UV-Blocker

Wie behandelt Ihr eure Oberflächen?
Antworten
klaus-gerd
Beiträge: 2069
Registriert: Dienstag 31. Juli 2007, 19:43
Name: klaus-gerd
Drechselbank: Midi Jet
Wohnort: auetal

UV-Blocker

Beitrag von klaus-gerd » Freitag 18. Juli 2008, 04:58

In einem anderen Beitrag (Stammtischtreffen) wird dies Thema eingebracht.
Ich meine, es sollte einen eigenen Platz bekommen.
In dem dortigen Beitrag wird von einem Blocker der Fa. Würth gesprochen.
Ich habe mir den Blocker angesehen und beschreiben lassen, da wir mit dieser Firma zusammenarbeiten (müssen).
Der dort angebotene Blocker deckt sich mit den technischen Angaben eines anderen Angebotes.
Dies ist von der Fa. Schlau als Großhändler.
Der wiederum bezieht den Blocker von der Fa. Zero als Hersteller des Blockers.
Der Blocker ist seit ca. 3 Jahren auf dem Markt.
Er ist merklich billiger als bei Würth, was verständlich ist.
Insgesamt ist die Nachfrage nach dem erstmaligen Einsatz des Blockers in der Praxis durch Malereibetriebe
nicht mehr sehr groß. Diese Fachbetriebe scheinen mit dem Blocker wohl "nicht ganz glücklich zu sein".

Zwei Dinge sollten mit bedacht werden.
- UV-Blocker sind nur für helles/weißes Holz geeignet. Siehe auch die Fotos in dem Datenblatt des anderen Beitrages
Er hilft also nicht vor dem Vergrauen anderer Hölzer
- der Blocker muss auf Grund der fehlenden Pigmentierung in bestimmten Schichtdicken
hier: 80gr/qm je Anstrich, aufgetragen werden
Man bekommt dadurch leider keine gute Oberfläche.
Je mehr Schichten eingesetzt werden, je besser ist der Schutz.
Je mehr Schichten eingesetzt werden, je schlechter ist die Oberfläche.

Hat überhaupt schon jemand damit Erfahrungen gemacht über die er berichten könnte.
Würde mich interessieren.
Gruß
KG

Deppenbrösel

Pigmente ( Titandioxid)

Beitrag von Deppenbrösel » Freitag 18. Juli 2008, 05:25

Moin !

Wie Fritz schon erklärt hat, schützt jedes Pigment ( egal welche Farbe) das Holz vor den UV-Strahlen und dadurch vor dem Vergrauen/Verblassen/Vergilben.

Nun sind die Pigmente selber auch teilweise lichtempfindlich. ( Wer mal ein gelbes Auto hatte, das später mal nachlackiert weden musste, weiss wovon ich rede...)
Es gibt aber auch recht beständige, und die werden gerne im Aussenbereich eingesetzt. Bei Schutzlasuren für Holz gerne Eisenoxide ( braun bis schwarz) oder bei Wandfarben halt weiss ( Titandioxid).
Titandioxid ist also ein feines weisses Pulver mit hoher Beständigkeit gegen UV-Strahlung. Mischt man es grosszügig mit Bindemittel, hat man weisse Farbe, mischt man wenig mit Bindemittel, erhält man helles Bindemittel, das weiss lasierend ( also nicht deckend) wirkt und gleichzeitig etwas vor UV-Strahlung schützt.
Wirkt also doppelt: hellt den Untergrund auf ( wegen der weissen Pigmente) und schützt den Untergrund ( weil die weissen Pigmente die UV-Strahlung nicht zum Holz durchlassen).
Dies ist also der ganze Zauber um UV-Blocker.....

Jetzt ist auch klar, warum man das Zeug nicht auf Cocobolo, Nussbaum und ähnlichen dunklen Sachen einsetzten kann... durch die weisse Eigenfärbung würde der Holzfarbton völlig versaut....

mehr über Titanweiss hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Titan%28IV%29-oxid


Udo

Benutzeravatar
Horst Hohoff
Beiträge: 245
Registriert: Samstag 6. Mai 2006, 18:09

Re: UV-Blocker

Beitrag von Horst Hohoff » Freitag 18. Juli 2008, 08:20

Hallo!
Ich habe das Produkt von Würth auf verschiedenen Hölzern eingesetzt, vor allem auf Padouk!. Eine Veränderung der Farbe ist kaum feststellbar; die Stücke sind immer noch deutlich rot ( seit 4 Jahren ). Ich weiß nicht, wie der Blocker von Würth genau wirkt, aber er ist wasserklar und bildet auch keine Schicht auf dem Holz, sondern dringt ins Holz ein und erfordert eine abschließende Oberflächenbehandlung mit Öl o.ä. Beizen ist laut Datenblatt auch möglich (nach dem Auftrag ). Im grünen Forum hat Dieter M. mal den UV Blocker getestet, der von Thomas Wagner vertrieben wird ( ich glaube 16,90€/l ). Dieser ist in der Tat michig und scheint nur für helle Hölzer ( v.a. Nadelhölzer ) gemacht zu sein. Nachdem ich Dieters Ergebnisse gesehen habe, habe ich von einer Benutzung erst mal Abstand genommen, obwohl ich eine Kanne da stehen habe. Es wäre also mal genau zu prüfen, ob der Schlau Blocker dasselbe Zeug ist wie das von Würth. Die Probe, die ich habe ist auch schon einige Jahre alt; es ist natürlich möglich, daß das Produkt geändert wurde, obwohl ich das nicht recht glaube.
Groetjes
Horst

Benutzeravatar
Fritz-RS
Beiträge: 2344
Registriert: Samstag 7. Juni 2008, 22:45
Drechselbank: Kreher HDB1e
Wohnort: Remscheid

Re: UV-Blocker

Beitrag von Fritz-RS » Freitag 18. Juli 2008, 09:17

Es sieht nicht so aus, als sei das ZERO-Material mit der Würth-Brühe identisch.
Wenn Würth für dunkle Hölzer geeignet und anschließend beizbar ist, gibt es zu große Differenzen zu ZERO ( http://www.zero-lack.de/pdf/UV-Transpar ... _TMB_D.pdf ) Im Datenblatt wird ausdrücklich auf die Verwendbarkeit NUR für helle Hölzer hingewiesen und beizen dürfte auf einer Kunstharzdispersion auch nicht mehr möglich sein.

vermutet
Fritz

Der Holzwurm
Beiträge: 487
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2006, 17:51
Drechselbank: CKE 15
Wohnort: Ense

Re: UV-Blocker

Beitrag von Der Holzwurm » Freitag 18. Juli 2008, 09:23

Ich hab gerade nochmal im I-Shop von Würth nachgesehen, ob es noch weitere Produktinfos gibt, aber das einzige das ich gefunden habe war ein neuer Preis von 209,-- Euro netto dann hab ich mal ein wenig rumtelefoniert, und erfahren, das der Artikel ein auslaufender Artikel ist, also wenn der Lagerbestand verkauft ist, dann kann man ihn nicht mehr bei Würth bestellen ...... bei dem Preis kann ich mir auch gut vorstellen warum das Zeug kein Verkaufsschlager ist

Der Holzwurm
Beiträge: 487
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2006, 17:51
Drechselbank: CKE 15
Wohnort: Ense

Re: UV-Blocker

Beitrag von Der Holzwurm » Freitag 18. Juli 2008, 09:50

Ich liebe Großkonzerne!!!! Da weiß keiner was der andere macht ..... und die Preise kann sich scheinbar jeder Mitarbeiter frei ausdenken .....oder es war ein Lagerräumungspreis, oder mein zuständiger Aussendienstler (einer den ich bisher noch nie gesehen habe und der 6. oder 7. in der letzten 10 Jahren) will sich bei mir beliebt machen, und hat den Preis mal eben halbiert auf 120,-- Euro inkl. Steuer Porto und Verpackung ..... macht also 24 Euronen pro Liter .... das hört sich dann schon etwas anders an ... da nur noch 10 Kanister am Lager waren hab ich jetzt einfach mal einen bestellt, in der Hoffung, dass sich für 3-4 Liter schon jemand findet.
Also beim Treffen leere Behälter mitbringen.

Gruß
Bernd

Benutzeravatar
Fritz-RS
Beiträge: 2344
Registriert: Samstag 7. Juni 2008, 22:45
Drechselbank: Kreher HDB1e
Wohnort: Remscheid

Re: UV-Blocker

Beitrag von Fritz-RS » Freitag 18. Juli 2008, 12:43

Hallo, Bernd,

dann laß mich den 1 -l - Bottich nicht für umsonst einpacken und, wenn zu viele 1 l haben wollen, kann der Lieferauftrag vielleicht noch aufgestockt werden.

Gruß Fritz

Der Holzwurm
Beiträge: 487
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2006, 17:51
Drechselbank: CKE 15
Wohnort: Ense

Re: UV-Blocker

Beitrag von Der Holzwurm » Freitag 18. Juli 2008, 12:55

Also bisher bestellt sind:

1L Fritz RS
1L Ralf
1/2 L Jürgen (zugesagt bei dem teuerern Preis)
1L für mich
? L für Horst

damit wären die 5 L schon fast weg ...... also wenn sich in den nächsten Tagen noch mehr Leute melden, dann kann ich auch noch einen Kanister bestellen (wenn denn dann noch was bei Würth am Lager ist), oder wenn es hinterher zB 7 Leute sind die etwas haben wollen, dann teilen wir die 5 Liter so auf, das jeder ca. 0,7L bekommt.

Also wenn noch jemand bedarf hat, dann meldet euch schnellst möglich.

Benutzeravatar
Schaber
Moderator
Beiträge: 4573
Registriert: Donnerstag 6. April 2006, 15:35
Zur Person: ---
Drechselbank: Stratos
Wohnort: Soest

Re: UV-Blocker

Beitrag von Schaber » Freitag 18. Juli 2008, 14:13

Na bitte, geht doch... :mrgreen:
Ich nehme bei dem veränderten Kurs auch 0,7 oder 1 L!
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Horst Hohoff
Beiträge: 245
Registriert: Samstag 6. Mai 2006, 18:09

Re: UV-Blocker

Beitrag von Horst Hohoff » Sonntag 20. Juli 2008, 16:48

Hallo!
Ich war mal ein paar Tage weg, deshalb erst jetzt meine Antwort.
Ich nehme gern 1 Liter.
Groetjes
Horst

Benutzeravatar
Fritz-RS
Beiträge: 2344
Registriert: Samstag 7. Juni 2008, 22:45
Drechselbank: Kreher HDB1e
Wohnort: Remscheid

Re: UV-Blocker

Beitrag von Fritz-RS » Sonntag 20. Juli 2008, 16:57

Kennt jeman dieses Material?
http://www.pegma.de/?gclid=CKOesKXqzpQCFQFbtAodTC5tCw

weitere Informationen habe ich angestoßen.
Mal sehen, was daraus wird.
Mich interessiert besonders auch die Verträglichkeit mit Bleichmitteln.

Gruß Fritz,
der sofort Laut gibt, wenn es etwas zu berichten gibt.

Benutzeravatar
h.-jürgen kelle
Beiträge: 1001
Registriert: Sonntag 11. Mai 2008, 12:29
Drechselbank: Vicmarc vl 300
Wohnort: Bad Oeynhausen

Re: UV-Blocker

Beitrag von h.-jürgen kelle » Sonntag 20. Juli 2008, 17:06

Hallo Bernd,

ich nehme ebenfalls gern 1Liter, falls noch möglich.

Herzliche Grüße
Jürgen Kelle

Der Holzwurm
Beiträge: 487
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2006, 17:51
Drechselbank: CKE 15
Wohnort: Ense

Re: UV-Blocker

Beitrag von Der Holzwurm » Montag 21. Juli 2008, 14:16

Dann wären wir jetzt bei 6 Leuten, da lohnt noch kein 2. Kanister...
also wird es dann wohl 0,833L / Nase

1x Fritz RS
1x Ralf
1x Schaber
1x für Horst
1x Jürgen Kelle
1x für mich

Benutzeravatar
Horst Hohoff
Beiträge: 245
Registriert: Samstag 6. Mai 2006, 18:09

Re: UV-Blocker

Beitrag von Horst Hohoff » Donnerstag 14. August 2008, 10:20

Hallo!
Wie ist das nun mit dem UV Blocker?
Wird er am 23. auf beim Stammtisch verfügbar sein?
Groetjes
Horst

Der Holzwurm
Beiträge: 487
Registriert: Sonntag 17. Dezember 2006, 17:51
Drechselbank: CKE 15
Wohnort: Ense

Re: UV-Blocker

Beitrag von Der Holzwurm » Donnerstag 14. August 2008, 10:26

Er steht im Regal und wartet auf euch :) ....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast