Welches Holz?

Antworten
holzwurm22
Beiträge: 93
Registriert: Samstag 31. Juli 2010, 08:11
Wohnort: soest

Welches Holz?

Beitrag von holzwurm22 » Sonntag 8. Januar 2017, 12:49

Allen ein frohes 2017

Habe kürzlich einige Stücke bekommen von denen ich nicht weiß von welchem Baum sie stammen.
Das holz ist sehr hart . Auch die braunen Einschlüsse sind nicht morsch sondern fest.

Hier einige Bilder:
https://abload.de/img/grennderungdsc_3742a2aga.jpg

https://abload.de/img/grennderungdsc_3743cgzxv.jpg

https://abload.de/img/grennderungdsc_3744meyef.jpg

https://abload.de/img/grennderungdsc_3746a6ynb.jpg

Kann jemand helfen?

Danke von Reinhard aus Soest

Joaquim
Beiträge: 577
Registriert: Samstag 5. September 2009, 17:52
Name: Dietrich
Zur Person: Dinge, die man beherrscht, werden langweilig und stehlen einem die Zeit.
Das Neue, Unbekannte verschafft Freude und Befriedigung.
Drechselbank: altes Modell, 2 to
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Welches Holz?

Beitrag von Joaquim » Sonntag 8. Januar 2017, 22:02

Hallo,
tippe auf Hainbuche.

Gruß Dieter

Benutzeravatar
Drechselsiggi
Beiträge: 1027
Registriert: Montag 2. Februar 2009, 10:55
Drechselbank: Ein altes Schätzchen
Wohnort: Witten

Re: Welches Holz?

Beitrag von Drechselsiggi » Sonntag 8. Januar 2017, 22:31

Joaquim hat geschrieben:Hallo,
tippe auf Hainbuche.

Gruß Dieter
Hallo Dieter, die Idee hatte ich auch, allerdings sprechenn meiner Gegend die Proportionen dagegen.
Liebe Grüße
vom Siggi

Es gibt nichts Gutes außer man tut es.

Joaquim
Beiträge: 577
Registriert: Samstag 5. September 2009, 17:52
Name: Dietrich
Zur Person: Dinge, die man beherrscht, werden langweilig und stehlen einem die Zeit.
Das Neue, Unbekannte verschafft Freude und Befriedigung.
Drechselbank: altes Modell, 2 to
Wohnort: Bad Lippspringe

Re: Welches Holz?

Beitrag von Joaquim » Montag 9. Januar 2017, 11:41

Drechselsiggi hat geschrieben:
Hallo Dieter, die Idee hatte ich auch, allerdings sprechenn meiner Gegend die Proportionen dagegen.
Wieso sollten die Proportionen dagegen sprechen, was meinst Du damit?

Hainbuche kann doch durchaus einen Stamm von 100cm Durchmesser bilden. Dazu der extreme Drehwuchs mit vielen Einbuchtungen, usw.
In meinem Mini-Wäldchen stehen z.B. ein paar mit 60-70cm Stammdurchmesser. Die Bäume sind ca. 60-70 Jahre alt.

Gruß Dieter

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste