Ammoniaklösung 25 %

Hier können alle Anfängerarbeiten zur Begutachtung und förderlichen Kommentierung eingestellt werden.
Antworten
Ecki
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Bippen

Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von Ecki » Mittwoch 8. November 2017, 17:51

Hallo,
habe heute eine kleine Schale: Eiche, Durchmesser 17cm, Höhe 4,5cm gedrechselt und geschliffen.
Hat jemand Erfahrung mit Ammoniak, welche Zeit benötigt man. Möchte die Schale möglichst dunkel haben.
Gruß Ecki

Dieses ist jetzt erst meine vierte Schale, geht nicht zu hart mit mir um, bin sensibel :-D :lol:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3181
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von Faulenzer » Mittwoch 8. November 2017, 18:00

Ecki,

die Einwirkzeit musst du austesten. Ist bei jedem Stück anders.

Wenn du es möglichst dunkel haben willst dann lass es über Nacht stehen.

Die Schale ist doch schon ganz gut geworden. Über die Form kann man nur spekulieren, da müsstest du ein Foto
von vorne machen.
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Ecki
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Bippen

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von Ecki » Mittwoch 8. November 2017, 18:56

Werde ich machen, sobald die Schale fertig ist werde ich Photos machen und einstellen.
Ecki

Benutzeravatar
Drechselfieber
Admin
Beiträge: 7120
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:33
Drechselbank: Geiger G25
Wohnort: Hamm

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von Drechselfieber » Mittwoch 8. November 2017, 19:26

Zunächst der Rat zur äußersten Vorsicht im Umgang mit der Lösung !!!!!

Eiche räucher ich über zwei Tage. Das Räuchergefäss sollte nicht überdimensioniert
und die Verdunstungsfläche gross sein. Nach meinen Erfahrungen sind Zeit und Erfolg
auch abhängig von dem Feuchtigkeitsgehalt des Holzes. Nach dem Räuchern einig Zeit
an der fischen Luft ausdünsten lassen bis der Amoniakduft verflogen ist.

Noch drei Hinweise:

Ein Splintanteil im Holz, der sich nicht mit verfärbt ist immer schön.
Durch das Ölen wir der Farbton dann deutlich dunkler.
Als Alternative gibt es noch das Schwärzen mit Eisen (II)- sulfat oder Eisenessig.
Gruss Hartmut

Nimmst du jemand mit auf deinen Weg, schau nicht auf den Reiter, sondern auf sein Pferd. Wenn dich der Reiter verlässt, kannst du das Pferd noch gebrauchen. (Buschläuferweisheit/Alaska)

Ecki
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Bippen

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von Ecki » Mittwoch 8. November 2017, 20:52

Danke
für den Hinweis. Mit Chemikalien bin ich immer vorsichtig. Handschuhe, Schutzbrille und sogar Atemschutzmaske für diesen Zweck vorhanden. Habe früher viel mit Laugen und Farben gearbeitet.
Splint konnte ich nicht dran lassen, war total wurmstichig aber ich kann mir vorstellen das der Kontrast zwischen hell und dunkel sicher gut aussieht.
Große Verdunstungsfläche in möglichst kleinen Behälter und 2 Tage. Werde ich so versuchen. Das Ergebnis werde ich vorstellen.
Danke für die Tips
Ecki

Benutzeravatar
Drechselfieber
Admin
Beiträge: 7120
Registriert: Donnerstag 29. September 2011, 10:33
Drechselbank: Geiger G25
Wohnort: Hamm

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von Drechselfieber » Mittwoch 8. November 2017, 21:27

Auch der wurmstichige Splint kann reizvoll sein.

... und die kleinen Plagegeister bekommen einen Brummschädel :kloppe: .

Dann gutes räuchern.
Gruss Hartmut

Nimmst du jemand mit auf deinen Weg, schau nicht auf den Reiter, sondern auf sein Pferd. Wenn dich der Reiter verlässt, kannst du das Pferd noch gebrauchen. (Buschläuferweisheit/Alaska)

Benutzeravatar
oberlausitzer
Beiträge: 190
Registriert: Sonntag 2. März 2014, 08:22
Name: Andreas
Drechselbank: JET 1642
Wohnort: Bautzen

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von oberlausitzer » Mittwoch 8. November 2017, 21:44

Hallo Ecki,

ich räuchere oft und gerne Eiche. Aus eigener Erfahrung kann ich alles hier Gesagte bestätigen.
Du musst es einfach ausprobieren. Eine Nacht reicht aus meiner Sicht überhaupt nicht aus. 2 bis
3 Tage lasse ich es immer stehen, sehe dann nach und wenn ich nicht zufrieden bin, gibt es zeit-
lichen und wenn nötig auch flüssigen Nachschlag.
Es muss eine möglichst hohe Konzentration in der Räucherkiste sein, hier spielt auch die Temperatur
eine Rolle; deshalb verwende ich eine Kühlbox (Styropor, bei einem Fischhändler erstanden), die
etwas isoliert, bei Außentemperaturen wie jetzt und dann im Winter habe ich sogar eine "Heizung"
eingebaut (25-Watt Glühlampe, periodisch über Zeitschaltuhr zugeschaltet)
und nicht vergessen: von nichts kommt nichts; von ein bis zwei Milliliter Lösung kannst Du nicht viel
erwarten, von 40 - 50 ml schon !

Viel Spaß beim weiteren Experimentieren!

Grüße aus Bautzen
Andreas

jurriaan
Beiträge: 44
Registriert: Dienstag 24. Februar 2009, 19:28
Drechselbank: Jonsered GigaGuß
Wohnort: Beneden Leeuwen
Kontaktdaten:

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von jurriaan » Freitag 10. November 2017, 20:31

Also 10% ist schon atemberaubend, ich würde eher zu 10% und mehr Zeit als zu 25 % und weniger Zeit raten. Oder hast du die spezielle Filter för Ammoniakdämpfe und eine Maske oder eine Abzugsschrank? 25% ist überhaupt kein Spaß mehr.

Benutzeravatar
oberlausitzer
Beiträge: 190
Registriert: Sonntag 2. März 2014, 08:22
Name: Andreas
Drechselbank: JET 1642
Wohnort: Bautzen

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von oberlausitzer » Samstag 11. November 2017, 00:25

natürlich ist das Tragen einer Maske Pflicht, und es muss auch eine mit Chemiefilter sein
meine "Räucherkiste" steht im Freien, in einem geschlossenen Raum würde ich damit nicht
arbeiten wollen

Grüße aus Bautzen
Andreas

Drechsler
Beiträge: 124
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 08:20
Name: Andreas
Drechselbank: 5x Geiger + 1 Kreher
Wohnort: Bovenden

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von Drechsler » Samstag 11. November 2017, 09:14

Hallo ,
ich räuchere ständig Eichenprodukte um anschließend zu kalken , meine Erfahrungen :
1. Ich habe eine "Kuchentransportkiste" , in der Mitte steht ein flaches Gefäß mit 25 % Ammoniak . Es muß der konzentrierte - 25%ige Ammoniak sein , es ist nicht die Einwirkungszeit entscheidend sondern die Konzentration , ich habe ca. 30 - 50 ml in dem Gefäß , das Gefäß steht in der beheizten Werkstatt .
2. Ich lasse immer ca. 24 Std. einwirken , bei längerer Einwirkung wird es nicht dunkler .
3. Ich wechsele nach "einer Runde" die Ammoniaklösung , nochmaliger Gebrauch führt zu hellerem Holz und ich will meine fertigen Produkte nicht ewig in hoher Luftfeuchtigkeit lagern . Außerdem habe ich nur eine Kuchentransportkiste aber viel zu räuchern .
4. Die verbliebene Ammoniaklösung entsorge ich mit Schwung auf den Rasen vor der Werkstatt , das ist für mich Stickstoffdünger .
5. Ich halte beim Einfüllen des Salmiakgeistes kurz die Luft an und gut ist es . :evil: . Ammoniak nimmt einem zwar die Luft , ist aber sonst recht harmlos wenn man es nicht übertreibt . Auf dem Bauernhof ( im Viehstall ) wird man ständig mit NH3 - Dämpfen in niedriger Konzentration umweht . Ich habe meine Werkstatt in einem umgebauten Viehstall , die Eichenbalken sind zentimetertief durch Ammoniakhaltige Dämpfe ( viel ist wohl in Pferdeurin :-D ) dunkel geworden .
Grüße
Andreas
PS. Die Eichenbalken waren schon VOR meiner Werkstatteröffnung dunkel , nicht das jetzt jemand sagt das die Räucherei daran schuld ist . :draufhaun:

Ecki
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Bippen

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von Ecki » Samstag 11. November 2017, 10:49

Das Ergebnis wie angekündigt:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Ecki
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Bippen

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von Ecki » Samstag 11. November 2017, 11:02

Werde etwas Konfekt reinlegen, schön verpacken und meinen Bekannten geben der mir reichlich Kirschholz vorbei gebracht hat.
Die Schale ist zwar aus Eiche aber Ich hoffe das das Geschenk trotzdem gut ankommt ? Er will nächstes Jahr noch einen Kirschbaum fällen. :-D :lol:
Gruß Ecki

Benutzeravatar
Markus
Beiträge: 80
Registriert: Samstag 12. Januar 2013, 20:43
Zur Person: Seit 2012 süchtig nach drechseln
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Raglitz
Kontaktdaten:

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von Markus » Montag 13. November 2017, 00:38

Kann man Eiche eigentlich nur "grün" mit Ammoniak behandeln oder geht das als trockene auch ?
Ist die Gerbsäure irgendwann mal weg ?

Liebe Grüße

Markus
Was ist das schlimmste was einem Drechsler nach seinem Tod passieren kann ?
Das seine Frau das komplette Inventar in der Werkstatt um den Preis verkauft den er ihr gesagt hat :.:

Benutzeravatar
Helmut-P
Beiträge: 3389
Registriert: Montag 11. März 2013, 23:10
Name: Helmut
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Hohenstein
Kontaktdaten:

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von Helmut-P » Montag 13. November 2017, 06:53

Hallo Ecki,

der Versuch ist offensichtlich gut gelungen. Die Schale hat eine schöne, dunkle Farbe entwickelt. Da wird sich Dein Bekannter bestimmt freuen.

Freundliche aus dem Untertaunus
Helmut

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3181
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von Faulenzer » Montag 13. November 2017, 08:21

Markus hat geschrieben:
Montag 13. November 2017, 00:38
Kann man Eiche eigentlich nur "grün" mit Ammoniak behandeln oder geht das als trockene auch ?
Ist die Gerbsäure irgendwann mal weg ?
Hallo Markus,

bei mir stand mal auf einem alten Eichentisch eine Metalldose. Da reichte die Luftfeuchtigekeit schon um einen
schönen dunklen Ring auf der Platte zu erzeugen. :Sauer:
Gerbsäure ist also auch bei trockener Eiche vorhanden.

Probiere einfach an einem trockenen Stück aus. Wird wahrscheinlich nur länger dauern.
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Ecki
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Bippen

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von Ecki » Montag 13. November 2017, 09:16

Hallo Markus,
das Eichenholz für die Schale war trocken. Ich habe die Schale ca. 24 Stunden geräuchert dann hatte sie diese Farbe.
Gruß Ecki

Benutzeravatar
Fischkopp
Beiträge: 2253
Registriert: Montag 2. März 2009, 11:39
Name: Alois
Drechselbank: Killinger
Wohnort: Bramsche

Re: Ammoniaklösung 25 %

Beitrag von Fischkopp » Dienstag 14. November 2017, 09:50

Moin Ecki,
dein Versuch ist gelungen :-D
Gruß
Alois
Was man sagt sollte wahr sein,
aber nicht alles was wahr ist sollte man sagen...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast