Birnenplantage

Antworten
DirkM
Beiträge: 105
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 08:10
Name: Dirk Meier
Zur Person: In meiner ersten Ausbildung zum Modelltischler stand eine Drechselbank schräg neben meiner Werkbank.
Damals fand ich das alles sehr spannend, hatte aber keine Ahnung was sich einmal daraus entwickelt.
Fast 25 Jahre später steht nun eine eigene Drechselbank in meiner kleinen Werkstatt und die Begeisterung fürs Drechseln und Holz im Allgemeinen hat mich voll erwischt.
Es treibt mich an, entspannt und bringt mir eine tiefe Genugtuung.
OK, nicht immer!
Durch die Foren komme ich mit Gleichgesinnten in Kontakt und habe großen Spaß an dieser Gemeinschaft.
Drechselbank: Stratos und Mini
Wohnort: Brühl
Kontaktdaten:

Birnenplantage

Beitrag von DirkM » Dienstag 27. März 2018, 11:51

Hallo zusammen,

Nachdem ich auf meinem letzten Markt ein sehr nettes Gespräch mit einem regionalen Obstbauern hatte, wurde ich gefragt ob ich nicht auch auf seinem Frühlingsmarkt dabei sein könnte.
Na ja, wenn mann schon nett gefragt wird😁
Aber das nur zur Vorgeschichte.
Der Obstbauer sagte dann so nebenbei, dass Er im November 18 eine Birnenplantage roden wird und ich das Holz haben könnte. Stammdurchmesser geht wohl so bis 15cm Durchmesser.
Nun zu den Fragen:
- wie sieht es mit Birne in diesem Durchmesser aus? Ist das was?Hat jemand mit Birne Erfahrung?
-sollte das Holz interressant sein, würde ich das gerne mit Euch teilen. Es kostet bis jetzt auf jeden Fall nichts.


Freu mich auf Eure Rückmeldungen!
Gruß Dirk

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 637
Registriert: Samstag 18. Januar 2014, 19:46
Name: Wolfram
Zur Person: Ich drechsele an 3 Tagen in der Woche im Schauhandwerkshof in Burg / Spreewald
auf der MIDI von Schulte !
Drechselbank: Olbernhau und MIDI
Wohnort: 03099 Kolkwitz
Kontaktdaten:

Re: Birnenplantage

Beitrag von Wolfram » Dienstag 27. März 2018, 17:07

Hallo Dirk,

Birne ist für mich persönlich nicht so interessant, weil sie dazu neigt, ein durchgehendes
Braun zu zeigen. In dem von Dir genannten Durchmesser von 15cm wird davon auch nicht
sehr viel zu sehen sein. Dann mußt Du das Zeugs ja auch noch einigermaßen rißfrei trocken
kriegen, und meistens geht das nur, wenn man es mittig aufschneidet.
Wenn Du es umsonst kriegen kannst --> nimm es, aber mit Geld würde ich da nicht rangehen.

Grüße vom

Wolfram

Benutzeravatar
Reiteringer
Beiträge: 82
Registriert: Samstag 10. September 2011, 14:02
Zur Person: ich arbeite mit einheimischen, größtenteils saftfrischen Holz.
Drechselbank: Jet 4224
Wohnort: Ybbs

Re: Birnenplantage

Beitrag von Reiteringer » Mittwoch 28. März 2018, 02:27

Hallo Dirk
Würde das Holz nehmen, auch wenn noch kleine Dimension. Kannst rustikal mit Rinde ( frisch Holz) Kelche oder Pokale machen. Birne ist meist sehr geduldig beim trocknen ( schwindet wenig ).
Liebe Grüße Karl

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast