Benötige Hilfestellung

Hier können alle Anfängerarbeiten zur Begutachtung und förderlichen Kommentierung eingestellt werden.
Antworten
Ecki
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Bippen

Benötige Hilfestellung

Beitrag von Ecki » Freitag 27. Oktober 2017, 17:56

Hallo,
da ich von Schalen drechseln keine Ahnung habe wollte ich mal meine neuen Schalenröhren ausprobieren. Dazu habe ich Holzreste von abgesägten Gartenstuhlbeine und Lattenreste gehobelt und zu Rohlinge verleimt. Mein Kirschholz war mir zum Üben zu Schade. Erster Versuch, kleine Schale, brauchen wir nicht drüber reden, wird wieder eingespannt und zum Üben weiterbearbeitet bis sie sich in Späne aufgelöst hat. Zweite Schale war auch dafür vorgesehen und das ist mein Problem. Meine Frauen haben das Teil gesehen, der Geruch von meinen Oberflächenversuchen hat sie angelockt. Sie wollen sie unbedingt als Obstschale behalten. Kann mir einer sagen wie ich die Schale wieder einspannen kann, um den viel zu hohen Fuß runter zu drechseln, ohne mir für 200€ gleich ein Schedenfutter zu kaufen. Sie hat einen Durchmesser von 24 cm. Muss erst Weihnachtsgeschenke bezahlen.
Im voraus Danke
Ecki
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

daniel
Beiträge: 6
Registriert: Montag 25. August 2014, 15:58
Drechselbank: König
Wohnort: Nennigkofen

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von daniel » Freitag 27. Oktober 2017, 18:15

Hallo Eckehart

Mit segmentbacke kannst du sie aussen klemmen und den Boden bearbeiten
Falls du solche Backen hast.


Gruss Daniel Schweiz

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 682
Registriert: Samstag 18. Januar 2014, 19:46
Name: Wolfram
Zur Person: Ich drechsele an 3 Tagen in der Woche im Schauhandwerkshof in Burg / Spreewald
auf der MIDI von Schulte !
Drechselbank: Olbernhau und MIDI
Wohnort: 03099 Kolkwitz
Kontaktdaten:

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Wolfram » Freitag 27. Oktober 2017, 18:22

Mein Rat ... spanne sie innen im Fuß, drehe den Fuß so weit wie möglich runter
und schleife den Rest ab.
So würde ich es ohne Planscheibenbacken oder Schwedenfutter machen.

Gruß

Wolfram

Ecki
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Bippen

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Ecki » Freitag 27. Oktober 2017, 18:55

Danke für die Info,
Planscheibenbacken habe ich leider nicht. So dicht am Spannfutter drechseln traue ich ich mir nicht zu. Bin noch in den Anfängen.
Meine Idee war schon: Multiplexplatte auf Teller schrauben, Antirutschmatte mit Sprühkleber drauf. Schale mit Reitstockunterstützung draufdrücken, langsam und vorsichtig abdrechsel bis auf einen kleinen Zapfen. Hat das schon mal einer gemacht, oder ist das zu riskant. Was ich dazu brauche ist alles vorhanden.
Gruß Ecki

Benutzeravatar
joschone
Beiträge: 4774
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 11:50
Name: Josef
Drechselbank: Kreher/Vicmarc VL100
Wohnort: Unterneger

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von joschone » Freitag 27. Oktober 2017, 19:02

Ecki hat geschrieben:
Freitag 27. Oktober 2017, 18:55

Meine Idee war schon: Multiplexplatte auf Teller schrauben, Antirutschmatte mit Sprühkleber drauf. Schale mit Reitstockunterstützung draufdrücken, langsam und vorsichtig abdrechsel bis auf einen kleinen Zapfen.
Genau so ist es richtig! Den Sprühkleber kannst du dir sparen!
Josef
der aus dem schönen Negertal grüßt!

Ecki
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Bippen

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Ecki » Freitag 27. Oktober 2017, 19:13

Besten Dank,
werde mich am Wochenende an die Arbeit machen. Kann mir später ja aus der Multiplex einen Schleifteller machen.
Schönes Wochenende
und Danke
Ecki

Benutzeravatar
GErd HErmann
Beiträge: 3479
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2013, 08:25
Name: GErd HErmann
Drechselbank: was grad da ist....
Wohnort: Nähe Euskirchen

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von GErd HErmann » Freitag 27. Oktober 2017, 19:18

Wieso Schleifteller? Willst du nur eine Schale in deinem Leben machen?

GH
Mir wird vorgeworfen, meine Postings wären beleidigend, aggressiv, zynisch, verletzend.
Gott sei Dank. Ich hatte schon „langweilig“ befürchtet.

Ecki
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Bippen

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Ecki » Freitag 27. Oktober 2017, 19:39

Werde mit Sicherheit noch mehrere Schalen versuchen zu drechseln, bin auf den Geschmack gekommen. Will mir aber mit einer etwas dicken und größeren beschichteten Platte auf Dauer eine Spannvorrichtung mit verstellbaren Anschlägen aus Gummi bauen mit fest installierten Spannring. Erst mal muss ich möglichst schnell die Frauen zufrieden stellen, je höher ist die Akzeptanz wenn ich dann zum Drechseln für Stunden in den Keller verschwinde. :-D
Außerdem kann ich einen Schleifteller auch gut gebrauchen.
Gruß Ecki

Drechsler
Beiträge: 124
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 08:20
Name: Andreas
Drechselbank: 5x Geiger + 1 Kreher
Wohnort: Bovenden

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Drechsler » Freitag 27. Oktober 2017, 20:32

Hallo Ecki ,
du brauchst nur etwas Sperrholz und Gewindestangen , schau mal :

Mit diesem Spannprinzip kann man in verschiedenen Abwandlungen wirklich ( fast ) alles spannen .
Grüße
Andreas

Benutzeravatar
joschone
Beiträge: 4774
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 11:50
Name: Josef
Drechselbank: Kreher/Vicmarc VL100
Wohnort: Unterneger

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von joschone » Freitag 27. Oktober 2017, 21:03

Drechsler hat geschrieben:
Freitag 27. Oktober 2017, 20:32
Hallo Ecki ,
du brauchst nur etwas Sperrholz und Gewindestangen , schau mal :
Quatsch! Das braucht kein (kaum ein) Mensch. :evil:
Meine Meinung!
Josef
der aus dem schönen Negertal grüßt!

Benutzeravatar
Schnecke
Beiträge: 444
Registriert: Montag 4. Februar 2013, 20:05
Zur Person: Grundkurs bei dns im Mai 2007
Drechselbank Jet JML-1014
seit 15.02.2014 Kreher HDBI/e
Drechselbank: Jet 1014 und Kreher
Wohnort: Hitzhofen

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Schnecke » Samstag 28. Oktober 2017, 07:09

Hallo Ecki,

vielleicht hilft Dir dieser Beitrag weiter:

Schalen erneut spannen

Schöne Grüße

Christian

Benutzeravatar
Fischkopp
Beiträge: 2253
Registriert: Montag 2. März 2009, 11:39
Name: Alois
Drechselbank: Killinger
Wohnort: Bramsche

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Fischkopp » Samstag 28. Oktober 2017, 12:09

Moin Ecki,
du kannst auch eben nach Bramsche kommen...
Ansonsten wie Josef schon geschrieben hat...
Gruß
Alois
Was man sagt sollte wahr sein,
aber nicht alles was wahr ist sollte man sagen...

Ecki
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Bippen

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Ecki » Samstag 28. Oktober 2017, 12:53

Hallo,
vielen Dank für die reichhaltige Unterstützung. Mit so viel hab hab ich gar nicht gerechnet. :daf?r: :danke:
Das Angebot nach Bramsche zu kommen finde ich wirklich super aber ich will ja öfters Schalen drechseln und selbstständig klar kommen und nicht für jede Schale nach Bramsche fahren. Würde dir auch auf Dauer auf den Wecker gehen :-D .
Werde für mich das Beste raussuchen und einfach probieren.
Bramsche ist nicht weit weg. Vielleicht könnte man sich ja trotzdem mal treffen zwecks Wissensaustausch. Habe als Neuling immer Fragen zum drechseln und zu Werkzeugen den Geschwindigkeiten, welche Riemenscheiben bei welchen Werkstücken usw. ich höre auf mit der Aufzählung sonst kommen hier mehrere Seiten zusammen. Ich habe mich zwar schon für einen Kurs angemeldet aber vor Anfang März wird das nichts. Würde gern mal dein Angebot annehmen und vorbei kommen wenn Zeit ist.
Viele Grüße Ecki

Benutzeravatar
Fischkopp
Beiträge: 2253
Registriert: Montag 2. März 2009, 11:39
Name: Alois
Drechselbank: Killinger
Wohnort: Bramsche

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Fischkopp » Samstag 28. Oktober 2017, 19:58

Hallo Ecki,
jederzeit gern...
Gruß
Alois
Was man sagt sollte wahr sein,
aber nicht alles was wahr ist sollte man sagen...

Drechsler
Beiträge: 124
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 08:20
Name: Andreas
Drechselbank: 5x Geiger + 1 Kreher
Wohnort: Bovenden

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Drechsler » Sonntag 29. Oktober 2017, 08:44

Hallo Josef ,
das "Donut Chuck" einfach als "Quatsch" zu bezeichnen ist wohl ein wenig ---schlicht----gedacht oO .
Hast du dich denn überhaupt schon mal mit der Spannmethode befasst ? Schau mal :
https://www.google.de/search?q=donut+ch ... 36&bih=734
Einfach ein Vierbackenfutter , und bestenfalls noch zum Umspannen ein Longworth Futter kaufen nur um Schalen einer genormten Form (!) zu drechseln kann vielleicht auch langweilig werden ....
Die "Gewindestangenmethode" ist vielfach variabel und du kannst damit wirklich fast alles spannen . Ich nutze z.B. praktisch kein Vacuum ( obwohl ich die Sachen hier habe ) wegen Krach , Energiekosten , unsicherem Spannen usw. , mit der "Gewindestangenmethode" (= Donut Chuck ) drehe ich schwer zu spannende Werkstücke seit Ewigkeiten .
Also : Mal offen sein für neues , gerade auch als Hobbydrechsler, und nicht einfach nach dem niedersächsischen Spruch vorgehen : Wat de Buer nich kennt, dat frett he nich. :prost
Grüße
Andreas

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3181
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Faulenzer » Sonntag 29. Oktober 2017, 11:50

Für MICH wäre das Donat Chuck auch zu umständlich.

Bei unförmigen Teilen spanne ich einen Stempel ins Futter und drücke damit ins Zentrum der Schale oder
Vase oder Hohlkörper oder, oder. Mit Reitstock gegenhalten und bis auf Minizapfen abdrehen.
Mittlerweile habe ich einige Stempel mit M33 die ich direkt aufschrauben kann.

Ganz wichtig vorher immer am Fuß die Mitte ankörnen.

Vakuum und Schwedenfutter benutze ich weniger.
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Benutzeravatar
joschone
Beiträge: 4774
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 11:50
Name: Josef
Drechselbank: Kreher/Vicmarc VL100
Wohnort: Unterneger

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von joschone » Sonntag 29. Oktober 2017, 13:09

Hallo Andreas
das ist meine Meinung zu dem Teil!
Ich mache es wie der Faulenzer, einfacher, billiger und besser!
Wieder meine Meinung! ;-)
Josef
der aus dem schönen Negertal grüßt!

Drechsler
Beiträge: 124
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 08:20
Name: Andreas
Drechselbank: 5x Geiger + 1 Kreher
Wohnort: Bovenden

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Drechsler » Sonntag 29. Oktober 2017, 13:43

Hallo ihr beiden ,
ich würde - der Einfachheit halber - bei einer Schale und dem Beispiel oben vielleicht auch den Reitstock gegenhalten , wenn ich es mit der Formgebung vereinbaren kann (!) und ich keine passenden Vorrichtungen habe .
Die Gewindestangengeschichte habe ich ja auch als universelle und alternative Vorgehensweise angebracht , es gibt genug Werkstücke wo der Reitstock nicht eingesetzt werden kann . Bei großen Kugeln , Reuleaux - Tetraedern usw. arbeite ich immer mit Gewindestangen um nicht langwierig irgend welche Zapfen von Hand ( unsauber ! ) wegschrabbeln zu müssen . Ärgerlich war da doch eher der Begriff "Quatsch" für das Vorstellen einer alternativen Methode , was er macht muß eh der Fragesteller entscheiden .....
Grüße
Andreas

Benutzeravatar
joschone
Beiträge: 4774
Registriert: Sonntag 18. November 2012, 11:50
Name: Josef
Drechselbank: Kreher/Vicmarc VL100
Wohnort: Unterneger

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von joschone » Sonntag 29. Oktober 2017, 13:58

Alles gut, Andreas!
Nimms nicht wörtlich! :freunde:
Josef
der aus dem schönen Negertal grüßt!

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3181
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Faulenzer » Sonntag 29. Oktober 2017, 15:25

Andreas,

für Sonderfälle sicher eine gute Lösung :prost:
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 682
Registriert: Samstag 18. Januar 2014, 19:46
Name: Wolfram
Zur Person: Ich drechsele an 3 Tagen in der Woche im Schauhandwerkshof in Burg / Spreewald
auf der MIDI von Schulte !
Drechselbank: Olbernhau und MIDI
Wohnort: 03099 Kolkwitz
Kontaktdaten:

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Wolfram » Sonntag 29. Oktober 2017, 15:43

... und für die Eierproduktion !

Gruß

Wolfram

Benutzeravatar
Faulenzer
Beiträge: 3181
Registriert: Samstag 8. Dezember 2012, 21:37
Drechselbank: Stratos XL
Wohnort: Wuppertal

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Faulenzer » Sonntag 29. Oktober 2017, 15:45

Für die Eierproduktion nehme ich Vakuum :prost:
Gruß Frank

Halbbretonischer Wusel

Benutzeravatar
Wolfram
Beiträge: 682
Registriert: Samstag 18. Januar 2014, 19:46
Name: Wolfram
Zur Person: Ich drechsele an 3 Tagen in der Woche im Schauhandwerkshof in Burg / Spreewald
auf der MIDI von Schulte !
Drechselbank: Olbernhau und MIDI
Wohnort: 03099 Kolkwitz
Kontaktdaten:

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Wolfram » Sonntag 29. Oktober 2017, 16:35

Hallo Frank,

wer hat, der kann ........
es gibt eben für jeden irgendeine Lösung, die am Ende zum Ziel führt,
und am Ergebnis kann man niemals ablesen, wie es gemacht wurde
(außer es gibt extreme Ratterspuren oder ähnliche Dinge) !

Gruß

Wolfram

Drechsler
Beiträge: 124
Registriert: Samstag 26. Mai 2007, 08:20
Name: Andreas
Drechselbank: 5x Geiger + 1 Kreher
Wohnort: Bovenden

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Drechsler » Montag 30. Oktober 2017, 00:11

Also Eier habe ich früher immer fliegend "von der Stange" gedreht , das spitze Ende wird frei geformt und das stumpfe Ende wird ( mit Überstand ) abgestochen und später mit dem Kantenschleifer und dann von Hand mit Schleifpapier verputzt . Das geht ruckzuck , in der Zeit in der ich ein Donutfutter montiere habe ich ein neues Ei gedreht und geschliffen , das sind doch Massenprodukte ....
Grüße
Andreas

Benutzeravatar
GErd HErmann
Beiträge: 3479
Registriert: Mittwoch 23. Januar 2013, 08:25
Name: GErd HErmann
Drechselbank: was grad da ist....
Wohnort: Nähe Euskirchen

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von GErd HErmann » Montag 30. Oktober 2017, 08:26

Drechsler hat geschrieben:
Montag 30. Oktober 2017, 00:11
Das geht ruckzuck , in der Zeit in der ich ein Donutfutter montiere habe ich ein neues Ei gedreht und geschliffen , das sind doch Massenprodukte ....
Grüße
Andreas

So geht es mir mit Schalen 😂


GH
Mir wird vorgeworfen, meine Postings wären beleidigend, aggressiv, zynisch, verletzend.
Gott sei Dank. Ich hatte schon „langweilig“ befürchtet.

Benutzeravatar
GentleTurn
Beiträge: 320
Registriert: Donnerstag 21. April 2016, 12:50
Name: Martin
Zur Person: Freizeitdrechsler mit Grundkenntnissen, der berufsbedingt leider zu wenig Zeit dazu hat.
Drechselbank: Eine solide Midi.
Wohnort: Landkreis Uelzen
Kontaktdaten:

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von GentleTurn » Montag 30. Oktober 2017, 14:13

Ecki hat geschrieben:
Freitag 27. Oktober 2017, 17:56
Kann mir einer sagen wie ich die Schale wieder einspannen kann, um den viel zu hohen Fuß runter zu drechseln, ohne mir für 200€ gleich ein Schedenfutter zu kaufen.
Moin,
wie unsere Drechselahnenn auch - mit Klemm- bzw. Passfutter. Im Englischen Jam Chuck genannt.
Im Film weiter unten ab 32:36. Wird so eine Scheibe groß ausgelegt, so lässt sie sich oft verwenden.
Dort wird auch auf die Montage von Schalen in dieser Form eingegangen.

Deine als dritte gezeigte Schale hat ja was zum Klemmen im Boden.

Oder - wie schon beschrieben - mit Hilfsscheibe, die mit Anti-Rutsch-Material belegt ist.
Scheibe_rück.jpg
Scheibe_Moosgummi.jpg
und dann weiter wie im unteren Teil des Bildes gezeigt.


Für viele Spannprobleme gibts Lösungen. Sehr zu empfehlen ist dieser zwar 1,5 Stunden lange dafür
aber seeehr informative Beitrag:


Oder hier, etwas kürzer von Sam:


Gebt Jam Chuck Woodturning bei YouTube oder Goolge ein und schon gibts genug.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße, Martin.

Takt ist die Fähigkeit, einem anderen auf die Beine zu helfen, ohne ihm dabei auf die Füße zu treten.
Meine Drechselfilme auf YouTube und Bilder bei Instagram.  ~
 

Ecki
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Bippen

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Ecki » Montag 30. Oktober 2017, 18:31

Hallo,
ich sehe schon für ein Problem gibt es nicht nur eine Lösung wenn andere bereit sind zu Unterstützen. Dafür noch mal vielen Dank :danke:
Die Filme kannte ich noch nicht, habe sie mir angesehen, sehr informativ, habe mir für ein Vorhaben schon was rausgepickt.
Viele Grüße
Ecki

Ecki
Beiträge: 454
Registriert: Sonntag 1. Oktober 2017, 12:01
Name: Eckhard
Drechselbank: Stratos FU 230
Wohnort: Bippen

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Ecki » Samstag 11. November 2017, 12:55

Hallo,
das habe ich dank eurer Anregungen gemacht. Multiplex, Teller mit Flügelmuttern drauf, dadurch schnell ohne Werkzeug abnehmbar, wenn der Teller gebraucht wird, abgedreht, etwas Teppichklebeband, Rest von einer Gymnastikmatte drauf, mit Edding Kreise drauf zum leichteren finden der Schalenmitte.
Schale abdrehen hat super funktioniert. Ging schnell, hat nichts gekostet, alles Restbestände. Habe mir noch eine Halterung dafür gebaut für meine Werkzeugwand. :danke:
Gruß Ecki
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Fischkopp
Beiträge: 2253
Registriert: Montag 2. März 2009, 11:39
Name: Alois
Drechselbank: Killinger
Wohnort: Bramsche

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Fischkopp » Dienstag 14. November 2017, 09:56

Moin Ecki,
saubere Lösung...
du bist ja richtig fleißig :-D
Gruß
Alois
Was man sagt sollte wahr sein,
aber nicht alles was wahr ist sollte man sagen...

Exace1983
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2017, 21:56
Name: Jens Schuster
Drechselbank: Holzstar DB 450
Wohnort: Haagen

Re: Benötige Hilfestellung

Beitrag von Exace1983 » Donnerstag 7. Dezember 2017, 21:15

joschone hat geschrieben:
Sonntag 29. Oktober 2017, 13:09
Hallo Andreas
das ist meine Meinung zu dem Teil!
Ich mache es wie der Faulenzer, einfacher, billiger und besser!
Wieder meine Meinung! ;-)
Seh ich genau so. Zudem gibt es immer weniger Leute die sich noch die Zeit nehmen und wirklich mal etwas selber herstellen..
Gefällt mir :welcome:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste