Der erste Ring des Jahres

Moderator: Rainer Bucken

Antworten
DirkM
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 08:10
Name: Dirk Meier
Zur Person: In meiner ersten Ausbildung zum Modelltischler stand eine Drechselbank schräg neben meiner Werkbank.
Damals fand ich das alles sehr spannend, hatte aber keine Ahnung was sich einmal daraus entwickelt.
Fast 25 Jahre später steht nun eine eigene Drechselbank in meiner kleinen Werkstatt und die Begeisterung fürs Drechseln und Holz im Allgemeinen hat mich voll erwischt.
Es treibt mich an, entspannt und bringt mir eine tiefe Genugtuung.
OK, nicht immer!
Durch die Foren komme ich mit Gleichgesinnten in Kontakt und habe großen Spaß an dieser Gemeinschaft.
Drechselbank: Stratos und Mini
Wohnort: Brühl
Kontaktdaten:

Der erste Ring des Jahres

Beitrag von DirkM » Mittwoch 1. November 2017, 09:00

Dann will ich nun auch mal aus der Deckung kommen und stelle meinen ersten Ring aus diesem Jahr vor.
Die Bilder könnten noch besser sein, aber es wollte noch nicht so recht.


20171024_192221.jpg

Ich habe letztes Jahr die ersten Ringe für die Märkte gemacht und war mit der Oberfläche eigentlich auch zufrieden.
Oberfläche -Ring geschliffen bis 800 und dann ca.4-6 Schichten Melamin Lack von Chestnut aufgetragen.
Den Musterring trägt meine Frau und dieser zeigte schnell stumpfe Stellen. Also, nochmals aufgespannt und nachlackiert.
Das Ergebnis war schnell das gleiche.
Dann kam auch recht schnell noch eine Reklamation dazu. Ich hatte Ringe aus Ebenholz gemacht und dieser war gerissen.
Ich habe dann Gerd Liebensteiner angeschrieben und von meinen Erfahrungen berichtet. Wie immer bekam ich direkt und sehr offen seine Antworten. Auch Er hatte Schwierigkeiten mit Ebenholz und führte das auf das Holz zurück.
Bei der Oberfläche beschreibt Er in seiner Anleitung ja sehr genau, wie Er die Ringoberfläche mit Sekundenkleber hergestellt hat. Das wollte im letzten Jahr aber so überhaupt nicht funktionieren, sodass die Ringproduktion sehr weit weg geschoben wurde. Nun steigt natürlich der Druck kurz vor den Märkten und ich habe es nun auch mit drei Viskositäten Sekundenkleber probiert. Der Ring ist aus Grenadill.


20171024_192516.jpg
20171024_192535.jpg

Welche Erfahrungen habt ihr denn so gemacht?
Und natürlich bin ich offen für Kritik und Lob und überhaupt.
Einen schönen Feiertag noch.
Dirk
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
derauskam
Beiträge: 141
Registriert: Mittwoch 5. August 2015, 09:41
Drechselbank: Jet 1014
Wohnort: Kamen

Re: Der erste Ring des Jahres

Beitrag von derauskam » Mittwoch 1. November 2017, 11:44

Hallo Dirk,
Was meinst du mit drei Viskositäten Sekundenkleber?
Sieht erst mal gut aus, ich bin da auch am experimentieren
Gruß aus Kamen
Martin
Drechsel ich noch oder schleife ich schon ?

Benutzeravatar
Christoph O.
Beiträge: 2361
Registriert: Sonntag 28. April 2013, 17:08
Name: Christoph
Drechselbank: Bratz 3002 Vario
Wohnort: Kassel

Re: Der erste Ring des Jahres

Beitrag von Christoph O. » Mittwoch 1. November 2017, 14:43

Was meinst du mit drei Viskositäten Sekundenkleber?
Ich nehme mal an, DAS.
Sorry fürs Einmischen.
Grüße

Christoph


"Ein Toaster ist ein Toaster ist ein Toaster...." GH
:lol:

DirkM
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 08:10
Name: Dirk Meier
Zur Person: In meiner ersten Ausbildung zum Modelltischler stand eine Drechselbank schräg neben meiner Werkbank.
Damals fand ich das alles sehr spannend, hatte aber keine Ahnung was sich einmal daraus entwickelt.
Fast 25 Jahre später steht nun eine eigene Drechselbank in meiner kleinen Werkstatt und die Begeisterung fürs Drechseln und Holz im Allgemeinen hat mich voll erwischt.
Es treibt mich an, entspannt und bringt mir eine tiefe Genugtuung.
OK, nicht immer!
Durch die Foren komme ich mit Gleichgesinnten in Kontakt und habe großen Spaß an dieser Gemeinschaft.
Drechselbank: Stratos und Mini
Wohnort: Brühl
Kontaktdaten:

Re: Der erste Ring des Jahres

Beitrag von DirkM » Mittwoch 1. November 2017, 16:59

Hallo Martin,
Christoph hat es genau richtig erkannt.
Die erste Schicht wird mit dünnflüssigem,die weiteren mit medium oder dickflüssigem Sekundenkleber aufgetragen.
Ich nehme nun auch genau die von Christoph gezeigten und damit ging es sehr gut.
Geschliffen wurde dann ab 180 bis 10.0000 mit Micro Mash.
Dann noch mit Politur auf Hochglanz bringen und zusammen bauen.
Auch der Zusammenbau mit Schraubensicherungskleber macht Sinn.Das Zeug lässt sich recht einfach vom Edelstahl entfernen.
Gruß Dirk

Benutzeravatar
bernie
Beiträge: 571
Registriert: Dienstag 15. Juli 2014, 14:23
Name: Bernhard Nolte
Drechselbank: Twister Eco HDM 1000
Wohnort: 34434 Borgentreich

Re: Der erste Ring des Jahres

Beitrag von bernie » Donnerstag 2. November 2017, 14:42

Hallo dirk,
du hast oben in deinem beitrag geschrieben das du die Oberfläche mit Melaminlack von Chestnut aufgetragen hast.Ohne Grundierung?
Wenn du den Sanding Sealer verwendest gibt es meiner Meinung nach noch eine bessere Oberfläche.
Bernhard
der aus der schönen Warburger Börde grüßt!

DirkM
Beiträge: 24
Registriert: Donnerstag 7. Juli 2016, 08:10
Name: Dirk Meier
Zur Person: In meiner ersten Ausbildung zum Modelltischler stand eine Drechselbank schräg neben meiner Werkbank.
Damals fand ich das alles sehr spannend, hatte aber keine Ahnung was sich einmal daraus entwickelt.
Fast 25 Jahre später steht nun eine eigene Drechselbank in meiner kleinen Werkstatt und die Begeisterung fürs Drechseln und Holz im Allgemeinen hat mich voll erwischt.
Es treibt mich an, entspannt und bringt mir eine tiefe Genugtuung.
OK, nicht immer!
Durch die Foren komme ich mit Gleichgesinnten in Kontakt und habe großen Spaß an dieser Gemeinschaft.
Drechselbank: Stratos und Mini
Wohnort: Brühl
Kontaktdaten:

Re: Der erste Ring des Jahres

Beitrag von DirkM » Donnerstag 2. November 2017, 14:49

Hallo Bernhard,

den Sanding Sailer habe ich zwar, aber nicht eingesetzt.
Horst Pieper verwendet den Melamin Lack bei seinen Schreibern und ich dachte, dass das auch bei den Ringen geht.
Bei den Schreibern funktioniert es bei mir auch sehr gut und ich hatte auch noch keine Beschwerden.
Die Oberfläche scheint einfach nicht stabil genug zu sein für die Anforderungen die Ringe beötigen. Sie wird einfach zu schnell stumpf.

Gruß aus Brühl
Dirk

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste