

https://www.drechselbedarf-schulte.de/d ... ber=002610

und beim weiterblättern sah ich dann jenes...

https://www.drechselbedarf-schulte.de/a ... endschliff

Wenn ich ehrlich bin weiß ich jetzt gar nicht was Sinn macht :red: warum ist der eine komplett rund ? Auch wenn es Gutscheine sind möchte ich sie nicht versemmeln.

Hoffe eine/r bringt mich in die richtige Richtung.

Gruß Jens
"Bäume sind Gedichte,
die die Erde in den Himmel schreibt! "

zitat von khalil gibran

Benutzeravatar
Schaber
Moderator
Beiträge: 4481
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 15:35
Zur Person: ---
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Soest

Re: Da habe ich ein großes Fragezeichen ......Schaber

Beitrag von Schaber » Montag 23. Januar 2017, 19:53

Da habe ich ein großes Fragezeichen ......Schaber

Über diese Formulierung denkste aber nochmal nach, sonst :draufhaun:

Moin Jens.
irgendwie fühle ich mich angesprochen!
Also:
Nr. 1 eignet sich sowohl als Plattenstahl (Platte= gerades Zylinderstück im Langholz, z.B. ein Zapfen) als auch für einen geraden Boden z.B. in einer Dose
Nr. 2 ist eher der kleine Bruder von
Nr. 3 ,schwere, große Qualität zum Schlichten z.B. von größeren Schalen (wenn´s mal wieder mit dem finalen Schnitt nicht klappen will)

Dass Nr. 2 untenrum komplett rund ist macht ihn auch in Langholz vielfältig nutzbar, mann kann aber eh alle so anschleifen, wie mann´s braucht!
Ich würde Dir Nr. 1 und 3 empfehlen, da bist Du für alle Eventualitäten gerüstet, weil Du Nr. 1 auch rund schleifen kannst!
Gruß
Jürgen,
der einzig echte Schaber

Wenn einer noch etwas ergänzen möchte: nur zu! Das ist hier nur die Kurzform...

Benutzeravatar
holgi.h
Beiträge: 540
Registriert: Sonntag 16. August 2015, 18:21
Name: Holger
Drechselbank: Becker & Knebusch
Wohnort: Liesborn

Re: Da habe ich ein großes Fragezeichen ......Schaber

Beitrag von holgi.h » Montag 23. Januar 2017, 22:13

Der Schaber hat alles gesagt.
1 und 3

Gruss Holger :baum:

Benutzeravatar
Sushiator
Admin
Beiträge: 903
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 21:46
Name: Sascha
Zur Person: Schwachströmer, Knipser, Tastenakrobat, Drechsler und Tischler...
...hauptsache "Einfach machen".
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Da habe ich ein großes Fragezeichen ......Schaber

Beitrag von Sushiator » Montag 23. Januar 2017, 22:17

Jup, 1 und 3, und immer das größte schwerste schabewerkzeug nutzen was grad reinpasst..ins Projekt.

Nr. 3 nutze ich auch gerne für Döschen, hab meine Schaber aber auf "Negative Rake" umgeschliffen, Glenn Lucas like.
Grüße,

Sascha

Benutzeravatar
Patrizier
Beiträge: 70
Registriert: Mittwoch 5. November 2014, 13:43
Name: Jens
Drechselbank: MIDI 350 FU
Wohnort: Hasloh

Re: Da habe ich ein großes Fragezeichen ......Schaber

Beitrag von Patrizier » Montag 23. Januar 2017, 22:35

Hallo zusammen ,
Vielen Dank für die Info.
Und das mit der Überschrift..........hab da gar nicht dran gedacht. Sorry :prost:

Gruß Jens
"Bäume sind Gedichte,
die die Erde in den Himmel schreibt! "

zitat von khalil gibran

Benutzeravatar
Erick
Beiträge: 2783
Registriert: Samstag 18. November 2006, 12:52
Drechselbank: Wema-beta
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück

Re: Da habe ich ein großes Fragezeichen ......Schaber

Beitrag von Erick » Dienstag 24. Januar 2017, 08:55

...... habe einen großen schweren Schaber ( links gerundet ) an der Wand zu hängen und wirklich schon jahrelang nicht mehr benutzt !
Ich benutze viel lieber eine lange Haltestange und dazu aufschraubbare HSS Schabeplatten in Wassertropfenform oder das sogenannte halbe Herz von Willi.
Um Böden in Hirnholzdosen zu glätten ist meiner Meinung nach ein Schaber nicht gut geeignet !
Ich benutze dazu einen Ausdrehring von ONE WAY , der schneidet den Boden so glatt, daß kaum noch geschliffen werden muß.
Erick

Benutzeravatar
Fischkopp
Beiträge: 2218
Registriert: Montag 2. März 2009, 11:39
Name: Alois
Drechselbank: Killinger
Wohnort: Bramsche

Re: Da habe ich ein großes Fragezeichen ......Schaber

Beitrag von Fischkopp » Dienstag 24. Januar 2017, 10:31

Erick hat geschrieben:Ich benutze dazu einen Ausdrehring von ONE WAY , der schneidet den Boden so glatt, daß kaum noch geschliffen werden muß.
...wer schabt muss schleifen :evil:
wer schneidet hat viel Arbeit gespart...
und teures Schleifpapier auch :evil:
Meine Empfehlung:
Wiedemann Haken
Tassenstahl
und wenn schaben dann:
Erick hat geschrieben:HSS Schabeplatten
Es grüßt dich der
Fischkopp
Alois
Was man sagt sollte wahr sein,
aber nicht alles was wahr ist sollte man sagen...

Benutzeravatar
Sushiator
Admin
Beiträge: 903
Registriert: Freitag 28. Dezember 2012, 21:46
Name: Sascha
Zur Person: Schwachströmer, Knipser, Tastenakrobat, Drechsler und Tischler...
...hauptsache "Einfach machen".
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Herford
Kontaktdaten:

Re: Da habe ich ein großes Fragezeichen ......Schaber

Beitrag von Sushiator » Dienstag 24. Januar 2017, 12:52

Wer richtig schabt muss vielleicht weniger schleifen als bei nem schlechten Schnitt....aber da scheiden sich die Geister.

Wären wir Amis sähe das ganz anders aus ;-)
Grüße,

Sascha

Benutzeravatar
GErd HErmann
Beiträge: 3474
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2013, 08:25
Name: GErd HErmann
Drechselbank: was grad da ist....
Wohnort: Nähe Euskirchen

Re: Da habe ich ein großes Fragezeichen ......Schaber

Beitrag von GErd HErmann » Dienstag 24. Januar 2017, 13:01

Es wäre auch eine Frage des richtigen Einsatzes eines Schabers.
Ich meine impliziet das Werkzeug.!!
Dann wäre es nämlich auch schneiden.
Aber das würde hier zu weit führen.
Wollte nur einmal kundtun, das ich es weiss :evil: ...und kann.... :evil:

Gruss

GH
Mir wird vorgeworfen, meine Postings wären beleidigend, aggressiv, zynisch, verletzend.
Gott sei Dank. Ich hatte schon „langweilig“ befürchtet.

Benutzeravatar
Drachenspan
Beiträge: 907
Registriert: Freitag 14. Oktober 2011, 20:26
Zur Person: Schwerpunkt: Nassholzdrechseln, große Schalen, farbige Objekte, Hohlgefäße aus einheimischen Hölzern.
Angefangen hat alles mit einer Holzmann Db 900, dann kam eine große Jet und seit Aug.2011 dreh ich auf einer VL300.
Drechselbank: Vicmarc Vl 300
Wohnort: Hannover

Re: Da habe ich ein großes Fragezeichen ......Schaber

Beitrag von Drachenspan » Mittwoch 25. Januar 2017, 21:07

Hallo Ihr schneidenden Schaber,
"""Da würde hier zu weit führen"""""" :prost: Ach ja??
kommt bestimmt in deinem 2,5 h Designbeitrag vor..... :-D

Ich versuchs mal in kurz:
Schleife den Schaber der Wahl auf 60 °
Drücke oder zieh einen Grat dran.
Arbeite mit "hängendem Werkzeug"-----Schneide nicht höher als die Achshöhe und Handauflage immer höher als die Schnittlinie.
Arbeite mit dem geringsten möglichen Überstand zur Handauflage. Nimm zarte Späne ab
Wenn das alles passt kannst du mit dem Grat schneiden und bekommst eine saubere Fläche.
Besonders gut macht das Erick

Gruß
Drachenspan

Benutzeravatar
GErd HErmann
Beiträge: 3474
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2013, 08:25
Name: GErd HErmann
Drechselbank: was grad da ist....
Wohnort: Nähe Euskirchen

Re: Da habe ich ein großes Fragezeichen ......Schaber

Beitrag von GErd HErmann » Mittwoch 25. Januar 2017, 21:17

Hallo Stefan.

Vieles ist richtig, aber vieles mache ich anders.
Ganz anders.
Mit deiner Methode eine saubere Oberfläche zu bekommen ist schwierig.
Aber wie gesagt, das würde hier zu weit führen :evil:

Gruß

GH
Mir wird vorgeworfen, meine Postings wären beleidigend, aggressiv, zynisch, verletzend.
Gott sei Dank. Ich hatte schon „langweilig“ befürchtet.

Benutzeravatar
Drachenspan
Beiträge: 907
Registriert: Freitag 14. Oktober 2011, 20:26
Zur Person: Schwerpunkt: Nassholzdrechseln, große Schalen, farbige Objekte, Hohlgefäße aus einheimischen Hölzern.
Angefangen hat alles mit einer Holzmann Db 900, dann kam eine große Jet und seit Aug.2011 dreh ich auf einer VL300.
Drechselbank: Vicmarc Vl 300
Wohnort: Hannover

Re: Da habe ich ein großes Fragezeichen ......Schaber

Beitrag von Drachenspan » Donnerstag 26. Januar 2017, 09:02

GH
Hab dich auch lieb. :evil:
stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste