Holzbestimmung

Antworten
Benutzeravatar
Helmut-P
Beiträge: 3350
Registriert: Montag 11. März 2013, 23:10
Name: Helmut
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Hohenstein
Kontaktdaten:

Holzbestimmung

Beitrag von Helmut-P » Mittwoch 21. Februar 2018, 15:40

Hallo zusammen,

Kennt jemand von Euch dieses Holz?
IMG_20180221_153010.jpg
IMG_20180221_153049.jpg
und noch zwei Aufnahmen bei Tageslicht:
IMG_20180221_152052.jpg
IMG_20180221_152009.jpg
Stammdurchmesser 12-13cm, Länge 27 cm, Gewicht 3070g, also ca. 550g je Liter. Das Holz liegt seit ca. 2 Jahren trocken und Luftig draußen im Holzlager. Holzfeuchte so 20-25%.

Ich habe das Holzstück geschenkt bekommen und würde mich freuen, zu wissen, welches Holz das ist. Baumkundelexikon usw. haben mir nicht weiter geholfen. Jetzt seid Ihr am Zug :-D .

Danke und freundliche Grüße ins BLAUE
Helmut
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
remus
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 23. März 2014, 11:19
Name: Rolf Reichhardt
Drechselbank: Ulbricht IV, Coronet
Wohnort: Bad Belzig

Re: Holzbestimmung

Beitrag von remus » Mittwoch 21. Februar 2018, 17:48

Hallo Helmut,
ich halte Catalpa, Trompetenbaum für möglich
Gruß, Rolf

Benutzeravatar
bernie
Beiträge: 677
Registriert: Dienstag 15. Juli 2014, 14:23
Name: Bernhard Nolte
Drechselbank: Twister Eco HDM 1000
Wohnort: 34434 Borgentreich

Re: Holzbestimmung

Beitrag von bernie » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:11

Hallo Helmut,
ich trau mich mal.Für mich sieht das wie Weide aus.
Bernhard
der aus der schönen Warburger Börde grüßt!

Benutzeravatar
Veit
Beiträge: 341
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 15:18
Drechselbank: Eigenbau/Stratos XL
Wohnort: Varnita, Jud Vrance,

Re: Holzbestimmung

Beitrag von Veit » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:17

Ich als ..... so lala,

denke das es Linde ist.
schöne Grüsse aus Rumänien, Veit

maserknollen
Beiträge: 26
Registriert: Montag 6. April 2015, 20:29
Name: Ludger
Drechselbank: Twister Eco DMV200
Wohnort: Ahlen

Re: Holzbestimmung

Beitrag von maserknollen » Mittwoch 21. Februar 2018, 19:58

Ich trau mich auch mal.Wie wäre es mit Gingko ?!
Gruß aus Ahlen von Ludger
Rundumlignum
L.G.Ludger

Benutzeravatar
bioschreiner
Beiträge: 1016
Registriert: Mittwoch 22. April 2009, 21:20
Drechselbank: Hager/Heyligenstaedt
Wohnort: Lixfeld

Re: Holzbestimmung

Beitrag von bioschreiner » Mittwoch 21. Februar 2018, 22:07

Ist vermutlich Linde

Grüße
Bio
uwe
wenn Viele spucken wird daraus ein Fluß ( indische Weisheit )

Joaquim
Beiträge: 598
Registriert: Samstag 5. September 2009, 17:52
Name: Dietrich
Zur Person: Dinge, die man beherrscht, werden langweilig und stehlen einem die Zeit.
Das Neue, Unbekannte verschafft Freude und Befriedigung.
Drechselbank: altes Modell, 2 to
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Holzbestimmung

Beitrag von Joaquim » Mittwoch 21. Februar 2018, 22:41

Hallo Helmut,
ich gehe ebenfals von Catalpa aus, noch relativ jung. Später wird die Rinde borkiger.

Gruß Dieter

Peter G
Beiträge: 437
Registriert: Dienstag 19. November 2013, 20:36
Zur Person: Ich schätze die wechselseitige Hilfe in einem Kreis partiell gleichgesinnter Menschen.
Drechselbank: Vier Heyligenstaedt
Wohnort: Wehrheim

Re: Holzbestimmung

Beitrag von Peter G » Donnerstag 22. Februar 2018, 21:41

Hallo Helmut,

der derzeitige Erkenntnisstand bei der Bestimmung deines Baumes reicht mir nicht, er stellt mich nicht zufrieden. Catalpa ist möglich, aber nicht wahrscheinlich. Ich neige zur Familie der Magnolien und biete daher zwei Varianten an:
Rote Magnolie (Magnolia hypoleuca) oder Zedrachbaum (Melia floribunda). Die Rinde hat mich auf diese Spur gebracht.

Das Holz des Trompetenbaumes ist zwar strukturarm, aber doch farblich gegliedert.

Irgendwann kommt die Wahrheit ans Licht.

Grüße von Peter Gwiasda

Joaquim
Beiträge: 598
Registriert: Samstag 5. September 2009, 17:52
Name: Dietrich
Zur Person: Dinge, die man beherrscht, werden langweilig und stehlen einem die Zeit.
Das Neue, Unbekannte verschafft Freude und Befriedigung.
Drechselbank: altes Modell, 2 to
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Holzbestimmung

Beitrag von Joaquim » Donnerstag 22. Februar 2018, 23:02

Hallo,

um noch mehr Unsicherheit rein zu bringen, möchte ich in dem Zusammenhang noch auf 2 weitere Favoriten hinweisen:
Paulownia und Liriodendron.
Der letzte kann (muß aber nicht) ein ebenfalls recht schlichtes Holzbild geben.
Bei der geringen Anzahl der Jahresringe ist von einem extrem raschen Wachstum auszugehen. Daher könnte Paulownia auch sehr gut passen, vom Holz her ohnehin.

Gruß Dieter

Peter G
Beiträge: 437
Registriert: Dienstag 19. November 2013, 20:36
Zur Person: Ich schätze die wechselseitige Hilfe in einem Kreis partiell gleichgesinnter Menschen.
Drechselbank: Vier Heyligenstaedt
Wohnort: Wehrheim

Re: Holzbestimmung

Beitrag von Peter G » Donnerstag 22. Februar 2018, 23:49

Hallo Dieter,

Tulpenbaum ist auch eine Möglichkeit, schließlich zählt auch Liriodendron er zur großen Familie Magnoliaceae. Paulownia erscheint mir unwahrscheinlich. Aber wie Wahrheit werden wir erst ergründen, wenn wir mal das Holz in die Hand nehmen dürfen.

Grüße von Peter Gwiasda

Benutzeravatar
kingapis
Beiträge: 289
Registriert: Dienstag 21. August 2012, 11:26
Drechselbank: Hager HDE59
Wohnort: Pellendorf

Re: Holzbestimmung

Beitrag von kingapis » Freitag 23. Februar 2018, 14:19

Liebe Freunde, ich weiß auch nicht genau, um welches Holz es sich handelt, möchte aber Paulownia ausschließen, denn die Stücke, die ich im Herbst bekommen habe,
alle eine deutliche, interessante Röhre, ähnlich dem Bambus hatten, die vermisse ich hier.
Paulownia_Längsschnitt.jpeg
Paulownia_Schnittflächen.jpg
Auch sehe ich Unterschiede bei der Rinde.
Paulownia-Rinde.jpeg
weiterhin fröhliches Raten wünscht Rudi
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich wünsch Euch immer ein interessantes Holz vor dem Meissel!!
Liebe Grüße aus Niederösterreich von Rudi alias kingapis

Benutzeravatar
Helmut-P
Beiträge: 3350
Registriert: Montag 11. März 2013, 23:10
Name: Helmut
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Hohenstein
Kontaktdaten:

Re: Holzbestimmung

Beitrag von Helmut-P » Freitag 23. Februar 2018, 18:07

Hallo,

vielen Dank für die vielen Hinweise. Ich habe mal eine Kugel daraus gedrechselt. Es läst sich nicht besonders gut schneiden und hat bei der Verarbeitung einen unangenehmen Geruch.
IMG_20180223_175455.jpg

Der Rest hatte schon einige Risse. So hab ich ihn mit der Kreissäge aufgeschnitten. Es hat ziemlich nach kokeln gerochen und blauen Dunst gegeben, die Schnittflächen sind aber nicht braun oder schwarz geworden. Das HM Sägeblatt ist nicht mehr besonders scharf :-S
IMG_20180223_175651.jpg
Vielleicht läst sich die Holzart damit sicherer bestimmen. Ich bin mal gespannt.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende
Helmut
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Joaquim
Beiträge: 598
Registriert: Samstag 5. September 2009, 17:52
Name: Dietrich
Zur Person: Dinge, die man beherrscht, werden langweilig und stehlen einem die Zeit.
Das Neue, Unbekannte verschafft Freude und Befriedigung.
Drechselbank: altes Modell, 2 to
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Holzbestimmung

Beitrag von Joaquim » Freitag 23. Februar 2018, 23:39

Hallo Helmut,

wegen des unangenehmen Geruches habe ich noch eine weitere Vermutung: Es könnte auch ein junger Baum von Prunus padus sein.
Die Traubenkirsche hat zwar dunkles Kernholz, aber einen sehr breiten Splint, sodaß bei Jungbäumen (Dein Stück dürfte ca. 11 Jahre alt sein) sich der dunkle Kern noch nicht herausgebildet hat.
Prunus padus wächst bei gutem nicht zu trockenem Standort recht schnell.

Nur mal so als Idee.

Gruß Dieter

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste